Verbandsliga Ost: Drittes Remis in Folge für die SG Insel Fehmarn / 2:2 beim TSV Plön

2:0-Führung in Plön verspielt

+
SG-Torwart Tobias Möller leitet in dieser Szene mit einem langen Abschlag auf Peter Minch das 2:0 ein. Am Ende gab es mit einem 2:2 beim TSV Plön das dritte Remis in Folge

FEHMARN -lb- In der Verbandsliga Ost holte die SG Insel Fehmarn mit einem 2:2 (2:0) das dritte Unentschieden in Folge. Was sich auf den ersten Blick gut anhört, muss bei genauerer Betrachtung revidiert werden, denn die SG verzockte eine komfortable 2:0-Pausenführung. Zum dritten Mal in Folge verspielte die Schaumann-Elf am Sonnabend eine Führung.

Sogar der eigene Liveticker im sozialen Netzwerk Facebook bescheinigte der SG eine „grottenschlechte“ Leistung in der zweiten Halbzeit. Dabei hatten die Gäste im Schiffsthal-Stadion den besseren Start erwischt. In der 13. Spielminute spielte Jonas Kock einen Traumpass auf SG-Neuzugang Merveilleux Tumba, der die Kugel gefühlvoll über TSV-Keeper Nils Fischer hinweg zum 1:0 chippte. Das erste Saisontor für den 20-Jährigen. Zuvor konnte die erste nennenswerte TSV-Chance auf der Torlinie der SG im letzten Moment bereinigt werden (12.). Dann hatte Tumba, nachdem Peter Minch den Ball am Innenverteidiger vorbeigespitzelt hatte, die Chance auf das 2:0, jedoch strich der Schuss am langen Pfosten vorbei (16.). Im Anschluss konnten die Gäste erneut jubeln: SG-Torhüter Tobias Möller hatte einen Freistoß des TSV abgefangen und leitete mit einem langen Abschlag auf Minch den Gegenangriff ein. Minch setzte geschickt seinen Körper gegen seinen Gegenspieler ein und lupfte den Ball über den herausstürzenden TSV-Keeper Fischer zum 2:0 hinweg (20.).

Nach einer Flanke von der linken Seite köpfte ein TSV-Stürmer aus kurzer Distanz über das SG-Tor hinweg (38.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte parierte SG-Schlussmann Tobias Möller noch einen abgefälschten Schuss (45. + 1). Nach der Pause wurde TSV-Keeper Fischer von einem eigenen Mitspieler zu einer Glanztat gezwungen (49.). Auf der anderen Seite foulte Fabian Plöger seinen Gegenspieler im SG-Strafraum. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Heiner Böck zum 2:1 (52.).

„Das war eine klare Fehlentscheidung und damit kam Unruhe in die Partie“, kommentierte SG-Coach Jens Uwe Schaumann den Anschlusstreffer. Fortan bekam die SG keine Entlastung mehr in die Partie. Der TSV drückte nun auf den Ausgleich (62.). Das 2:2 fiel sechs Minuten später: Christoph Schimming spazierte durch die SG-Abwehr hindurch und schob das Leder aus 16 Metern ein (67.). Kurze Zeit später vergaben die Gastgeber eine Riesenchance auf den Siegtreffer (75.).

„Wir hätten nach der ersten Halbzeit schon 4:1 bis 5:1 führen müssen. Wir sind nicht in der Lage, da das Tempo sehr hoch ist in der Verbandsliga, zwei gleichwertige Halbzeit abzuliefern. Der Punkt fühlt sich nach einer 2:0-Führung wie eine Niederlage an“, resümierte SG-Trainer Schaumann nach der Partie. Am kommenden Sonntag gastiert der Dobersdorfer SV bei der SG Insel Fehmarn (15 Uhr). Der DSV siegte am Sonntagnachmittag mit 4:0 zu Hause gegen den MTV Dänischenhagen.

SG: To. Möller – K. Micheel C. Götz-Smilgies, Grapengeter, K. Delfskamp (81. Seefeldt) – Kock, Plöger, F. Navers, M. Tumba, H. Möller – P. Minch. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Kröhnert (Holstein Kiel), befriedigend. Tore: 0:1 (12.) M. Tumba, 0:2 (20.) P. Minch, 1:2 (52.) Böck, 2:2 (67.) Schimming.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.