Zwei Siege in der Kreisliga / A-Junioren unterliegen BSG Kellersee 1:3

E I behält weiße Weste

+
Lenny Fickert (blaues Trikot) im Spiel der E I bei der SG Wagrien in Heiligenhafen auf dem Weg zum Tor. Die JSG feierte zwei Siege und ist in der Kreisliga weiterhin verlustpunktfreier Spitzenreiter.

Fehmarn – Die Mannschaften der SG JSG Fehmarn/SV Großenbrode bestritten die folgenden Spiele:

A-Junioren – BSG Kellersee 1:3 (0:0): Mit Jannik Hohnsbehn hatten die Gastgeber nur einen Ersatzspieler zur Verfügung. Hohnsbehn musste nach einer Verletzung von Felix Majora in der zweiten Spielminute früh eingewechselt werden. Die Hausherren hatten viel Ballbesitz, jedoch stand die BSG gut im Zentrum. Pech hatte die JSG/SVG im Abschluss. Ein Kopfball von Miguel Filippig aus drei Metern landete in den Armen des Gästekeepers.

Im zweiten Abschnitt legten die Hausherren durch Max Utech auf Zuspiel von Johannis Beyer und Filippig einen Blitzstart hin. Die SG ließ es nun etwas schleifen, sodass Thomas Zeihs einen Abwehrfehler zum 1:1 eiskalt ausnutzen konnte (61.). Die Gastgeber waren gegen den tief stehenden Gegner nicht clever genug. Zeihs nutzte einen Konter zum 1:2 (80.). Mit dem Schlusspfiff köpfte Tom Kretschmar nach einem langen Freistoß zum 1:3-Endstand ein (90.).

„Insgesamt bleib die Leistung deutlich hinter den Erwartungen nach den Testspielen zurück. Es fehlten durch das Spiel der B-Junioren die für die A-Jugend mittlerweile wichtigen Leistungsträger. Als positiv ist das Debüt von Jannis Hohnsbehn zu bewerten, der trotz seiner langen Pause und seines unerwartet langen Einsatzes ein hervorragendes und engagiertes Spiel auf der Außenverteidigerposition machte“, so SG-Coach Sebastian Wagener.

B-Junioren – TSV Lensahn II 4:6 (3:1): 60 Minuten zeigten die Hausherren gegen den starken Tabellenzweiten, der mit ein paar Verstärkungen aus der Landesliga nach Fehmarn gekommen war, eine starke Leistung.

3:1-Führung nach der Halbzeit verspielt

Am Ende stand die SG dennoch mit leeren Händen da. Danny Jerchel sorgte für das 0:1 (6.). Die Platzherren schlugen schnell durch Mathies Uerkvitz (13., 20.) und Magnus Mackeprang (15.) mit dem 3:1 zurück. Ein noch besseres Pausenergebnis wäre sehr gut noch möglich gewesen. Den schnellen Anschlusstreffer durch Silas Gau (47.) beantwortete Matthis Brumm mit dem 4:2 (62.). Jetzt verlor die SG komplett den Faden. SG-Keeper Tobias Ackermann unterlief ein Eigentor zum 4:3 (68.). Yannik Radzwill (70.), Marvin Suhr (78.) und Till Warnecke (80.) schossen die weiteren Tore.

D II – SV Neukirchen 11:0 (5:0): Beide Mannschaften tauschten auf Anfrage des SVN das Heimrecht. So wurde am frühen Sonnabendmorgen auf dem Burger Kunstrasen gespielt. Torschützen: Joris Arndt (3), Rasheed Jano (3), Max Buschmann (2), Mika Czwalina, Hanibal Yohanns und Fabian Ackermann.

E I – TSV Malente 7:1 (4:1): Beide Mannschaften trotzten dem Dauerregen und dem Wind im Topspiel zwischen dem gastgebenden Spitzenreiter und dem Dritten. Der Tabellenführer legte gleich los wie die Feuerwehr. Mit hohem Tempo und tollen Spielzügen drückte die JSG die Malenter in den eigenen Strafraum. Es brauchte allerdings eine Handvoll ausgelassener Topchancen, bis Malik Lux nach Doppelpass mit Diego Wulf das erlösende 1:0 erzielte (8.). Nach Ecke durch Emil Heinrich erhöhte Diego Wulf per Kopf auf 2:0 (10.). Nun wurde das Spiel geprägt durch Einzelaktionen und extrem offensive Spielweise, so konnte Malente in der zwölften Minute verkürzen, nachdem die Innenverteidigung im gegnerischen Mittelfeld den Ball verlor und die Gäste mit einem Sonntagsschuss zum 2:1 kamen. Leichte Verunsicherung war zu spüren – die Überlegenheit war weg, doch die Verteidigung konzentrierte sich wieder vermehrt auf ihre Aufgabe. Das 3:1 erzielte Johann Bekker, der den Abstauber nach Lenny Fickerts Abschluss verwertete (22.). Mit dem Halbzeitpfiff markierte Diego Wulf nach Solo über den halben Platz das 4:1, dabei ließ er sich auch nicht durch eine Notbremse stoppen, sondern sprintete dem schon verloren geglaubten Ball nach. Symptomatisch für das weitestgehend eingestellte Fußballspielen fiel direkt nach der Pause das 5:1 (26.) durch Malik Lux nach Solo aus der Innenverteidigung heraus (26.). Es gab dafür allerdings zahlreiche hübsche, aber meist brotlose Einzelaktionen zu bestaunen. So dauerte es auch bis kurz vor Schluss, als nach schöner Kombination über Tawab Torah und Lenny Fickert Orestis Stylos zum 6:1 erhöhen konnte (46.). Den Schlusspunkt setzte noch einmal Diego Wulf mit einem Solo vom eigenen Tor zum 7:1 (49.). „Einstellung und Verfassung der Mannschaft waren überragend, das Kombinationsspiel wurde leider nach 15 Minuten fast komplett eingestellt“, so Trainer Fabian Unger.

SG Wagrien – E I 0:3 (0:1): Nach dem Sieg im Spitzenspiel wurden bei den Gästen die Positionen kräftig durchgemischt. Alle Spieler bekamen neue Rollen zugewiesen. Diego Wulf stand im ersten Durchgang im Tor und wurde in der zweiten Halbzeit von Luis Filippig dort abgelöst. Beide Torhüter wurden kaum gefordert und sorgten für einen kontrollierten Spielaufbau. Die gastgebende SG stand tief im und um den eigenen Strafraum, den Insulanern fehlte die zuletzt gezeigte Dynamik und der unbedingte Torwille, um die vielbeinige Abwehr zu überwinden. Nach fast gefühlten 20 Torabschlüssen erzielte Orestis Stylos nach toller Vorlage von Malik Lux das erlösende 1:0. In der zweiten Hälfte hatten die Gäste Rückenwind und waren spielerisch besser unterwegs. Durch den Wind gab es noch mehr verkorkste Torabschlüsse. Selbst aus besten Positionen kam der Ball oft nur als Rückgabe zum guten Heiligenhafener Keeper. Eine Ecke von Emil Heinrich bugsierte sich der Schlussmann der Gastgeber selbst zum 2:0 in den eigenen Kasten (40.). Mit einem tollen Lupfer nach starken Zuspiel von Lenny Fickert markierte Diego Wulf den 3:0-Endstand.

E III – FC Scharbeutz 1:5 (1:3): Beim ersten Auftritt in diesem Jahr erzielte Arbes Kabashi den Ehrentreffer. Die SG konnte sich viele Torchancen erspielen, jedoch wollte der Ball nicht im FC-Kasten einschlagen.

C-Juniorinnen – JSG Hohwachter Bucht 1:8 (0:6): Carlotta Meier erzielte den Ehrentreffer für die Insulanerinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.