A-Klasse: TSV Heiligenhafen zu Gast bei der Verbandsligareserve / SG I-Coach Schaumann fordert Heimsieg

SG II bittet Spitzenreiter zum Derby

+
Toni Durante (l.) reist mit dem SV Großenbrode in der A-Klasse zum SV Hansühn. Dort erwartet den SVG-Verteidiger und seine Mannschaftskollegen ein torreiches Spiel. 6,75 Tore fielen in den letzten acht Begegnungen.

FEHMARN -lb- Die SG Insel Fehmarn hat in der Verbandsliga Ost den Dobersdorfer SV zu Gast (Sonntag, 15 Uhr).

Bei den Hausherren sind Carsten Micheel, Kevin Grapengeter, Kastriot Veselaj und Fynn Severin nicht dabei. Ein Fragezeichen steht hinter Maurice Molles und Merveilleux Tumba. SG-Verteidiger Christopher Götz-Smilgies ist leicht angeschlagen. „Ich hoffe, er kann am Sonntag spielen“, erklärte SG I-Coach Jens Uwe Schaumann auf FT-Nachfrage. Der DSV fuhr bislang 14 Punkte aus acht Spielen ein. Die Gastgeber kommen auf zwölf Punkte und spielten bekanntlich zuletzt dreimal Unentschieden in Folge. „Es wird Zeit, dass wir mal wieder ein Heimspiel für unsere Fans gewinnen. Der letzte Heimsieg war gegen den TSV Stein“, erinnerte sich Schaumann an das 4:1 am dritten Spieltag zurück. „Wir können in der Verbandsliga jeden Gegner schlagen, aber auch gegen jeden Gegner verlieren. Jedes Spiel muss neu gespielt werden“, rechnete Schaumann weiter. Die Gäste reisen mit einem 4:0-Heimsieg im Rücken gegen den MTV Dänischenhagen auf die Insel. Zehn Punkte holten die Plöner zu Hause, vier Zähler gab es auf des Gegners Platz.

In der A-Klasse bittet die SG Insel Fehmarn II den TSV Heiligenhafen zum Derby (Sonntag, 13 Uhr). „Der TSV geht als absoluter Favorit ins Rennen. Wir wollen uns vernünftig präsentieren und am Ende soll etwas Zählbares dabei herausspringen“, kündigt SG II-Coach Thorsten Langhoff an. Nach der Niederlage gegen den Tabellenvorletzten SG Lütjenburg/Behrensdorf I (0:2) sei es nun gegen den Spitzenreiter ein schwieriges Unterfangen. Bei den Gastgebern fallen Maurice Molles und Justin Scheel aus.

„Wir wollen unsere Leistung, wie wir sie am letzten Sonntag gegen die SG Lütjenburg/Behrensdorf II gezeigt haben, nicht wiederholen. Es steht uns halt ein Derby bevor, und wir wollen unsere Tabellenführung verteidigen. Dementsprechend spielen wir auf Sieg“, verriet TSV-Trainer „Mecki“ Antunes. Nicht dabei sein werden die verletzten Kai Butzke und Florian Vesper, Florian Kirchner weilt im Urlaub, Oliver Hense ist beruflich ortsabwesend und Kevin Zielinski ist angeschlagen.

Der SV Großenbrode gastiert beim SV Hansühn (Sonntag, 15 Uhr). SVG-Coach Sören Müller-Gerken erwartet ein spannendes Spiel mit vielen Toren. 54 Tore fielen in den letzten acht Begegnungen, was einem Durchschnitt von 6,75 Toren entspricht. Mit 5:0 und 4:2 gewann der SVG beide Spiele in der Saison 2016/17. „Wir hoffen, wir schießen ein Tor mehr als Hansühn“, so Müller-Gerken. Günter Schwarz, Chris Möhlmann und Eike Doyen fallen aus. Weiterhin auf der SVG-Verletztenliste stehen Eike Jappe und Philipp Neuenfeldt.

Beim B-Klassenspitzenreiter SC Cismar läuft die SG Insel Fehmarn III auf (Sonntag, 15 Uhr). Aufgrund der hiesigen Baumesse auf dem Marktplatz wird die Dritte mit argen Personalsorgen nach Grömitz fahren. Der SC lehnte einen Verlegungswunsch der Insulaner nach langem Hin und Her ab. „Wir müssen sehen, dass wir den Kader irgendwie vollkriegen und uns achtbar aus der Affäre ziehen“, meint SG III-Spielertrainer Birger Scheef. Mit einem Torverhältnis von 40:3 stellt der Sportclub den besten Sturm und die beste Abwehr.

Zum Nachholspiel begrüßt heute die SG Insel Fehmarn IV den BCG Altenkrempe II (19.30 Uhr). Bei den Gastgebern soll endlich nach einem Unentschieden und zwei Niederlagen der erste Sieg eingefahren werden. Hier können die Hausherren auf einen breiten Kader zurückgreifen, müssen jedoch ohne Trainer Maximilian Didier auskommen, der in Barcelona im Urlaub weilt. Didier wird an der Seitenlinie von Mario Vetter vertreten.

Der TSV Westfehmarn reist in der C-Klasse zur SG Baltic II (Sonntag, 13.15 Uhr). Timo Meier ist bei diesem Auswärtsspiel und beim nächsten Heimspiel nicht dabei. Meier weilt im wohlverdienten Urlaub. Mit 45 Toren, davon 24 gegen die eigene zweite Vertretung, stellt West derzeit den besten Sturm der Klasse.

Die SG Insel Fehmarn V genießt ein spielfreies Wochenende.

Beim verlustpunktfreien Spitzenreiter SpVgg. Putlos II dürfte die Siegesserie des SV Großenbrode II vermutlich reißen (Sonntag, 13.15 Uhr). Alles andere als ein Sieg der Gastgeber wäre eine Riesenüberraschung. 31 Tore erzielte der gastgebende Spitzenreiter in fünf Spielen (6,2 Tore pro Spiel.

Der Harmsdorfer SV empfängt den TSV Westfehmarn II (Sonntag, 13.15 Uhr). Beim HSV will West II für das erste Erfolgsergebnis sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.