Erfolgreiche Abnahme von Reitabzeichen in der Reithalle

Alle zehn Prüfungen mit Bravour bestanden

+
Die Prüflinge mit Ausbilderin Julia Marrancone.

FEHMARN –hk- „Um die Spannung aufzulösen: Ihr habt alle bestanden. Wir waren mit den Leistungen sehr zufrieden.“ Mit diesen Worten sorgte Burghardt Rogge für große Erleichterung bei allen Beteiligten. Gemeinsam mit Heike Petersen hatte er den reiterlichen Nachwuchs intensiv im Springen, in der Dressur und in der Theorie geprüft. In allen Teildisziplinen zeigten die sieben Mädchen und drei Jungen, dass sie den Anforderungen des Großen wie auch des Kleinen Reitabzeichens gewachsen waren. Damit haben die zum Teil noch sehr jungen Reiterinnen und Reiter den Einstieg in den Turniersport erfolgreich absolviert.

Wesentlich dazu beigetragen hat ein einwöchiger Vorbereitungslehrgang. Julia Marrancone hat die dressurmäßige Arbeit geleitet und das theoretische Grundwissen vermittelt, während Hinerk Köhlbrandt sich um das Springen gekümmert hat. Folgenden Reiterinnen und Reitern wurde eine Urkunde und ein Abzeichen verliehen:

Basispass: Julie Czwalina, Fritz Michel Horn, Kenya Mai, Hannah Jostine Mougin, Carlene Wilder.

Kleines Reitabzeichen (RA5): Julie Czwalina, Fritz Michel Horn, Kenya Mai, Hannah Jostine Mougin, Carlene Wilder.

Großes Reitabzeichen (RA6): Kristoff Braunert, Johanna Hofschulte, Max Johann Horn, Birthe Kirschnick, Henrike Amalie Mougin.

Einen Start ins neue Jahr feierte Hans-Thorben Rüder. Auf dem Turnier in Gahlen konnte er sich gleich sieben Schleifen in der Klasse S sichern. Besonders hervorzuheben sind der zweite und dritte Rang mit „Commander“ und „Dakota“ in einem S*-Springen für sieben- und achtjährige Nachwuchspferde. Seine weiteren Platzierungen: S*-Springen: 6. „Dakota“,S*-Springen: 9. „Courage“, Zeitspringen S*: 5. „Cilley Rose“, S**-Springen: 9. „Amba“, S***-Springen mit Stechen: 7. „Singu“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.