Claudia Ferner und Hans-Joachim Weber beim Landessportverband in Kiel geehrt

25604 Sportabzeichen wurden im Norden verliehen

+
LSV-Vizepräsident Wolfgang Beer (v. l.), Günter Frentz, Claudia Ferner, Manfred Madsen, Peter Christian Callsen, Torsten Matz, Brigitta Lütgens, Hans-Joachim Weber, Günter Schaening, Gyde Opitz und LSV-Sportabzeichenbeauftragter Jens Hartwig bei der Ehrungsveranstaltung.

FEHMARN -t- Rund 100 Frauen und Männer aus Schleswig-Holstein, die das Deutsche Sportabzeichen bereits mindestens 35mal erlangt haben, standen im Kieler „Haus des Sports“ im Mittelpunkt. Der Landessportverband Schleswig-Holstein (LSV) hatte sie zu einer großen Ehrungsveranstaltung eingeladen.

Claudia Ferner aus Burg (35. Wiederholung) und Hans-Joachim Weber (50) aus Großenbrode vertraten dabei die Farben des Nordkreises. Weiterhin wurden aus Ostholstein Brigitta Lütgens, Günter Frentz, Manfred Madsen, Peter Christian Callsen, Torsten Matz und Günter Schaening geehrt.

„Das Deutsche Sportabzeichen ist das einzige staatliche Ehrenzeichen weltweit, das für sportliche Leistungsfähigkeit und überdurchschnittliche Fitness verliehen wird und Ordenscharakter hat. Es genießt nach wie vor eine große Akzeptanz in der Bevölkerung“, betonte LSV-Vizepräsident Wolfgang Beer den hohen Stellenwert des Deutschen Sportabzeichens. Der älteste „Deutsche Fitnessorden“ außerhalb des Wettkampfsports ist auch nach über 100 Jahren noch aktuell.

Auch in Schleswig-Holstein ist die Begeisterung für die sportliche Herausforderung nach wie vor bemerkenswert: 25604 Sportabzeichen wurden im nördlichsten Bundesland im vergangenen Jahr abgenommen. 9801 Erwachsene und 15803 Kinder und Jugendliche erbrachten die dafür erforderlichen Leistungsnachweise innerhalb eines Kalenderjahres. Kernsportarten waren dabei unverändert Leichtathletik, Schwimmen und Turnen.

Die Sparkassen in Schleswig-Holstein, langjährige zuverlässige Partner des LSV, haben bereits in den letzten Jahren ihr Engagement für das Deutsche Sportabzeichen verstärkt und fördern hier insbesondere die Sportabzeichen-Wettbewerbe. Diese richten sich an unterschiedliche Zielgruppen.

So gab es auch im vergangenen Jahr wieder einen Wettbewerb für Familien und Paare, die gemeinsam erfolgreich das Sportabzeichen erwarben, einen Wettbewerb der Vereine des Landes und den beliebten und erfolgreichen Team-Wettbewerb. Vor Kurzem konnten sich 40 erfolgreiche Teams über jeweils 500 Euro für die Mannschaftskasse freuen.

„Die schleswig-holsteinischen Sparkassen unterstützen die Sportvereine und das Deutsche Sportabzeichen aus Überzeugung, weil wir es für wichtig halten, Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum regelmäßigen Sporttreiben zu animieren – ob alleine oder im Team. Die Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen sind eine gute Gelegenheit, die eigene Fitness unter Beweis zu stellen“, sagte Gyde Opitz vom Sparkassen- und Giroverband für Schleswig- Holstein, im Rahmen der Ehrungsveranstaltung in Kiel.

163 Erwerberinnen und Erwerber haben im vergangenen Jahr das Sportabzeichen mit der Zahl 35 und mehr abgelegt. Zum 50. Mal waren zehn Frauen und Männer siegreich, auf 45 erfolgreiche Prüfungen können zwölf Frauen und Männer zurückblicken. 28 Frauen und Männer legten das Sportabzeichen 40mal und 45 Frauen und Männer 35mal ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.