Thomas Kelpin (l.) und Dennis Vetter lieferten sich im Inselderby packende Zweikämpfe. Der RSV II und West trennten sich friedlich 1:1. ·
+
Thomas Kelpin (l.) und Dennis Vetter lieferten sich im Inselderby packende Zweikämpfe. Der RSV II und West trennten sich friedlich 1:1. ·

Friedliche Punkteteilung zwischen dem RSV II und West – Martin Bak beendet Fußballpause

B-Klassenderby endete 1:1

Fehmarn - FEHMARN · Das B-Klassenderby zwischen dem RSV Landkirchen II und dem TSV Westfehmarn endete 1:1 (0:1). Es hätte auch keinen Sieger verdient gehabt, da beide Mannschaften verbissen um den Sieg kämpfen. Die Gastgeber scheiterten mehrfach an TSV-Torhüter Mirco Brandt, der einen glänzenden Tag hatte.

Die Gäste mussten auf vier Stammspieler verzichten und im letzten Moment total umstellen, da Dennis Bittner kurzfristig nicht für das Derby zur Verfügung stand. So konnte West-Coach Heinz Wohlert nicht auf die eingespielte Stammformation zurückgreifen. Dennoch erwischten die Petersdorf im Inselderby den besseren Start. Cornelius Wagner wurde aus dem Mittelkreis auf links angespielt. Er war in ein kleines Gewühl verwickelt und spitzelte in der 2. Spielminute den Ball aus halblinker Position ins RSV-Gehäuse. Nun begann die Angriffswelle in Richtung West-Gehäuse. Einen Kopfball von Torben Müller entschärfte TSV-Keeper Brandt mit einem starken Reflex auf der Linie (38.). Auch im zweiten Abschnitt zeigte West den absoluten Willen kein Gegentor zu bekommen. Die Hausherren wollten unbedingt den Ausgleich erzielen. Einen Eckball von André Tharmann lenkte West-Torhüter Brandt an die Latte. Von dort sprang der Ball zurück ins Spielfeld. Dort köpfte der eingewechselte Birger Scheef zum umjubelten Ausgleich ein (86.).

Im Rahmen einer englischen Woche empfängt der TSV den TSV Lensahn II (Donnerstag, 19.30 Uhr).

RSV II: Steffen Vetter, Unger, Jahn, KenzlerWagner, Ti. Möller, Waclawek, Tharmann, Lafrenz – Müller. Eingew.: B. Scheef, J. Nissen, Bruhn, Fleischer. Beste Spieler: geschl. gute Mannschaftsleistung.

West: M. Brandt – Clausen-Mackeprang – S. Kähler, Römer – Prüss, Stoltenberg, Mangliers, Kelpin,Bais – Slowy, Wagner. Beste Spieler: M. Brandt, Mangliers, Prüss. Schiedsrichter: Schmütz (SpVgg Putlos), gut. Tore: 0:1 (2.) Wagner, 1:1 (86.) B. Scheef.

Martin „Mambo“ Bak hat seine Fußballpause beendet und coacht nun bis zum Saisonende gemeinsam mit Danny Schöning den SV Fehmarn II. Zum „Comeback“ feierte der SVF II einen 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen den Bosauer SV II. Dabei war die Burger Reserve klar spielbestimmend und ließ wenig Torchancen der Gäste zu. Der SVF II schoss zu wenig Tore, so scheiterten MarcoKohlscheen, Virab Oganesjan und Marco Meyer knapp oder am gegnerischen Torwart.

Mit einem knallharten Freistoß aus 22 Metern schoss Kohlscheen das 1:0. Der Ball zischte durch die Mauer ins Netz (18.). Auch am zweiten Treffer war Kohlscheen im zweiten Abschnitt beteiligt. Er trat einen Eckball präzise in den Strafraum, wo Raphael Ackermann am höchsten sprang und zum 2:0 einköpfte (50.).

„Es war ein wichtiger Sieg mit einer tollen Mannschaftsleistung“, resümierte SVF II-Coach Bak. Morgen will die Burger Reserve im Kellerduell beim Tabellenvorletzten SV Hansühn II (19 Uhr) nachlegen, allerdings hat der SVF II mit Personalsorgen zu kämpfen.

SVF II: Meess – S. Eckhardt – K. Delfskamp, N. Hinz – Bank, Kohlscheen, R.Ackermann, A.Lüthje, Anders – Schöning, Oganesian. Eingew.: Sardi, Zauber, Meyer, Herms. Beste Spieler: Delfskamp, Bank, Kohlscheen. Schiedsrichter: Walkows (TSV Heiligenhafen), sehr gut. Tore: 1:0 (18.) Kohlscheen, 2:0 (50.) R. Ackermann.

Im Duell der Bäderstraßenanwohner in der C-Klasse setzte sich der SV Großenbrode II zu Hause mit 3:2 (2:0) gegen den SV Neukirchen II durch. Dabei spielten die Platzherren eine tolle erste Halbzeit. Nach einer Flanke von Christopher Haase versenkte Michael Klaus den Ball flach mit einer Direktabnahme im Neukirchener Kasten (14.). Mitte der ersten Halbzeit ruhten sich die Gastgeber ein wenig, sodass auch die Gäste zu Tormöglichkeiten kamen. Mitten in die Angriffsbemühungen der Neukirchener platzte Artyom Saizew mit seinem Tor zum 2:0. Alles rechnete mit einer Flanke von der Strafraumkante, jedoch knallte Saizew den Ball direkt unter die Latte (41.). In der Kabine war SVG II-Coach Ronny Perkuhn voll des Lobes für seine Mannschaft. „Das mache ich nie wieder“, erklärte Perkuhn nach dem Spiel, denn es herrschte in den zweiten 45 Minuten Sparflamme bei seiner Mannschaft. So versenkte Jannik Uecker einen Freistoß aus 25 Metern direkt zum 2:1 (60.). Die linke SVG II-Abwehrseite war völlig offen, sodass Sascha Struck ein Solo starten konnte. Er umkurvte noch SVG II-Torhüter Alexander Samsig und schob zum Ausgleich ein (64.).

Der SVG II fand prompt die Antwort durch Nderim Veselaj, der den Ball ins kurze Eck beförderte. Zunächst sah es so aus, als wäre der Ball gegen das Außennetz gegangen, weshalb die Gastgeber verspätet jubeln konnten (67.). Uecker schoss an die Latte des SVG II-Tores (79.). Saizew sah nach einem Foul die Gelb-Rote Karte (90.) Nach 97 Minuten beendete Schiedsrichter Marc Lickfeld die Partie. · lb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.