A-Junioren verlieren 0:7 bei der SG Ratekau-Sereetz / B I vergibt zahlreiche Chancen / D I schlägt den OSV mit 4:2

Deutliche Niederlage beim Spitzenreiter

+
Leon Buss (l.) scheitert an OSV-Keeper Emil Feller. Kreisauswahlspielerin Lea Urich beobachtet die Szene. Die D I der SG JSG Fehmarn/SV Großenbrode siegte am Ende mit 4:2 gegen den Oldenburger SV. Leon Buss traf dabei doppelt.

FEHMARN -lb- Die A-Junioren der SG JSG Fehmarn/SV Großenbrode kassierten beim Spitzenreiter SG Ratekau-Sereetz eine deutliche Niederlage:

SG Ratekau-Sereetz – A-Junioren 7:0 (1:0): Erneut stark ersatzgeschwächt reisten die Gäste zum Tabellenführer. JSG/SVG-Coach Piet Jäcker hatte seine Mannschaft gut eingestellt und das Team setzte die Marschroute super um. So agierte die JSG/SVG mit zwei Viererketten und griff den Gegner erst hinter der Mittellinie in der eigenen Hälfte an. Der Spitzenreiter tat sich schwer und kam nur zu zwei, drei Möglichkeiten in Spielabschnitt eins. Nach einem Eckball, hier stimmte die Zuordnung nicht, gelang dem Gastgeber per Kopfball das 1:0 in der 15. Spielminute. In Abschnitt zwei erhöhte Ratekau/Sereetz mit einem Gewaltschuss aus 18 Metern auf 2:0 (62.). Nun nur noch selten Entlastungsangriffe der stark unter Druck stehenden Sundkicker. Nach einem dieser Angriffe gab es Eckball und beinahe den Anschlusstreffer. Doch stattdessen konterten die Gastgeber und erhöhten auf 3:0 (75.).

Vier Gegentreffer in nur sieben Minuten

Nun resignierten die Gäste und schmissen jegliche Ordnung über den Haufen. Die Quittung waren weitere vier Treffer in nur sieben Minuten (77./81./83./84.).

B I – SG Eutin/Malente 5:0 (4:0): „Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss.“ Dieser Grundsatz gilt für die Hausherren für das Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten. Thomas Benz (6.) und Tjelk Jacob mit einem lupenreinen Hattrick (11., 19., 24.) schossen gegen einen fairen Gegner eine beruhigende Pausenführung heraus, jedoch hätte die weitaus höher ausfallen müssen. Im zweiten Abschnitt lieferte die JSG/SVG die Post direkt beim Absender wieder ab – aus einem Meter wurde das Gästetor verfehlt. Ungenügend wäre wohl die passende Note. Erst mit dem Schlusspfiff konnte Tjelk Jacob nach Traumpass von Stefan Montero-Wolpert noch einen Treffer erzielen.

B II – TSV Süsel 0:1 (0:1): Die Partie begann sehr munter, wobei der TSV zunächst leichte Vorteile hatte. Die etwas ruppige Gangart der Gäste bereitete den Gastgebern Probleme. So ging Süsel nach einen langen Ball, der die komplette Abwehr der Platzherren aushebelte, in Führung. Nils Schödel schob die Kugel an JSG/SVG-Keeper Dennis Schudera vorbei ins Netz (14.). Die SG konnte sich stabilisieren, ohne allerdings vor der Pause noch Akzente setzen zu können. Im zweiten Abschnitt gelang es beiden Teams nicht, Großchancen zu generieren. Der gastgebende Tabellenletzte schoss knapp am TSV-Kasten vorbei (68.)

D I – Oldenburger SV 4:2 (2:0):

Durch Ole Hopp, der nach einer Ecke zur Stelle war, legten die Hausherren einen Blitzstart hin (1.). Danach entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor – der OSV kam kaum über die Mittellinie. Von dieser markierte wiederum Ole Hopp das 2:0 per Freistoß. Kurz nach Wiederbeginn traf Leon Buss zum vermeintlich sicheren Sieg, indem er in einen Rückpass zum Keeper spritzte und vollendete. Doch dann wurde es nochmal spannend – die Gäste verkürzten zehn Minuten vor dem Ende per Doppelschlag auf 3:2. Es wurde vonseiten der Gäste nun etwas Hektik in die Partie gebracht. Leon Buss hatte aber mit einem starken Alleingang zum 4:2-Endstand kurz vor Schluss die passende Antwort parat.

D II – SV Dissau 2:5 (1:1): Die erste Hälfte gehörte eindeutig der SG, die auch früh durch einen Volleyschuss von Francesco Sardi in Führung ging und weiter Druck ausübte. Kurz vor der Pause kam der Gast etwas überraschend zum Ausgleich. Nach Wiederbeginn schien es, als wären die Gastgeber in der Kabine geblieben. Dissau bekam innerhalb kürzester Zeit vier Gastgeschenke. Danach hatten die Grün-Weißen die Partie wieder im Griff, doch lediglich Francesco Sardi konnte noch einmal Ergebniskosmetik betreiben.

E I – TSV Neustadt 2:0 (0:0): Es war kein gutes Spiel, die Gastgeber fanden in der ersten Spielhälfte gar nicht statt und kamen mit der aggressiven Spielweise der Neustädter nicht zurecht. Die leichte Feldüberlegenheit konnte Neustadt aber nicht in Tore ummünzen. Die Abwehrachse um Sverre Struck, Jesse Lafrenz und Torwart Jerre Meislahn ließ hinten nichts anbrennen. Nach dem Seitenwechsel übernahm Fehmarn immer mehr das Heft in die Hand und erarbeitete sich einige gute Torchancen. Die größte Chance hatten aber dann die Gäste aus Neustadt mit drei geblockten Schüssen und zwei Aluminiumtreffern binnen zehn Sekunden (36.). Nachdem Sverre Struck in aussichtsreicher Situation unfair von den Beinen geholt wurde, legte sich Anton Majora den Ball zurecht und sein Freistoß knallte unhaltbar zum 1:0 (39.) unter die Latte des TSV-Gehäuses. Neustadt setzte alles auf den Ausgleich und so boten sich gute Kontermöglichkeiten für die Insulaner, die jedoch alle zu leichtfertig vergeben wurden. Nach schönem Doppelpass mit Joona Maxe konnte sich der starke Sverre Struck für seine tolle Leistung mit dem 2:0 (45.) belohnen.

E II tauschte Heimrecht mit dem TSV Süsel

E II - TSV Süsel 0:7 (0:4):

Aufgrund der Platzsperre in Süsel einigten sich die Mannschaften auf Tausch des Heimspielrechts. So trafen sich beide auf dem Kunstrasenplatz in Burg. Durch kurzfristige Absagen startete die E II ersatzgeschwächt ins Spiel und verlor am Ende klar. Die aufgelaufenen JSG-Kicker, unterstützt durch die E III-Spieler Mathias Höper und Kalle Kühl, kämpften aufopferungsvoll und verhinderten eine höhere Niederlage. Jonas Lenz machte ein gutes Spiel in der Offensive und erarbeitete sich einige gute Tormöglichkeiten. Dennoch sprang nichts Zählbares für die JSG heraus.

E III – SG Wagrien II/Heiligenhafen 8:3 (4:0): Im Derby feierte die JSG Fehmarn einen Sieg. Joost Höpner (5), Joost Averhoff (2) und Noel Hinrichsen trafen für die gastgebende JSG.

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.