A-Klasse: SG Insel Fehmarn III verliert zu Hause 0:4 – Diekmann schießt SG IV in der 92. zum Sieg

SV Göhl nimmt die Punkte mit

+
Jan Zschimmer (l.) stoppt Fynn Severin mit einer Grätsche. Die SG Insel Fehmarn III musste sich dem SV Göhl mit 0:4 geschlagen geben.

FEHMARN -nn/lb- Die SG Insel Fehmarn III verlor in der A-Klasse zu Hause gegen den SV Göhl mit 0:4 (0:2).

Bei den Gastgebern hatte Obmann Ralf ‚Hänschen‘ Albers die Verantwortung an der Linie inne, da Spielertrainer Sebastian Wagener aus dienstlichen Gründen ortsabwesend war.

In den ersten 20 Minuten fanden beide Mannschaften keinen Zugriff auf die Partie. Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Abgesehen von einer Möglichkeit von André Mertens, der einen Freistoß in den Strafraum schlug, der Ball jedoch von der Defensivabteilung der SG Insel III geklärt wurde (5.). Auf der Gegenseite versuchte sich Torbjörn Drews mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, die Lederkugel flog über das Tor (9.). Dann waren es die Gäste, die zum zweiten Mal gefährlich vor das von Simon Kreil gehütete Tor kamen. Eine weite Flanke von Gerald Ziehlke veredelte „Knödel“ Pregler mit dem Kopf zum 0:1 (22.). Die Spielgemeinschaft reagierte keinesfalls geschockt und versuchte, zum Ausgleichstreffer zu kommen. Fynn Severin führte einen Freistoß aus, der Ball kam zu Jan-Georg Weiland, der die Chance unter Bedrängnis verstolperte (35.). André Mertens hätte das 0:2 für das Gästeteam machen müssen. In der 37. Minute rannte Mertens mutterseelenallein auf Simon Kreil zu, doch Kreil blieb erster Sieger. Durch diese vergebene Möglichkeit witterten die Gäste ihre Chance auf das zweite Tor. Leon Jakobeit nahm aus der Distanz Maß, jedoch landete sein abgefeuerter Schuss am Aluminium (41.). Doch es sollte für die SG Insel III noch schlimmer kommen. Kurz vor dem Pausenpfiff hebelten André Mertens und Leon Jakobeit die Abwehr der Fehmaraner aus und Mertens vollendete zum 0:2 (44.). Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs hätte Andreas Röhrle die Partie bereits vorzeitig entscheiden müssen. Röhrle hatte das 0:3 auf dem Fuß, doch Kreil war erneut auf dem Posten (46.). Anschließend hatten die Hausherren ihre stärkste Phase, in der sie sich durchaus mit einem Treffer hätten belohnen können. Fynn Severin scheiterte an SV-Schlussmann Burkhard Hennig (52.), und Malte Klüver vergab die nächste Chance (57.). Danach waren die Gäste aus Göhl wieder hellwach und trafen in der 77. Minute zum 0:3 durch Jan Gauerke. Für den 0:4-Endstand sorgte Leon Jakobeit aus abseitsverdächtiger Position kurz vor dem Schlusspfiff (89.).

SG Insel III: Kreil – Maas – Kohrt, D. Vetter – A. Scheef, Drews – Mehnert, Weiland, Fy. Severin – Ahlers, B. Scheef. Eingew.: Schöning, Klüver. Beste Spieler: Fy. Severin. Schiedsrichter: Brückel (TSV Lensahn), sehr gut. Tore: 0:1 (22.) Pregler, 0:2 (44.) Mertens, 0:3 (77.) Gauerke, 0:4 (89.) Jakobeit.

In der B-Klasse setzte sich die SG Insel Fehmarn IV zu Hause gegen die BSG Eutin II mit 2:1 (0:0) durch. In der schwachen Begegnung versiebten die Hausherren im ersten Abschnitt unzählige Torchancen. Auch die zweite Halbzeit war sehr von der SG IV ein zerfahrenes Spiel. Die Gastgeber waren zwar immer noch das bessere Team, es lief jedoch nicht viel zusammen. Wegen Meckerns sah SG IV-Mittelfeldspieler Pieter Fleischer die Ampelkarte (75.).

In der Schlussphase landete eine Flanke von Timo Lantzsch zum 1:0 im BSG-Kasten (85.). Zwei Minuten später vollendete Robin Fathalizadeh einen der wenigen BSG II-Vorstöße zum 1:1 (87.). Dann herrschte wieder Gleichstand bei der Spieleranzahl, denn Tobias Sütel sah nach wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (90.).

Marcel Diekmann war mit einem Distanzschuss zum 2:1 in der Nachspielzeit erfolgreich (92.).

SG IV: Utecht – Lutter, Hilger, P. Rahlf, S. Navers – Fleischer, J. Nissen, Herms, Lantzsch – Bruhn, Diekmann. Eingew.: J. Rickert, Stolte. Bester Spieler: Lutter. Schiedsrichter: Kallsen (TSV Neustadt), schwach. Tore: 1:0 (85.) Lantzsch, 1:1 (87.) Fathalizadeh, 2:1 (92.). Diekmann.

Der TSV Westfehmarn wurde auf heimischem Geläuf mit 1:8 (0:4) vom TSV Malente II deklassiert. Sven Losch markierte nach der Pause den Ehrentreffer. Für Malente konnten sich Marvin Hays (3), Torben Plagmann (2), Fawad Nazaryar, , Jan Peter Gamst und Paul Haueisen in die Torschützenliste eintragen.

West: Endorf – Stoltenberg – E. Knierim, de Vegt – Deffke, J. Feldsien, Schulz, Nochewskiy, M. Feldsien, Hahnel – Wetendorf. Eingew.: Claussen-Mackeprang, S. Losch, Lahn, T. Meier. Beste Spieler: keiner. Schiedsrichter: Brückel (TSV Lensahn), gut. Tore: 0:1 (5.) Nazaryar, 0:2 (16.) Plagmann, 0:3 (37.) Hays, 0:4 (41.) Gamst, 1:4 (46.) S. Losch, 1:5 (50.) Hays, 1:6 (56.) Haueisen, 1:7 (66.) Plagmann, 1:8 (72.) Hays.

In der C-Klasse kassierte die SG Insel Fehmarn V  mit 3:4 (1:3) gegen den Spitzenreiter Griebel SV die erste Saisonniederlage. Mit der ersten Ecke auf den kurzen Pfosten köpfte Fabian Fischer das 0:1 (1.). Auf der anderen Seite konnte SG-Abwehrchef Christian Jetz nach einem Eckball von Dennis Bittner das Leder zum 1:1 einnicken (4.). Postwendend brachte Jan-Patrick Möller die Gäste nach einem Angriff über links wieder in Führung (5.). Mark Lühr konnte erneut nach einem Eckball zum 1:3 einköpfen (17.). In der Pause nahm SG V-Trainer Jörg Wiese einige Änderungen vor und brachte frische Kräfte in die umkämpfte Partie. SG V-Stürmer Pascal Holtkamp ließ zwei Gegenspieler aussteigen und erzielte den Anschlusstreffer (49.). Marvin Meyer stellte zwei Minuten später den alten Abstand wieder her (51.).

Holtkamp traf bei einer 100-prozentigen Torchance nur den Pfosten. Sein Sturmpartner Yannic Slowy hatte bei einem Abstauber kein ruhiges Fußgelenk und verzog. Kurz vor dem Schlusspfiff verwandelte Slowy noch einen Foulelfmeter (88.).

„Aus so einem Spiel können wir nur lernen, vielleicht kam die Niederlage zum richtigen Zeitpunkt“, resümierte SG V-Coach Jörg Wiese.

In einem sehr hart umkämpften Derby kam der SV Großenbrode II gegen den TSV Heiligenhafen II zu einem 1:1 (0:1). Beide Mannschaften schenkten sich nichts auf dem Platz. Viele versteckte Fouls und sehr viele Nicklichkeiten bekamen die Zuschauer zu sehen.

Beim TSV II sah zunächst Chris Engstfeld wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte (20.). Beim SVG II ließ sich Patrik Jogszys ein wenig anstecken und schubste seinen Gegenspieler nach einem üblen Foul weg. Auch Jogszys sah den gelb-roten Karton (22.). Ridvan Maliqi traf zum 0:1 (39.).

Für die zweiten 45 Minuten stellte SVG II-Trainer Ronny Perkuhn auf Dreierkette um. Die Gäste verpassten es nachzulegen, sodass Philipp Kirstein den umjubelten Ausgleich erzielen konnte (80.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.