A-Klasse: Wagener-Elf zu Gast bei der SG Kabelhorst/Harmsdorf – Zweiter gegen Dritter in Burg

SG Insel II will Negativserie stoppen

+
Arne Scheef (r.) läuft bei der SG Insel Fehmarn II/Landkirchen bei der SG Kabelhorst/Harmsdorf erneut als Innenverteidiger auf. Das Team kassierte drei Niederlagen in Folge und will die Negativserie stoppen.

Fehmarn - Von Lars Braesch. Die SG Insel Fehmarn I/Landkirchen ist in der Kreisliga zu Gast beim MTV Ahrensbök (Sonntag, 15 Uhr).

Am grünen Reeder rechnet SG-Coach Wolfgang Ruge damit, dass sich die Gastgeber auf dem großen Platz nach hinten fallen lassen. „So müssen wir das Konterspiel adäquat verhindern“, gibt Ruge die Marschroute aus. Ebenfalls müsse sich sein Team spielerisch weiterentwickeln und zielstrebiger vor dem gegnerischen Kasten werden. Fynn Severin rückt wieder in den SG-Kader. Dafür ist Christian Höft privat verhindert. Ansonsten kann Ruge auf alle anderen Spieler zurückgreifen.

Der MTV musste sich zuletzt mit dem TSV Pansdorf II die Punkte teilen (2:2:). Dabei standen die Ahrensböker kurz vor der fünften Saisonniederlage, bis Jannik Palte in der 85. Spielminute den Ausgleich erzielte.

Zum Verfolgerduell kommt es in der A-Klasse, wenn der Tabellenzweite SG Insel Fehmarn III/Burg den Dritten BSG Eutin empfängt (Sonntag, 15 Uhr). Mit Fabian Plöger und Yannic Slowy fehlen der SG zwei wichtige Spieler. Beide sind privat verhindert. Ansonsten hat Coach André Hack alle weiteren Spieler an Bord. 21 Punkte erzielten die Gäste bislang. Der spielfreie TSV Gremersdorf (20 Zähler) wird sich das Spitzenspiel in Ruhe anschauen können. „Es wird ein schweres Spiel, wir werden versuchen, zu Hause zu gewinnen“, so SG III-Trainer André Hack. Sein Team war gerade nach Einwürfen beim FC Riepsdorf sehr gefährlich. Das Team aus der Rosenstadt ist seit drei Spielen ungeschlagen.

Die SG Insel Fehmarn II/Landkirchen läuft bei der SG Kabelhorst/Harmsdorf auf (15 Uhr). In Grünbek will die SG II die Niederlagenserie endlich stoppen. Bei der SG II kommt es zur personellen Umsetzung. So wird Arne Scheef wieder als Innenverteidiger auflaufen. Ebenfalls kann SG II-Trainer Sebastian Wagener mit Max Petersen wieder den besten SG II-Angreifer (vier Saisontore) aufbieten. Hinzu gesellen wird sich Igor Minch. „Wer nicht mitzieht, sitzt auf der Bank. Ich habe genügend Alternativen“, macht Wagener eine klare Ansage. Diese sei notwendig, denn bei einer weiteren Niederlage findet sich die SG II im Abstiegskampf wieder.

Der B-Klassentabellenzweite TSV Lensahn II reist zum SV Großenbrode (Sonntag, 15 Uhr). Die Kreisligareserve bezog am Sonntag gegen den TSV Neustadt II mit 0:11 ordentlich Prügel. Nach drei Siegen in Folge herrscht bei den Gastgebern sehr gute Stimmung. Allerdings weiß SVG-Coach Andreas Werner nicht, wie er die empfindliche TSV II-Pleite bewerten solle. „Ich erwarte mit Lensahn II eine spiel- und kampfstarke Mannschaft“, sagt Werner über den nächsten Gegner. Daniel Metzner ist bei den Grün-Weißen angeschlagen. Die übrigen SVG-Spieler stehen allesamt zur Verfügung.

Zum Tabellendritten TSV Malente II fährt der TSV Westfehmarn (Sonnabend, 16 Uhr). Mit argen Personalproblemen machen sich die Petersdorfer auf den Weg. Philipp Deffke, Philipp Mangliers, Thes Blanck, Mouldi Karaoud, Jan Feldsien, Maxi Merkle und Sebastian Stephan fallen aus. Trotz der Personalnot will West-Coach Heinz Wohlert zumindest einen Punkt ergattern. „Da müssen wir durch, da hilft kein Jammern und Zetern“, erklärte Wohlert im Vorfeld der Partie. Er hält seine Mannschaft für schlagkräftig genug, gegebenenfalls auch drei Punkte an der Neversfelder Straße mitzunehmen.

Das Vorspiel in Burg bestreiten die SG Insel Fehmarn IV/Burg gegen die BSG Eutin II (Sonntag, 13 Uhr). Bei der Vierten ist Marvin Becker angeschlagen. Er klagt über starke Schmerzen in der Hüfte. Es soll eine Magnet-resonanztomographie (MRT) durchgeführt werden. „Marvin spielt bislang eine tolle Saison und ist sehr ehrgeizig“, meint SG IV-Trainer Jens Uwe Schaumann über seinen Schützling. Er hofft auf einige Rückkehrer sowie die Alten Herren, um die Ausfälle kompensieren zu können. Die größten Sorgen hat Schaumann jedoch nicht im Feld, sondern im Tor. Florian Nietmann und Florian Utecht fallen aus, Tim Haye ist weiterhin gesperrt.

Der TSV Heiligenhafen II begrüßt den C-Klassenspitzenreiter SG Insel Fehmarn VI/Dänschendorf (Sonntag, 13 Uhr). Die TSV-Reserve ist eines der wenigen Teams, die noch kein Unentschieden verbuchten. Dieses Kunststück schafften außerdem der Grammdorfer SV, die SG Kellenhusen, der SV Heringsdorf II und der TSV Westfehmarn II. Mit Bänderproblemen fällt Maximilian Didier noch für rund drei Wochen aus bei der Sechsten. Im Derby gegen West II wurden einige Spieler geschont, sodass das Team von der Insel den sechsten Auswärtssieg im sechsten Spiel einfahren will. „Wir wollen auch auf Kunstrasen gewinnen“, betont SG VI-Abwehrchef Christian Jetz.

Zu Hause trifft der SV Großenbrode II auf den SC Kellenhusen (Sonntag, 13 Uhr). Das Heimspiel sei für die SVG-Reserve eine schwierige Aufgabe. „Wir wollen möglichst die drei Punkte in Großenbrode behalten“, ist SVG II-Coach Ronny Perkuhn optimistisch.

Beim Tabellenvorletzen SG Kabelhorst/Harmsdorf II hat die SG Insel Fehmarn V/Landkirchen einen Sieg fest eingeplant (Sonntag, 13 Uhr). Zwischen den einzelnen SG-Trainern wird das entsprechende Personal noch abgesprochen, war aus dem Umfeld der Mannschaft zu hören.

Beim SV Göhl II sieht die Personallage des TSV Westfehmarn II schon ein bisschen besser aus. Die West-Reserve rechnet sich nichts aus. Sie möchte nur auflaufen und Spaß haben. Vielleicht könne sich der ein oder andere junge Spieler für die erste Mannschaft empfehlen. Dies sei laut West-Trainer Heinz Wohlert das Ziel des Petersdorfer Unterbaues.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.