Werder Bremen sieht keinen Handlungsbedarf

Trotz Verletzung von Füllkrug: Werder Bremen schließt Transfers aus

+
Sportchef Frank Baumann sieht beim SV Werder Bremen trotz der Verletzungsmisere keinen Handlungsbedarf.

Bremen - Aktuell sind es neun. Neun Spieler, die Werder Bremen wegen Verletzungen nicht zur Verfügung stehen. Der Bundesligist wird auf die beispiellose Misere allerdings nicht mit kurzfristigen Transfers reagieren, wie Werder-Sportchef Frank Baumann nach der 0:3-Niederlage gegen RB Leipzig erklärte.

„Nein, das wird kein Thema für uns sein“, sagte Frank Baumann, der trotz des geschlossenen Transferfensters theoretisch die Möglichkeit dazu hätte, etwa einen vertragslosen Profi als Soforthilfe zum SV Werder Bremen zu lotsen.

Auch nach der schweren Verletzung von Stürmer Niclas Füllkrug, der sich am Freitag einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, plant Frank Baumann aber nicht in diese Richtung. „Wir haben trotz des Ausfalls von Niclas eine sehr gute Offensive“, betonte er - und zählte dann eine ganze Reine von Namen auf, die der SV Werder Bremen in seinem Kader hat.

Werder Bremen: Sportchef Frank Baumann sieht bei Transfers keinen Handlungsbedarf

Josh Sargent, Claudio Pizarro, Johannes Eggestein, Leonardo Bittencourt, Milot Rashica und auch der derzeit verletzte Yuya Osako (fehlt für sechs Wochen) - das alles seien Spieler, „um die uns in der Bundesliga viele Vereine beneiden“. Auch Fin Bartels werde „irgendwann zurückkommen“, so Frank Baumann.

Handlungsbedarf sieht Baumann da nicht, was übrigens auch für das Mittelfeld von Werder Bremen (aktuell verletzt: Kevin Möhwald) und für die Abwehr (aktuell verletzt: Niklas Moisander, Ömer Toprak, Milos Veljkovic, Sebastian Langkamp und Ludwig Augustinsson) gilt.

Mehr News zum SV Werder Bremen

Die Grün-Weißen müssen in der Offensive zwei Verletzungen auffangen: Ohne Herz und Hirn - so schwer wiegt der Ausfall von Niclas Füllkrug und Yuya Osako bei Werder Bremen.

Fünftes Saisonspiel, dritte Niederlage: Werder Bremen musste sich am Samstagabend mit 0:3 gegen RB Leipzig geschlagen geben. Ein frecher Benjamin Goller machte auf sich aufmerksam - die Noten und Einzelkritiken zur Partie Werder Bremen gegen RB Leipzig. Unterdessen hat es Unstimmigkeiten zwischen Florian Kohfeldt, Coach des SV Werder Bremen und Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann gegeben. Was war passiert?

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.