Lars Lukas Mai (mi.) und Ömer Toprak (re.) am Mittwoch im Training von Werder Bremen.
+
Lars Lukas Mai (mi.) und Ömer Toprak (re.) am Mittwoch im Training von Werder Bremen.

Gemeinsam in der Werder-Startelf?

Werder-Kapitän Ömer Toprak über seinen Nebenmann Lars Lukas Mai: „Guter Junge mit klarem Spiel“

  • Carsten Sander
    VonCarsten Sander
    schließen

Dass Ömer Toprak bei Werder Bremen einen neuen Partner in der Innenverteidigung bekommen würde, war lange klar. Niklas Moisander ist ablösefrei gegangen, Marco Friedl soll verkauft werden, also wurde in Anthony Jung ein neuer Linksfuß für den Abwehrzentrale geholt.

Doch wenn der SV Werder Bremen am Samstag gegen Hannover 96 in die Zweitliga-Saison startet, wird links wohl Ömer Toprak spielen. Und rechts neben ihm Neuzugang Lars Lukas Mai. Weil Jung und Friedl noch Fitnessdefizite haben, spricht zum Saisonstart viel für die Kombination, die sich zuletzt schon bei der Generalprobe gegen Feyenoord Rotterdam (1:2) einspielen durfte. Topraks Eindruck von dem mit 21 Jahren elf Jahre jüngeren Kollegen: „Er ist klar in seinem Spiel. Ich habe da keine Bedenken.“

Lars Lukas Mai über Gegner von Werder Bremen: „Sollen Angst vor mir haben“

Bei den Fans von Werder Bremen hat sich Lars Lukas Mai mit finsterem Blick und einem flotten Spruch schnell bekannt gemacht. „Die Gegner sollen Angst vor mir haben“, hat die Bayern-Leihgabe gesagt. Und Toprak schmunzelt: „So einen Spielertypen haben wir noch nicht. Ich bin überzeugt, dass er eine gute Runde spielen wird.“ Aber als furchteinflößend hat er den neuen Kollegen bislang nicht erlebt: „Er ist ein guter Junge.“ (csa) Lest dazu: Der neue Werder-Kapitän Ömer Toprak:  „Es war nie mein Ziel, 2. Liga zu spielen, aber...“. Und: So seht Ihr den Zweitliga-Auftakt von Werder Bremen gegen Hannover 96 live im TV!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.