B-Klasse: 4:1-Heimsieg gegen BSG Eutin II – C-Klasse: SVG II wird von Cismar II zu Hause vermöbelt

RSV II baut seine Siegesserie aus

+
Kevin Grimm (r.) umkurvt zwei Gegenspieler und legte anschließend mustergültig für Felix Severin auf. Der RSV II ist seit fünf Spielen ungeschlagen. ·

Fehmarn - FEHMARN · Der RSV Landkirchen II konnte in der B-Klasse seine Siegesserie fortsetzen. Seit fünf Spielen ist die Landkirchener Reserve ungeschlagen. Die BSG Eutin II konnte zu Hause mit 4:1 (0:0) geschlagen werden.

Eine muntere Partie entwickelte sich in der ersten Halbzeit, bei der es hin und her ging. Einen Kopfball von Timo Möller kratzte Marten Rahn im letzten Moment in der 20. Spielminute aus dem Winkel. Jan-Ludwig Lafrenz schoss das Leder aus 18 Metern an die Latte des BSG-Kastens. Die zweite Halbzeit gehörte RSV  II-Mittelfeldspieler Felix Severin, der drei Tore schoss. Auch am 1:0 durch Lafrenz war Severin beteiligt, als er den Youngster mit einem Doppelpass bediente (50.). Mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern besorgte Severin das 2:0 (58.). Nach einem Einwurf auf Lars Jäckisch und einem Doppelpass war Severin erneut zur Stelle (65.). Die Severin-Show wurde mit dem Ehrentreffer von Jens-Ole Schröder nach einem Querschläger kurz unterbrochen (80.). RSV II-Verteidiger Kevin Grimm startete aus dem eigenen Strafraum ein Solo, am gegnerischen 16-Meter-Raum angekommen, umkurvte er noch zwei Gegenspieler, ehe er Severin mustergültig bediente, der keine Mühe hatte, seinen dritten Treffer zu erzielen (88.).

„Das Ergebnis geht in Ordnung, wir haben in der ersten Halbzeit sehr abwartend gespielt und in Durchgang zwei eiskalt unsere Chancen genutzt“, resümierte RSV II-Coach Willi Saal.

RSV II: To. Möller – Grimm, Jäckisch, Unger, A. Scheef – Ti. Möller, Tharmann, Fe. Severin, Lafrenz, Wagener – B. Scheef. Eingew.: Schwenn, K. Muhl. Beste Spieler: Fe. Severin, Schiedsrichter: Schmütz (SpVgg Putlos), gut. Tore: 1:0 (50.) Lafrenz, 2:0 (58.) Fe. Severin, 3:0 (65.) Fe. Severin, 3:1 (80.) Schröder, 4:1 (88.) Fe. Severin.

Der TSV Westfehmarn hat seine Negativserie beendet. Er besiegte den Tabellenletzten SV Hansühn II klar mit 4:0 (1:0).

Aus kurzer Distanz traf Ulf Stoltenberg nach Vorlage von Dennis Bittner zum 1:0 (10.). Die Hausherren hatten bis zum Strafraum schön kombiniert, dann fehlte in manchen Szene die letzte Entschlossenheit, den Ball im Hansühner Gehäuse zu versenken. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Johannes Bloch, wieder nach einer Vorlage von Bittner, auf 2:0 (49.). Mit einer schönen Einzelleistung war Cornelius Wagner zum 3:0 (75.) erfolgreich. Den Schlusspunkt in der einseitigen Partie setzte West-Torjäger Yannic Slowy (82.).

West: M. Feldsien – Claussen-Mackeprang – S. Kähler, Prüss, Preuss – Stoltenberg, Wagner, Bittner, Kelpin – Slowy, Bloch. Eingew.: Lahn, J. Wendel, Römer, A. Wendel. Beste Spieler: Bittner. Schiedsrichter: Sarau (TSV Lensahn), durchschnittlich. Tore: 1:0 (10.) Stoltenberg, 2:0 (49.) Bloch, 3:0 (75.) Wagner, 4:0 (82.) Slowy.

Beim SV Fehmarn II war in der Partie beim TSV Lensahn II „Tag des offenen Tores“. 4:4 (1:1) trennten sich beide Mannschaften nach einer hochdramatischen Schlussphase. Malte Ziesmer hatte das vierte Tor für die Gastgeber erzielt (87.). Der TSV wähnte sich auf der Siegerstraße, bis Ingolf Herms nach einem abgewehrten Eckball das Leder halbvolley aus 28 Metern auf das Lensahner Gehäuse feuerte. Der Ball schlug zum Entsetzen der TSV-Spieler unter der Latte zum 4:4 ein (92.).

Den Torreigen hatte Malte Ziesmer für die Hausherren eröffnet (30.), doch Andreas Lüthje staubte nach einem Kopfball von Niko Hinz zum 1:1 (38.) ab. Nach dem Pausentee verwertete Andreas Lüthje einen Pass von Malte Klüver und erzielte mit einem Flachschuss aus acht Metern die erstmalige Führung für die Burger Reserve (57.). Wieder glich Malte Ziesmer aus (60.). Marco „Balotelli“ Sardi tunnelte aus sieben Metern in aller Seelenruhe, obwohl zwei Gegenspieler ihn bedrängten, TSV II-Keeper Thomas Pries zum 3:2 (63.). Wieder konnte die Lensahner Reserve in Form von Hauke Steffen ausgleichen (69.).

„Meine Mannschaft hat Moral bewiesen. Sie gibt niemals auf und glaubt an sich, das spricht für sie als Team“, freute sich SVF II-Coach Martin „Mambo“ Bak.

SVF II: Bluhm, S. Eckhardt, Zilius, S. Schuwirt– Meess, R. Ackermann, N. Hinz, Zauber, Klüver – A. Lüthje, Kohrt. Eingew.: C. Lüthje, Sardi, Herms. Beste Spieler: A. Lüthje, S. Schuwirt. Schiedsrichter: Mewes (TSV Malente), mit Licht und Schatten auf beiden Seiten. Tore: 1:0 (30.) M. Ziesmer, 1:1 (38.) A. Lüthje, 1:2 (57.) A. Lüthje, 2:2 (60.) M. Ziesmer, 2:3 (63.) Sardi, 3:3 (69.) Steffen, 4:3 (87.) M. Ziesmer, 4:4 (92.) Herms.

Der SV Großenbrode II wurde in der C-Klasse zu Hause vom SC Cismar II mit 1:6 (0:3) ordentlich vermöbelt. Die Hausherren feierten ein Fehlpassfestival sondergleichen.

„Cismar hat nicht gewonnen, wir haben es ihnen geschenkt“, war SVG II-Trainer Ronny Perkuhn sehr enttäuscht von der Leistung seines Teams. Nach zwei katastrophalen Abwehrfehlern lag der SVG II nach Toren von Tobias Benthien (9.) und Mathias van Bühren (10.) mit 0:2 hinten. Cismar II ließ noch das 0:3 durch Joachim Zynda folgen. Ebenfalls musste der SVG II dreimal den Keeper wechseln. In der Startformation stand Daniel Gillat, der verletzungsbedingt gegen Alexander Samsing getauscht werden musste. Für Samsing ging dann Chris Möhlmann zwischen die Pfosten. In der Halbzeit versuchte Perkuhn sein Team noch einmal zu motivieren, er wollte auf gar keinen Fall auf Schadensbegrenzung spielen. Nun drückte der SVG II und kam durch Eike Jappe auf Vorlage von Philiph-Adrian Zapala zum Anschlusstreffer (50.). Zapala ist ein Neuzugang in Großenbrode. Eine Flanke aus 30 Metern von Benthien ließ SVG II-Torwart Möhlmann zum 1:4 durch die Hände rutschen (68.). Nun wurde der SVG II noch zweimal von Martin Meyer (69.) und Benthien (88.) ausgekontert.

Der FC Dänschendorf gewann das Verfolgerduell in der D-Klasse zu Hause gegen die SpVgg Putlos II mit 3:1 (1:1). Der FCD konnte erneut nur elf Spieler aufbieten, sechs Stammkräfte fehlten. Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen mit 0:1 in Führung (2.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff markierte Manuel Bruhn nach einem Pass von Timo Barkow an die Strafraumgrenze den Ausgleich (45.). Nach der Pause trat Dennis Barkow einen Freistoß auf René Bausch, der mit dem Kopf auf Jörg Wiese verlängerte, der das 2:1 erzielte (62.). Ein Putloser erhielt noch wegen Meckerns die Ampelkarte (78.). Mit einem Alleingang von der Mittellinie nutzte Manuel Bruhn die Überzahl zum 3:1-Endstand (84.). Mehrfach auszeichnen konnte sich während der Partie FCD-Keeper Kimbo Pabst. Mit starken Paraden und einer guten geschlossenen Mannschaftsleistung siegte der FCD verdient.

Der RSV Landkirchen III verlor beim SV Göhl II mit 1:4 (0:2). Der RSV geriet früh durch ein Eigentor in Rückstand (5.). Nach einigen Torchancen auf beiden Seiten gelang den Platzherren das 0:2 (16.). Nach der Halbzeitpause bemühte sich der RSV III den Anschlusstreffer zu markieren, was jedoch nicht gelang. So konnte die Göhler Reserve auf 0:3 (55.) und 0:4 (79.) davonziehen. Den Ehrentreffer schoss Erwin Severin (87.).· lb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.