+
Hochklassiges Beachsoccer gibt es Sonnabend und Sonntag in Großenbrode mit dem Landesfinale und dem DFB-Regionalentscheid zu sehen.

Landesfinale mit dem OSV am Sonnabend / DFB-Regionalentscheid Nord am Sonntag

Beachsoccer-Landesfinale in Großenbrode

Großenbrode – lb – Hochklassiges Beachsoccer gibt es heute (20. Juli) und am Sonntag (21. Juli) in Großenbrode zu sehen. Am Sonnabend wird in der Zeit von 12 bis 19 Uhr das Landesfinale bei den Herren ausgespielt. Beim DFB-Regionalentscheid Nord der Herren am Sonntag (ab 12 Uhr) versuchen dann sechs Teams, die sich über die vier norddeutschen Landesverbände qualifiziert haben, den begehrten einen Startplatz zum „Final-Four“-Turnier der DFB-Beachsoccer-Tour ausschließlich für Freizeitteams (24./25. August in Warnemünde) – eingebettet in die deutsche Beachsoccer-Meisterschaft – zu ergattern.

Auf einem FIFA-Feld mit Tribüne wird am Sonnabend das SHFV-Finalturnier ausgetragen. Die Zuschauer erwarten dort durchgängig interessante Partien mit vielen Toren und akrobatischen Einlagen in Form von Rück- und Seitfallziehern. Die sieben Teilnehmer mussten sich über die fünf Qualifikationsturniere der Flens-Beach-Trophy (FBT) und die geführte Rangliste qualifizieren.

Sieger der Gesamtwertung wurde der TSV Vineta Audorf mit 17 Punkten (zwei Turniersiege), der sich somit schon vor Turnierstart über den Erhalt einer Prämie in Höhe von 300 Euro freuen darf. Den mit 200 Euro prämierten Platz Zwei belegt das Team „Ultima reserva do Brasil“ mit zwölf Punkten. Diese beiden sind sicherlich auch heiße Kandidaten auf den Gewinn des Landesmeistertitels und der damit einhergehenden Prämie in Höhe von nochmals 300 Euro. Aber auch die Teams „Hohensee United“ und „Die Dummen außer Bernd“ sowie die FBT-Neulinge vom Krummesser SV, den „Barmbek Boys“ und von „Alle Mannschaften bitte zur Turnierleitung“ (Oldenburger SV) machen sich berechtigte Hoffnung. Altmeister Björn Wölk wird sein Können in Großenbrode zeigen. Die ersten Drei des Finalturniers erhalten darüber hinaus das Startrecht für den tags darauf stattfindenden DFB-Regionalentscheid.

Am Sonntag duellieren sich dann die sechs Vertreter aus den Landesverbänden Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein beim nördlichsten von insgesamt vier DFB-Regionalentscheiden um das Ticket zum Finale in Warnemünde. Neben den am Vortag ermittelten drei SHFV-Teams nehmen der TuS Sudweyhe (Bremen), die „Nordish Sharks“ (Hamburg) und die FG 16 Vienenburg-Wiedelah (Niedersachsen) teil.

In zwei Gruppen und anschließenden K.-o.-Spielen wird somit um den Tagessieg gespielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.