„Sport 1“ zeigt Sternstunden des SVW

TV-Tipp: Großes „SV Werder Bremen Spezial“ heute im Fernsehen

Ivan Klasnic profitiert vom Patzer Oliver Kahns - und ebnet Werder Bremen den Weg zur Meisterschaft 2004.
+
Ivan Klasnic profitiert vom Patzer Oliver Kahns - und ebnet Werder Bremen den Weg zur Meisterschaft 2004.

Das Tor von Ivan Klasnic nach dem Patzer von Oliver Kahn, der Heber von Johan Micoud, der Kunstschuss von Ailton – drei Momente eines großen Spiels, drei Momente, die längst tief verwurzelt sind in der Geschichte des SV Werder Bremen.

Es ist der 8. Mai 2004, als Werder Bremen den Gewinn der vierten Deutschen Meisterschaft in der Vereinshistorie unter Dach und Fach bringt und den ersten Titel der legendären Double-Saison holt. Und das nicht nur in irgendeinem Spiel, sondern ausgerechnet auswärts im Stadion des großen Titel-Rivalen FC Bayern München.

„SV Werder Bremen Spezial“ im TV bei „Sport 1“

Dieses 3:1 mit Toren von Ivan Klasnic, Johan Micoud und Ailton (bei einem Gegentreffer durch Roy Makaay) werden Tausende Werder-Fans nie mehr vergessen. Und selbst wenn es irgendwer vergessen hätte, hat derjenige jetzt eine gute Gelegenheit, sein Gedächtnis aufzufrischen. Denn „Sport 1“ zeigt all diese Momente jetzt noch einmal im Fernsehen.

Der TV-Sender überträgt am Dienstag zwischen 20 und 23 Uhr ein großes „SV Werder Bremen Spezial“ – im Fernsehen und im Stream. Das dreistündige Programm ist Teil der Reihe „Fußball-Klassiker“. „Sport 1“ widmet sich einigen der größten Werder-Sternstunden wie der Meisterschaft 1993, dem DFB-Pokal-Sieg 1999 und eben dem Double-Gewinn von 2004. Auch die Nordderbys gegen den HSV, die Ära Thomas Schaaf und ein Portrait von Mario Basler sollen Teil der Sendung sein. (han)

Update: Für Fans der Grün-Weißen steht noch ein interessantes Fußball-TV-Wochenende an. Sky zeigt am Samstag, 2. Mai, einen Kantersieg des SV Werder Bremen gegen den FC Bayern München in einer „historischen Konferenz“. Und am Sonntag danach widmet sich der Doppelpass bei Sport1 ganz Werder Bremen – mit unter anderen Klaus Filbry und Willi Lemke als Gästen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.