+
Rolf Kollenberg (Mitte) wurde Kreismeister bei den Senioren B.

Kreismeisterin in der Sonderdisziplin Kleinkalibergewehr mit Zielfernrohr bei den Auflageschützen

Christel Gülck schießt 300 Ringe

OSTHOLSTEIN -mab- Für die Auflageschützen des Kreises Ostholstein ging die Reise bei den Kreismeisterschaften nach Klein Wesenberg (Kreis Stormarn), weil es im Verband keine Sportanlage mit Hundertmeterbahnen gibt. Im so genannten NDSB-Wettbewerb mit seiner Zehntelwertung ging es neben den Medaillen darum, die Qualifikationsnormen zu den Landesmeisterschaften zu erfüllen. Damit ist der sportliche Weg dann beendet.

In Richtung nationaler Meisterschaft läuft das sportliche Schießen im DSB-Wettkampf, wobei dabei nur die vollen Ringzahlen gewertet werden. Genug Programm also für die Besten aus Ostholstein. In der Sonderdisziplin Kleinkalibergewehr mit Zielfernrohr erreichte Christel Gülck für den Schützenverein Großenbrode die maximale Ringzahl von 300. Für sie ist wie seit Jahren klar: „Ich möchte erneut eine Medaille in Hannover oder Dortmund.“

DSB-Wettbewerb: Das Team des SV Großenbrode I mit Lore Bausch, Jutta Holst und Christel Gülck gewann mit 880 Ringen vor Team II mit 874 in der Besetzung Wolfgang Wagner, Petria Petzold und Jasper Gülck. In der Seniorenklasse B (ab 66) schaffte Wagner mit 288 Rang drei, klarer Kreismeister ist mit zehn mehr der Schwartauer Horst Nehmert. Eng war der Wettstreit der Seniorinnen B, Petzold hatte mit 293 zu 292 auch Glück, Bronze ging für 290 an Bausch.

Die Altersgruppe C (ab 72) bestimmte der Malenter Hans-Jürgen Machalke mit 295 Zählern, Jasper Gülck freute sich über Silber durch seine 292. Neben Christel Gülck als Meisterin mit 297 Ringen startete bei den Seniorinnen C noch für Großenbrode Edith Held mit 281 Ringen. 

DSB-Wettbewerb mit Zielfernrohr: Der Senioren-Mannschaftserfolg ging an den Schützenbund Glasau-Sarau, bei den Senioren B erneut an den SV Großenbrode. Zielsicher gewinnt mit Glück Wolfgang Siebuhr mit 296 Ringen.

Die ursprüngliche Schwartauerin Petria Petzold hatte keine Mühe beim 296:286 gegen Lore Bausch, beide stehen diesmal im Team Großenbrode, wie auch Christel Gülck aus der Altersklasse C. Sie allein schaffte 300 Ringe. „Wir wollen gern zur DM“, begründet Petzold ihren Großenbroder Auftritt in dieser Disziplin.

NDSB-Wettbewerb: Neben Senioren sind auch Schützen ab 32 Jahren und Altersschützen ab 46 Jahren startberechtigt beim Schießen auf hundert Meter mit Zehntelwertung. Der Großenbroder Heiko Bausch mit 309,0 und die Sarauerin Manuela Gohlicke mit 308,7 heißen die Meister des Kreises.

Wieder stand bei den Senioren Wolfgang Siebuhr mit beeindruckenden 315,1 Zählern ganz oben, als Vierter verpasste Reiner Haselhorst von den Sportschützen Nicolai Petersdorf von der Insel Fehmarn mit 305,5 Bronze. Das Team Großenbrode mit den Frauen Bausch, Holst und Gülck sollte durch ihre 923,8 Ringe mehr Chancen auf eine Landesmedaille haben als die drei Malenter.

Senioren B-Sieger wurde der Petersdorfer Rolf Kollenberg bei beachtlichen 313,9 Zählern überraschend vor dem Schwartauer Werner Petersen mit 312,9 und dem Großenbroder Wolfgang Wagner mit 307,6. Diesmal trat Petria Petzold beim Goldgewinn mit 311,8 Ringen für ihren Schwartauer Heimatverein an, da konnten die Großenbroder Jutta Holst mit 309,3 und Lore Bausch mit 302,5 nichts ausrichten.

Machalke gewann bei den Senioren C ungefährdet mit 309,4 Ringen vor dem Ahrensböker Reinhard Josteit mit 306,9 sowie dem Großenbroder Hartmut Dost mit 306,0. Wie erwartet kam der Zweierwettstreit zwischen Christel Gülck und Edith Held mit 312,0:293,3. In der Seniorenteamwertung sollten Schwartauer SG und der SV Großenbrode mit 921,9:917,4 die Fahrkarten zur Landesmeisterschaft erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.