Das machen die Nationalspieler von Werder Bremen

Werder-Neuzugang Goller gewinnt gegen die Schweiz

+
Benjamin Goller, Neuzugang des SV Werder Bremen, im Duell mit dem Schweizer Yannick Marchand.

Biel – Benjamin Goller, Neuzugang des SV Werder Bremen, hat mit der deutschen U20-Auswahl einen 1:0 (0:0)-Erfolg über die Schweiz eingefahren.

Bei der Partie in Biel war der 20-Jährige Teil der Startelf, als das Tor des Tages durch John Yeboah (74./VVV Venlo) fiel, stand er allerdings nicht mehr auf dem Platz. Nach 62 Minuten wurde Goller ausgewechselt. Für Jean-Manuel Mbom, an den KFC Uerdingen verliehenes Talent von Werder Bremen, war zur gleichen Zeit Schluss. (csa)

Zur letzten Meldung 12. Oktober 2019

Werder-Stürmer Sargent trifft beim 7:0-Schützenfest wieder für die USA

Bremen – Nach fast einem Jahr hat Josh Sargent wieder für die USA getroffen. Beim 7:0-Kantersieg über Kuba erzielte der Stürmer des SV Werder Bremen in der Nacht zu Samstag den Treffer zum zwischenzeitlichen 6:0 (40.). Zuletzt war Sargent, der im Sommer nicht für den Gold-Cup nominiert worden war, im Oktober 2018 gegen Peru (1:1) ein Länderspieltor gelungen.

Die Partie gegen Kuba – für die USA der Auftakt in die Gruppenphase der Concacaf Nations League – war in der ersten Halbzeit ein echtes Schützenfest. Nach nur 30 Sekunden stand es 1:0, nach 13 Minuten bereits 4:0. Noch vor der Pause machte Josh Sargent dann das halbe Dutzend voll. Es war im zehnten Länderspiel das insgesamt dritte Tor des 19-Jährigen für die USA. Der Angreifer des SV Werder Bremen absolvierte gegen überforderte Kubaner die vollen 90 Minuten. Mann des Spiels war jedoch der Schalker Weston McKennie, auf dessen Konto drei der ersten vier Tore gingen. McKennie traf in der ersten, neunten und 13. Minute - es war der schnellste Dreierpack der US-Verbandsgeschichte.

Werder Bremen: Sargent am Mittwoch gegen Kanada

Für Sargent und die USA steht am Mittwoch (1.30 Uhr MESZ) das nächste Spiel der Nations League auf dem Programm. Gegner in Toronto ist Kanada.

Nach dem Vorbild des gleichnamigen Uefa-Turniers in Europa bietet die Concacaf-Nations-League den Nationalteams aus Nord- und Mittelamerika sowie der Karibik die Möglichkeit, ihre Weltranglistenposition zu verbessern, um automatisch die Endrunde der kontinentalen Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2022 zu erreichen. Das Turnier dient auch als Qualifikation für den Gold Cup 2021. (csa/dpa)

Zur letzten Meldung vom 9. Oktober

„Jojo“ Eggesteins gute Prognose: Das „Auf-Augenhöhe-Spiel“ endet 1:1

Cordoba/Pristina/Wien - Johannes Eggestein, Angreifer des SV Werder Bremen, hatte es vor dem Spiel mehr gehofft als gewusst – und doch behielt er recht. „Wir begegnen uns auf Augenhöhe“, hatte der Kapitän der neuen deutschen U21-Auswahl vor dem Testspiel gegen Europameister Spanien gesagt.

Tatsächlich spiegelte das Ergebnis am Ende diese Augenhöhe auch wider. 1:1 trennten sich die Teams in einer Neuauflage des EM-Finales aus dem Sommer. Eggestein war dabei einer von nur zwei deutschen Spielern, die über die volle Distanz gingen. Außer dem Bremer war dies nur Nico Schlotterbeck vergönnt. Der Freiburger erzielte auch den Treffer zum Ausgleich (32.), nachdem Gastgeber Spanien durch Manu Garcia früh in Führung gegangen waren (10.).

Werder Bremen: Jojo Eggestein der am meisten beschäftigte Bremer

Die deutsche Mannschaft zeigte in der ersten Halbzeit eine schwache, nach vielen Wechseln aber noch ganz ansprechende Leistung. Eggestein besaß in der 55. Minute eine gute Chance, traf aber nur das Außennetz.

Mit seinem 90-Minuten-Einsatz war „Jojo“ am Donnerstag der am meisten beschäftigte Bremer. Im Testspiel des Kosovo gegenGibraltar (1:0) kam Werder-Stürmer Milot Rashica gar nicht zum Einsatz, sondern wurde für das wichtige EM-Qualifikationsspiel gegen Montenegro am Montag geschont.

Werder Bremen: Marco Friedl kam gegen Israel nicht zum Einsatz

Marco Friedl kam im EM-Qualifikationsspiel Österreichs gegen Israel ebenfalls nicht zum Einsatz. Der nachnominierte Verteidiger von Werder Bremen hoffte vergeblich auf sein Debüt im A-Nationalteam. Dennoch hatte er Grund zur Freude: Österreich gewann die Partie mit 3:1 und besitzt nun wieder gute Chancen auf ein Ticket für die EM-Endrunde 2020. Israel, das vom ehemaligen Werder-Profi Andreas Herzog trainiert wird, hat hingegen kaum noch Aussichten auf eine Turnier-Teilnahme.

Werder Bremen: Kuriose Niederlage für Benjamin Goller gegen Polen

Eine kuriose Niederlage kassierte Werder-Newcomer Benjamin Goller mit der deutschen U20-Auswahl. Im Testspiel gegen Polen führten die DFB-Junioren nach 36 Minuten mit 3:1, verloren am Ende aber 3:4. Goller wurde nach 62 Minuten eingewechselt.

Am Freitag hofft Werder-Keeper Jiri Pavlenka auf einen Einsatz für Tschechien im EM-Qualifikationsspiel gegen England. Vermutlich wird aber Tomas Vaclik (FC Sevilla) erneut den Vorzug bekommen. (csa)

Zur letzten Meldung vom 8. Oktober 2019

Werder Bremen: Rakete Rashica kann im Kosovo zum Held werden

Gegen Montenegro ein Heimsieg und der ganz große Traum wäre plötzlich zum Greifen nahe: Erstmals überhaupt könnte sich der Kosovo für eine Europameisterschaft qualifizieren. Die Hoffnungen der jungen Nation vor dem Qualifikationsspiel am Montag (20.45 Uhr) ruhen dabei auch auf Milot Rashica, Profi des SV Werder Bremen.

„Er hat jetzt das wichtigste Spiel seines Lebens vor sich“, weiß Florian Kohfeldt, der Werder-Chefcoach. Und betont: „Da geht es um alles. Die Nationalspieler können in ihrer Heimat zu Helden werden.“

Milot Rashica (Mitte), Stürmer des SV Werder Bremen, und seine Mitspieler können mit dem Kosovo Geschichte schreiben und sich erstmal für die EM qualifizieren.

Um einen der beiden ersten Plätze in Gruppe A zu ergattern, benötigen Milot Rashica und der Kosovo (Platz drei, acht Punkte) zunächst einen Erfolg gegen den Gruppenletzten Montenegro, was die Voraussetzung für ein echtes Endspiel gegen Tschechien (Platz zwei, 9 Punkte) am 14. November wäre. Rashica trifft dann in Pilsen auf seinen Bremer Teamkollegen Jiri Pavlenka, der mit Tschechien am Freitag zunächst gegen Spitzenreiter England (zwölf Punkte) ran muss.

Werder Bremen: Ludwig Augustinsson noch nicht nominiert

Selbst wenn der Kosovo die reguläre EM-Qualifikation nicht schaffen sollte, würde der Traum weiterleben: Weil die Mannschaft ihre Gruppe in Nations League D gewonnen hat, dürfte sie im März 2020 an Play-off-Spielen teilnehmen, über die insgesamt noch vier EM-Tickets vergeben werden. Auch für die Tschechen könnte diese Hintertür unter gewissen Umständen noch aufgehen. Schweden und die Schweiz haben ihren Nations-League-Rettungsschirm indes schon sicher, was wiederum für zwei Profis von Werder Bremen interessant ist: Ludwig Augustinsson (aktuell nicht nominiert, weil verletzt) und Michael Lang.

Werder Bremen: Marco Friedl für die österreichische A-Nationalmannschaft nominiert

Augustinssons Schweden rangieren in EM-Quali-Gruppe F auf Platz zwei und treffen am Samstag auf Malta (20.45 Uhr), ehe es am Dienstag zum Topspiel gegen Spitzenreiter Spanien kommt (20.45 Uhr). Lang belegt mit der Schweiz in Gruppe D Platz drei und steht nun vor Duellen gegen den zweitplatzierten Dänemark (Samstag, 18.00 Uhr) und Irland (Dienstag, 20.45 Uhr).

Auch Österreich mit dem erstmals nominierten Bremer Marco Friedl hat als Dritter der Gruppe G noch Chancen auf die EM-Teilnahme. Nun geht es gegen Israel (Donnerstag, 20.45 Uhr) und Slowenien (Sonntag, 20.45 Uhr). Eine Qualifikation durch die Nations League ist für die Österreich ziemlich unwahrscheinlich. (dco)

Werder Bremen: Mehr grün-weiße News

Der FC Carl Zeiss Jena hat Rico Schmitt als neuen Coach installiert. Erhält Ole Käuper, Leihgabe von Werder Bremen, eine neue Chance nach seiner Degradierung in die zweite Mannschaft? Michael Lang rutschte im Spiel von Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt aus der Startelf auf die Bank. Denn der 28-Jährige war nicht ganz fit. Zur Schweizer Nationalmannschaft ist er trotzdem gereist. Wann steht er wieder auf dem Platz? Und bleibt er bei Werder Bremen? Die Zukunft von Fin Bartels bleibt offen. Bundestrainer Joachim Löw hat Maximilian Eggestein, Mittelfeldspieler des SV Werder Bremen, nicht in den Kader für die anstehenden Länderspiele berufen – und das trotz Absagenflut.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.