1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Sport
  3. Fußball

„Diego ist eine Legende“: Ehemaliger Werder-Bremen-Spieler beendet seine Karriere – und Naldo feiert ihn

Erstellt:

Von: Björn Knips

Kommentare

Die Brasilianer Diego (links) und Naldo (rechts) spielten von 2006 bis 2009 gemeinsam für den SV Werder Bremen.
Die Brasilianer Diego (links) und Naldo (rechts) spielten von 2006 bis 2009 gemeinsam für den SV Werder Bremen. © Imago Images / Bernd König

Bremen – Der Bitte, ein paar Worte zum Karriereende von Diego zu sagen, kommt Naldo sofort nach – und wie! Der Brasilianer gerät im Gespräch mit der DeichStube regelrecht ins Schwärmen über seinen Landsmann, mit dem er in Deutschland erst beim SV Werder Bremen und dann beim VfL Wolfsburg zusammengespielt hat: „Diego war ein besonderer Spieler, ein Künstler, ein echter Zehner, der viele Tore gemacht und vorbereitet hat.“ Doch diese Zeit endet am Sonntag, dann absolviert der 37-Jährige mit Flamengo Rio de Janeiro nicht nur das letzte Meisterschaftsspiel, sondern auch seine letzte Partie als Profi.

„Es ist Zeit, einen Zyklus zu verlassen und sich neue Herausforderungen zu suchen“, schrieb Diego dazu auf seinem Instagram-Account: „Ein herzliches Dankeschön an alle, die irgendwie Teil dieser langen und schönen Reise waren.“ Dabei darf sich auch Werder Bremen angesprochen fühlen. Denn in der Hansestadt blühte Diego nach einem Karriereknick beim FC Porto wieder auf. Der Spielmacher war 2006 für eine Ablösesumme von sechs Millionen Euro zum Bundesligisten gekommen. Ein Schnäppchen, wie sich später herausstellte.

„Nach einem nicht so guten Jahr in Porto hatte er den unbedingten Willen, es in Bremen allen zu zeigen. Bei Werder durfte er frei im Kopf sein“, erinnert sich Naldo, der sich bei Werder Bremen natürlich sofort um seinen drei Jahre jüngeren Landsmann kümmerte: „Diego war immer Profi. Sein Ziel war es, immer auf höchstem Niveau zu spielen. Er ist Jahr für Jahr besser geworden.“

Naldo über seinen früheren Mitspieler und Landsmann Diego: „Bei Werder Bremen durfte er frei im Kopf sein“

In Bremen wurde Diego 2006 Nachfolger vom legendären Double-Sieger Johan Micoud, der zurück in seine französische Heimat wechselte. Fortan prägte Diego das Spiel des SV Werder Bremen – in der Liga und in der Champions League. In 132 Pflichtspielen erzielte der nur 1,73 Meter große Dribbelkünstler 54 Tore für die Grün-Weißen und bereitete 42 weitere Treffer vor. Nach dem Gewinn des DFB-Pokals 2009 wechselte er zu Juventus Turin und bescherte Werder Bremen die Rekordablösesumme von 27 Millionen Euro.

Ex-Werder-Bremen-Profi Naldo über Diego: „Das war seine erfolgreichste Zeit, mit Flamengo hat er alle Titel geholt“

Es folgten weitere Stationen beim VfL Wolfsburg, Atletico Madrid und Fenerbahce Istanbul, ehe es ihn 2016 zurück in die Heimat zu Flamengo Rio de Janeiro zog. „Das war seine erfolgreichste Zeit, mit Flamengo hat er alle Titel geholt. Diego ist eine Legende – in Brasilien und in Europa“, betont Naldo. In Diegos Bilanz stehen unglaubliche 22 Vereinstitel. Mit der brasilianischen Nationalmannschaft holte er 2008 bei den Olympischen Spielen in Peking die Bronzemedaille. Insgesamt trug er 34 Mal das Trikot der Selecao, das letzte Mal vor knapp sechs Jahren.

Nun ist auch im Verein Schluss. Naldo kennt diesen Moment, er hat ihn selbst vor zwei Jahren erlebt. Inzwischen arbeitet der 40-Jährige als Spielerberater. „Ich hoffe, dass Diego nach seiner Karriere genauso erfolgreich ist wie in seiner Zeit als Profi“, wünscht sich frühere Profi des SV Werder Bremen und möchte zum Schluss noch eine wichtige Botschaft loswerden: „Es war mir eine Ehre, dass ich mit ihm zusammenspielen durfte – und ich bin glücklich, dass wir Freunde sind.“ (kni)

Auch interessant

Kommentare