Lasse Monroy (am Ball) erzielte den Führungstreffer des TSV Heiligenhafen.
+
Lasse Monroy (am Ball) erzielte den Führungstreffer des TSV Heiligenhafen.

A-Klasse: SG III verliert gegen TSV Heiligenhafen 1:4 – SVG verteilt beim 1:5 gegen Sereetz II reichlich Geschenke

Ist denn wirklich schon Weihnachten?

FEHMARN -nn/lb- Das Aufeinandertreffen zwischen der SG Insel Fehmarn III und dem TSV Heiligenhafen endete nach gut 92 Minuten mit 4:1 (2:1) für die Elf aus der Warderstadt.

„Es war ein reiner Arbeitssieg, mit einer tollen Moral, die meine Mannschaft an den Tag gelegt hat“, sagte TSV-Coach „Mecki“ Antunes direkt nach dem Abpfiff.

Das Team aus der Warderstadt legte einen Start nach Maß hin. Bereits nach drei Minuten lag das Antunes-Team mit 1:0 vorne. Jan-Eric Kränzke schlug den Ball diagonal von Linksaußen auf den auf der rechten Seite postierten Lasse Monroy, der nicht lange überlegte und die Kugel zur 1:0-Führung im Tor unterbrachte. Es war erneut Jan-Eric Kränzke, der die nächste Möglichkeit auf dem Fuß hatte. Mit einem satten Pfund zog Kränzke aus zehn Metern ab, doch Martin Gierl stellte sein Hinterteil in die Schussbahn, sodass der Schuss auf diese Art und Weise geblockt wurde und keinen Schaden anrichten konnte.

In der elften Spielminute musste TSV-Torhüter Fabian Jacobs seinen Strafraum verlassen, um den Ball vor dem herannahenden Dieter Ahlers zu klären. Danach hätte Kai-Uwe Butzke mit einem Fehlpass aus dem eigenen Sechzehner fast den Ausgleichstreffer eingeleitet. Er passte die Lederkugel genau vor die Füße von Lars Jäckisch, der daraufhin gleich abzog. Der TSV Heiligenhafen konnte sich glücklich schätzen, dass Jäckisch die Lederkugel an die Latte setzte. Die Warderstädter hatten anschließend einige gute Einschussgelegenheiten, um die Führung auszubauen. Lasse Monroy schaffte es nicht, eine Vorlage von Jan-Eric Kränzke im Tor der Platzherren unterzubringen (23.), nach Zuspiel von Henrik Kränzke hielt SG III-Keeper Maximilian Merkle den Schuss von Daniel Senger (28.). Doch den Hausherren glückte in der Folgeminute der Treffer zum 1:1. Andreas Lüthje setzte Dieter Ahlers in Szene, der sich nicht vom Ball trennen ließ und den Ausgleichstreffer erzielte (29.). Die nächsten beiden Möglichkeiten hatten wieder die Warderstädter. Raphael Bohnsack konnte ein Zuspiel von Daniel Senger nicht verwerten (33.), einen Schuss aus sieben Metern von Jan-Eric Kränzke begrub Maximilian Merkle unter sich.

Der Gästeelf sollte noch kurz vor dem Pausenpfiff der Führungstreffer gelingen. Dennis Vetter holte Jan-Eric Kränzke im Strafraum elfmeterreif von den Beinen. Schiedsrichterin Rogge sah es genauso und entschied auf Strafstoß. Der Gefoulte selbst trat zur Ausführung an und erzielte mit einem humorlosen Schuss das 2:1 (44.) für das Antunes-Team.

Im zweiten Durchgang hatte die Partie keine spielerischen Höhepunkte mehr zu bieten, die Begegnung verflachte mehr und mehr. 40 Minuten mussten in dieser Halbzeit absolviert werden, ehe ein weiterer Strafstoß den TSV auf die Siegerstraße brachte. Vorher blieben die Fehmaraner bei Kontern gefährlich. Wäre den Heiligenhafenern nur ein entscheidender Fehler in der Abwehr passiert, hätte die knappe 2:1-Führung dahin sein können. Den zweiten Foulelfmeter für die Gäste gab es in der 85. Minute. Lars Jäckisch ging zu plump in einen Zweikampf mit Florian Sachau. Dieser ging zu Boden und der Pfiff ertönte. Es war ein Elfmeter, den man geben kann, aber nicht muss. Jan-Eric Kränzke war das alles egal, er trat erneut an und blieb wieder Sieger, der TSV führte mit 3:1. Und die Warderstädter setzten in der Schlussminute noch einen drauf. Michael Rebischke, der in der 76. Minute einen Kopfball an den Pfosten setzte, bereitete glänzend vor. Er behauptete sich gegen zwei Akteure der Heimelf, seine Flanke drückte Jan-Eric Kränzke zum 4:1-Endstand über die Linie (90.).

Der Verantwortliche an der Seitenlinie bei der SG Insel III, Achim Lafrentz, sah keine schlechte Leistung seines Teams. „Wir haben die Begegnung lange offen gehalten“, betonte Lafrentz.

SG III: Merkle – Gierl – Kohrt, Vetter – Wagener, J. Markmann – Jäckisch, M. Petersen, Maas – Ahlers, A. Lüthje. Eingew.: Pack, B. Scheef, Schöning. Beste Spieler:  Merkle, A. Lüthje. Schiedsrichterin: Rogge (TSV Pansdorf), war etwas zurückhaltend bei einigen Entscheidungen und hätte auch die eine oder andere Verwarnung aussprechen müssen, im Großen und Ganzen aber noch gut. Tore: 0:1 (3.) Monroy, 1:1 (29.) Ahlers, 1:2 (44./FE), 1:3 (85./FE) und 1:4 (90.) J.-E. Kränzke.

Am Sonntag herrschten in Großenbrode 16 Grad, die Sonne schien am Himmel. Doch für die Fußballer des SV Großenbrode schien es, als befände man sich in der Weihnachtszeit. Lieb und nett, wie man zu dieser Zeit ist, verteilten die Grün-Weißen Geschenke. Und diese Präsente wurden vom Sereetzer SV II dankend angenommen, sodass die Gäste relativ leicht zu einem 5:1 (2:1)-Sieg kamen.

Im Anschluss daran übernahmen die Gäste fast vollständig das Kommando auf dem Kunstrasenplatz. Einige Großchancen erspielten sich die Sereetzer, doch weder Paul Claus (30.), noch Corvin Fromm (31.) oder Marvin Plath (36.) konnte eine der sich bietenden Chancen in einen Sereetzer Torerfolg ummünzen.

Es sollte aber trotzdem dank großzüger Unterstützung der Platzherren in der 37. Minute für die Gästeführung reichen. SVG-Torhüter Michael Klaus und Außenverteidiger Sebastian Fiedler leisteten sich ein Missverständnis. Lachender Dritter war Paul Claus, der an den Ball kam und zum 0:1 einnetzte. Doch der SVG fand kurzzeitig zurück in die Partie. Nach einem herrlichen Angriff über die rechte Außenbahn, trieben Daniel Metzner und Toni Durante den Ball fast bis zur Außenlinie. Es erfolgte ein Anspiel an Benedict Köhler, der zum 1:1 (44.) vollenden konnte. Doch die Freude über den Ausgleichstreffer währte keine 60 Sekunden. Wieder war Paul Claus zur Stelle und sorgte für den 1:2-Pausenstand (45.).

Gleich nach dem Wiederbeginn hätten die Gäste die Begegnung vorentscheiden müssen. Julian Saggau tauchte völlig frei vor Michael Klaus auf, doch Klaus behielt die Nerven und wehrte den Ball zur Ecke ab (47.). Die Chance, die Vorentscheidung herbeizuführen, wurde vom Sereetzer SV II nur in die 51. Minute vertagt. Christopher Gatzke verwertete ein tolles Zuspiel von Marvin Plath, Klaus hatte nicht den Hauch einer Chance – 1:3 (51.).

Nach einem Eckstoß von Felix Severin bot sich den Platzherren die Möglichkeit, eine Resultatsverbesserung herbeizuführen. Doch der Kopfstoß von Günter Schwarz flog einige Zentimeter über das Tor. In der 58. Minute gelang der Gästeelf die endgültige Entscheidung. SVS II-Keeper André Frese führte einen Abstoß aus, der Ball flog und flog und landete bei Eugen Isaev, der die Lederkugel am zögernden Michael Klaus vorbei zum 1:4 in die Maschen setzte. In den folgenden Minuten hatten die Grün-Weißen Glück, dass die Gäste die Führung nicht noch weiter ausbauten. Das vermeintliche 1:5 fand wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung (62.), in der 70. Minute setzte Eugen Isaev den Ball an den Innenpfosten. Aber einmal ließ man die Gäste noch gewähren. Eugen Isaev setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und traf zum 1:5-Endstand.

SVG: Klaus – Fiedler, Thomm, Pöhner, Durante – Brandt, Schwarz – Reiner, Köhler, Metzner – Severin. Eingew.: Klawitter, Jappe, Kierstein. Bester Spieler:  Metzner. Schiedsrichter: Hertel (FC Riepsdorf), einwandfrei. Tore: 0:1 (37.) Claus, 1:1 (44.) Köhler, 1:2 (45.) Claus, 1:3 (51.) Gatzke, 1:4 (58.) und 1:5 (80.) Isaev.

Gegen den B-Klassentabellenführer MTV Ahrensbök II konnte die gastgebendeSG Insel Fehmarn IV lange Zeit mithalten, dennoch musste die SG IV mit einer 1:3 (1:2)-Niederlage den Platz verlassen. Nach einem gut vorgetragenen Angriff brachte Marcel Diekmann die Gastgeber in Führung (19.). Danny Schöning hätte auf 2:0 erhöhen können, scheiterte jedoch an MTV II-Keeper Helmut Wilken (25.). Mit einem Doppelschlag sorgte Maximilian Harst (31., 32.) für den Pausenstand. Nach der Pause ging die Partie ausgeglichen weiter. André Busch köpfte schließlich den 1:3-Endstand (60.).

SG IV: Utecht – Meß, D. Ackermann, Lutter, Saal – B. Scheef, Herms, Diekmann S. Navers, Lantzsch – Schöning. Eingew.: Marfeld, Dose, Thomas. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Gradert (SV Neukirchen), gut. Tore: 1:0 (19.) Diekmann, 1:1 (31.) und 1:2 (32.) Harfst, 1:3 (60.) Busch.

Der TSV Westfehmarn  kassierte gegen den TSV Pansdorf III eine herbe 1:5 (0:2)-Heimniederlage. Mit einem Doppelpack hatte Dennis Dreydoppel die Gäste im ersten Durchgang, in dem West spielerisch mithalten konnte, in Führung geschossen (8.,17.). Nach dem Seitenwechsel markierte Christian Hahnel den Ehrentreffer (47.). Danach ging den Petersdorfern die Puste aus. Dreydoppel erhöhte auf 1:3 (67.). Per Foulelfmeter markierte Daniel-Marius Willer das 1:4 (70.). Daniel Packhäuser traf zum 1:5 (80.).

„Im konditionellen Bereich müssen wir im Training mehr machen“, resümierte West-Pressesprecher Kai Schumacher.

West: Endorf – Claussen-Mackeprang – de Vegt, Lahn – S. Losch, Wetendorf Hahnel, Stoltenberg, Bujupai – Wohlert, J. Feldsien. Eingew: Schmidt, H. Knierim. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter:  Lafrentz (RSV Landkirchen), gut. Tore: 0:1 (8.) und 0:2 (17.) Dreydoppel, 1:2 (47.) Hahnel, 1:3 (67.) Dreydoppel, 1:4 (70./FE) Willer, 1:5 (80.) Packhäuser.

Mit einem 5:0 (1:0)-Heimerfolg gegen den TSV Heiligenhafen II konnte die SG Insel Fehmarn V den zweiten Platz in der C-Klasse verteidigen. Lasse Monroy und Ramon Wolkenhaar kamen in der holprigen Anfangsphase zu Einschussmöglichkeiten für die Gäste. Dennis Bittner schlenzte den Ball an den Pfosten des TSV-Tores. Kurz vor der Pause fälschte Pascal Holtkamp einen harmlosen Schuss von Pascal Prüß zum 1:0 ab (45.). SG V-Abwehrchef Christian Jetz hatte das 2:0 auf dem Fuß, die Vorlage kam von Holtkamp, allerdings flog die Kugel weit über das TSV-Gehäuse hinweg (45.+2.). Mit einem lupenreinen Hattrick von Yannic Slowy (52., 65., 82.) war die Vorentscheidung gefallen. Holtkamp versenkte noch einen an ihn verursachten Elfmeter zum 5:0-Endresultat (88.).

Der SV Großenbrode II deklassierte die SG Hansühn/Grammdorf mit 13:1 (6:0). Chris Möhlmann (4), Tim Seifert (2), Phillipp Kirstein, Björn Friede, Henrik Heisler, Alexander Samsing, Andreas Werner und Holger Effe trafen für die Gastgeber. Zudem unterlief Thomas Lange noch ein Eigentor.

Den Ehrentreffer für die SG schoss André Schreiber (48.). Der Torschütze und Timo Schreiber flogen bei den Gästen nach einer Ausein-andersetzung mit einem SVG-Verteidiger mit der Ampelkarte vom Platz (70.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.