Schützlinge von Trainer Dieter Ehmann wirbelten die SG Horst in der ersten Viertelstunde völlig auseinander

C-Junioren mit Traumfußball zum 6:0 – JSG vor dem Aufstieg in die Verbandsliga

Daniel Junge (l.) war nicht zu halten. Der Linksaußen der JSG-C-Junioren erzielte zwei Tore zum 6:0 im Aufstiegsspiel gegen die SGHorst/Kiebitzreihe. Es sieht so aus, als habe Fehmarn einen Verbandsligisten. Noch steht aber das Rückspiel an.

FEHMARN (wi) • Sensationell klar mit 6:0 (4:0) bezwangen die C-Junioren der JSG Fehmarn am Sonntag im Aufstiegs-Hinspiel die SG VfR Horst/Rot-Weiß Kiebitzreihe und stehen damit vor dem Aufstieg in die Verbandsliga Schleswig-Holstein!

Mit einem furiosen Start legten die Schützlinge von Trainer Dieter Ehmann schon nach einer Viertelstunde ein 4:0 vor. Bis zum Schlusspfiff war es eine Freude, diese Jungen spielen zu sehen. Man muss sehr lange zurückdenken, um sich an so guten Jugendfußball einer fehmarnschen Mannschaft erinnern zu können.  Es gab dafür immer wieder Szenenapplaus der fast 150 Zuschauer auf dem Wisserplatz.

„Das heute ist unser großer Tag“, mit dieser Einstellung ging die JSG ganz offenbar in die Partie. Keine Spur von Druck. Die Fehmaraner sprühten nur so vor Spielfreude. Bereits in der 3. Minute erzielte Görges Rauert aus dem Gewühl heraus das 1:0. Dann folgten schön herausgespielte Tore durch Daniel Junge (8.), Freddy Kaps (11.) und erneut Görges Rauert (15.). Kurz darauf gab es sogar noch weitere gute Chancen.

Die Gäste-Abwehr (nur 16 Gegentore in der ganzen Saison) schien noch gar nicht auf dem Platz. „Uns steckte die dreistündige Busfahrt in den Knochen“, so der Horster Trainer Uwe Clasen. Doch offenbar hatte der Vizemeister der Bezirksliga West zudem die kleinen Techniker Daniel Junge, Freddy Kaps und Hendrik Möller, die die Abwehr mit klugen Pässen durch die Gasse oder dem Querpass vor dem Tor regelrecht auseinander wirbelten, total unterschätzt.

Die JSG konnte das enorm hohe Anfangstempo nicht durchhalten, blieb aber spielbestimmend. Die gegnerischen Angriffe erstickten die einsatzstarken Abwehrspieler Ronny Marcos (gutes Kopfballspiel) und Fynn Severin (sauberes Tackling) bereits im Keim, an Libero und Kapitän Emrah Bakabala kamen die gegnerischen Stürmer ohnehin nicht vorbei. Die Fehmaraner waren körperlich deutlich unterlegen, jedoch ohne Angst in den Zweikämpfen.

In der zweiten Halbzeit noch nachgelegt

„Wir hatten uns vorgenommen, in der zweiten Halbzeit noch ein oder zwei Tore nachzulegen, auch das ist uns gelungen“, strahlte JSG-Trainer Dieter Ehmann über das ganze Gesicht. Nachdem sich erneut Daniel Junge durchgesetzt hatte, schoss Phillip Wohler zum 5:0 ein (36.). Görges Rauert traf den Pfosten (54.), Daniel Junge aus 20 Metern flach zum 6:0 ins Eck (66.).

Am kommenden Sonntag gehen die JSG-C-Junioren also mit einem äußerst komfortablen Polster auf die lange Reise zur SG Horst/Kiebitzreihe im Kreis Steinburg – und hoffen darauf, dass zahlreiche Fans sie begleiten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.