Deutsche Jugendmeisterschaften in der Aachener Soers: Mit „Asterix“ ganz vorne / Sven Gero Hünicke gewinnt Bronze

Anna Braunert gewinnt Gold in Aachen

+
Anna Braunert auf der Ehrenrunde der deutschen Jugendmeisterschaften in der Aachener Soerst, wo sie den deutschen Meistertitel gewann.

FEHMARN -t/lb- Bei den deutschen Meisterschaften der Jungen Reiter in Aachen konnten Sven Gero Hünicke und seine Stute „Sunshine Brown“ ihren Titel nicht verteidigen. Für das Paar reichte es am Sonntag in der Aachener Soers zu Bronze. In der Altersklasse Children (bis 14 Jahre) wurde Anna Braunert mit „Asterix“ deutsche Meisterin.

Ein toller Erfolg für die Nachwuchsarbeit des Fehmarnschen Ringreitervereins. Die 14-Jährige und ihr elf Jahre alter Hengst blieben in allen Springen in Aachen fehlerfrei. „Asterix hat mir immer ein tolles Gefühl gegeben und bis zum Ende gekämpft. Er ist toll und gibt immer alles“, freute sich die U14-Meisterin.

Sechs Paare folgten den beiden mit vier Fehlern. Sie alle mussten um Silber und Bronze stechen. Lilli Collee setzte alles auf eine Karte und sicherte sich mit „Barry Brown Escaille“ Silber, Bronze geht an Chiara Reyer und „Cederic“.

Der deutsche Meister von 2016, Sven Gero Hünicke, hatte das Feld der Jungen Reiter nach dem ersten Umlauf angeführt. Ein Abwurf im Finale an der Dreifachen Kombination bedeutete am Ende die Bronzemedaille für die beiden. „Es ist immer wieder bewundernswert, wie unheimlich gut dieses Paar aufeinander abgestimmt ist und solche Aufgaben wie den Parcours hier meistert“, bilanzierte Bundestrainer Peter Teeuwen.

Den deutschen Meistertitel gewann Frederike Staack aus Steinfeld mit „H.W.‘s Saskia“. Im Finale drehte das Siegerpaar zwei Nullrunden. Die 20-Jährige reitet aktuell für den Stall von Paul Schockemöhle in Steinfeld, eigentlich schlägt ihr Herz aber auch für Schleswig-Holstein, schließlich kommt sie gebürtig aus Stormarn. Von Paul Schockemöhle wird ihr auch ihr aktuelles Erfolgspferd, die zwölfjährige Stute „H.W.‘s Saskia“ zur Verfügung gestellt. Die beiden waren bereits im Finale von Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport im Rahmen des CHIO Aachen in diesem Jahr erfolgreich.

Auch für den Silbermedaillen-Gewinner, Henry Delfs aus Steinburg in Schleswig-Holstein, hat der Bundestrainer Lob: „Henry hat sich das Jahr über kontinuierlich aufgebaut und hier jetzt seinen Jahreshöhepunkt gehabt.“

Lars Volmer aus Legden und „Maja H“ lagen zuvor in der Meisterschaftswertung auf Goldkurs. Die beiden stürzten allerdings an einem Oxer im ersten Umlauf, blieben aber glücklicherweise unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.