Heimniederlage gegen die SG Fissau/Benz-Nüchel – Ehrentreffer durch Yannic Slowy

1:5-Pleite: SG Insel IV enttäuscht auf ganzer Linie

+
Ratlosigkeit bei der SG Insel Fehmarn IV nach dem 0:3 gegen die SG Fissau/Benz-Nüchel. Am Ende verlor die Mannschaft aus dem Inselwesten mit 1:5

FEHMARN -lb- Gegen den A-Klassentabellendritten SG Kabelhorst/Harmsdorf kam der Tabellenletzte SG Insel Fehmarn III zu Hause zu einem 1:1 (0:1).

Bereits in der zweiten Spielminute gerieten die Gastgeber in Rückstand: SG III-Spielertrainer Birger Scheef spielte einen Rückpass aus dem Mittelfeld heraus zurück zur SG III-Abwehr. Dort wurden sich die Abwehrspieler nicht einig, wer den Ball annehmen sollte. Haleem Ali Fatla spritzte dazwischen, zog mit Tempo in die Mitte und schob die Kugel zum 0:1 ein. Danach fing sich die SG III wieder in einem nicht sehr hochwertigen Spiel, bei dem die Gäste sehr mannorientiert spielten und durch schnelles Umschalten für Unruhe auf dem Kunstrasen sorgten. Verletzungsbedingt musste die SG III wechseln. Kawar Hassan und Farid Ahmadi kamen für Karsten Muhl und Torbjörn Drews in die Partie (19.). Die Gastgeber hatten im Anschluss einige gute Szenen, jedoch der Torerfolg wollte sich nicht einstellen. In Durchgang zwei wurde die SG III immer spielbestimmender, die Gäste verteidigten allerdings gut. So musste eine Standardsituation nachhelfen: Im linken Halbfeld wurde Hassan gefoult. Birger Scheef trat den Freistoß in den Gästestrafraum hinein. Jan-Georg Weiland drückte die Kugel zum 1:1 über die Torlinie (60.). Nach dem Ausgleichstreffer versuchte Kabelhorst, doch noch den Sieg einzufahren. Fatla lieferte sich ein packendes Duell mit SG III-Mittelfeldspieler Andreas Lühtje. Es sprangen nur Ecken dabei heraus. In der Schlussphase sah Torben Balzereit aufseiten der Gäste die Ampelkarte (88.).

„Das Unentschieden geht in Ordnung. Unterm Strich haben wir zwei Punkte zu wenig eingefahren“, resümierte SG III-Spielertrainer Birger Scheef.

SG III: Kreil – Drews – K. Muhl, Schwenn – M. Unger, Jahn, Weiland, A. Lüthje, B. Scheef – Schöning, Ahlers. Eingew.: Hassan, Ahmadi. Beste Spieler: A. Lüthje ragte aus einer geschl. Mannschaftsleistung heraus. Gelb-Rote Karte: (88.) T. Balzereit (SG Kabelhorst), wegen wiederholten Foulspiels. Schiedsrichter: Gradert (SV Neukirchen), gut. Tore: 0:1 (2.) Fatla, 1:1 (60.) Weiland.

Beim B-Klassenvertreter SG Insel Fehmarn IV ist die Serie im achten Spiel gerissen. Die Vierte unterlag auf heimischem Geläuf deutlich mit 1:5 (0:3) gegen die SG Fissau/Benz-Nüchel. Die Gastgeber enttäuschten dabei auf ganzer Linie. „Wir haben alles vermissen lassen, was uns die vorherigen Spiele ausgezeichnet hat. Keine Einstellung, kein Zweikampfverhalten und dem Gegner somit viel zu viel Platz gelassen. Wir haben uns viel zu billig verkauft. Die Niederlage ist nicht schlimm, nur die Art und Weise geht gar nicht“, ärgerte sich SG IV-Coach Maximilian Didier ordentlich über die vierte Saisonniederlage. War es im Hinspiel noch SG IV-Torjäger Yannic Slowy, der mit vier Toren die SG Fissau abschoss, revanchierte sich nun Rocco Lassner mit vier Treffern. Nach zwei langen Bällen markierte Lassner einen Doppelpack (25., 28.). Tjark Schlegel düpierte die SG IV mit dem 0:3 (39.). Mit hängenden Köpfen schlichen die Gastgeber in der Halbzeit in die Kabine. SG IV-Trainer Didier war der Erste, der wieder draußen war. Er ließ sein Team für einen kurzen Augenblick allein. Die SG IV stellte auf Libero um und konnte den zweiten Abschnitt etwas erträglicher für die zahlreichen Zuschauer gestalten. Mit einem Distanzschuss markierte Lassner das 0:4 (63.). Auch das 0:5 ging auf das Konto von Lassner (71.). Nach einer Kombination gelang Slowy der Ehrentreffer (82.).

SG IV: Bluhm – Preuss, Worm, Jetz M. Vetter – D. Barkow, Bittner, M. Brandt, Mangliers, Prüß – Slowy. Eingew.: Bruhn, Nemitz, R. Bausch. Beste Spieler: keiner. Schiedsrichter: Oeverdieck (TSV Gremersdorf), gut. Tore: 0:1, 0:2 (25; 28.) Lassner, 0:3 (39.) Schlegel, 0:4, 0:5 (63.; 71.) Lassner, 1:5 (82.) Slowy.

Bei der SG Baltic II kam der TSV Westfehmarn in der C-Klasse zu einem 3:3 (1:1). Ein Stürmer der Hausherren war bereits nach drei Minuten frei durch und markierte das 0:1. Der Schock bei den Petersdorfern war nur kurz, danach erspielte sich West Chancen im Minutentakt. Der Pfosten oder der gut aufgelegte SG II-Torhüter standen öfter im Weg. Nach einer scharfen Flanke von der linken Seite sprang der Ball einem Verteidiger der Hausherren an die Hand. Der Elfmeterpfiff blieb aus. Dann fasste sich Saleh Dahesh ein Herz und tanzte die komplette SG II-Defensive aus und schob zum 1:1 ein (34.). Den Start in die zweite Halbzeit verschlief West komplett. Der TSV musste so das 1:2 hinehmen (48.). Yasser Kahlaf köpfte nach einem knallhart getretenen Eckball von Besart Rexhaj wuchtig zum 2:2 ein (64.). West erhöhte nach dem erneuten Ausgleich die Schlagzahl. Einen Traumpass von Kahlaf verwertete Dahesh mit einem gekonnten Lupfer über den aus seinem Kasten herauseilenden Baltic-Torwart hinweg zum 3:2 (69.). Baltic II warf nun alles nach vorne und startete wütende Angriffe in Richtung West-Gehäuse, jedoch war spätestens in der Abwehrreihe um Hennes de Vegt Schluss. Mit der letzten Aktion köpften die Gastgeber nach einem Freistoß von halbrechts den 3:3-Endstand (90.). Aus Sicht der West-Verantwortlichen war das Remis zu wenig und die Petersdorfer hätten zwei Punkte verschenkt. Torschützen der Gastgeber lagen nicht vor.

Die SG Insel Fehmarn V fing sich erneut eine hohe Niederlage ein. Gegen den SV Hansühn II setzte es ein 2:6 (0:4). Bereits nach 20 Minuten führten die Gäste durch Gerrit Köster (10.), Omran Mohra (16., 20.) und Timm Gehrt (18.) mit vier Toren. In der SG V-Defensive fehlte die Abstimmung und man machte es den Gästen zu einfach. In der Halbzeitpause nahmen die Gastgeber einige Umstellungen vor und kamen nach der Pause besser ins Spiel. Tore allerdings fielen weiter für die Gäste. Willi Saal unterlief ein Eigentor zum 0:5 (47.). Carlos Herbst stellte auf 0:6 (50.). Den Gastgebern gelang noch ein wenig Ergebniskosmetik durch Malte Klüver (73.) und Sven Navers (82.). Da vor dem Spiel bereits das Spiel der ersten Mannschaft des SV Hansühn abgesetzt war und die Erste auch nicht in der verggangenen Woche spielte, legte die SG V umgehend Protest gegen die Spielwertung ein. Es kamen laut SG-Obmann Ralf „Hänschen“ Albers fünf Spieler der ersten Mannschaft zum Einsatz, die seiner Meinung nach mit Blick auf Paragraph 55 der Spielordnung nicht spielberechtigt waren.

Chancenlos war der SV Großenbrode II beim SC Cismar II. Mit einer 2:10 (0:6)-Niederlage im Gepäck trat der SVG II die Heimreise an. Lediglich Heiko Doyen (59.) und Michael Press (82.) konnten sich für die SVG-Reserve in die Torschützenliste eintragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.