Niederlage im Finale gegen den FC Riepsdorf – F II belegt Platz zwei beim eigenen Turnier

DII-Junioren werden Zweiter

Die DII-Junioren der JSG Fehmarn belegten beim Turnier des SV Göhl einen hervorragenden zweiten Platz. Dabei mussten die Insulaner dreimal ins Siebenmeterschießen.

FEHMARN (lb) · Zwei Teams der JSG Fehmarn waren in der Halle unterwegs. Die DII-Junioren wurden Zweiter beim Turnier des SV Göhl. In der eigenen Halle sicherte sich die FII ebenfalls den zweiten Platz:

Es wurde in zwei Gruppen in der Oldenburger Realschulhalle gespielt.

Gruppe A: SG Gremersdorf Wagrien, FC Riepsdorf, SG Oldesloe, Viktoria 08 Lübeck.

In der Gruppe B trafen die DII-Junioren der JSG auf BCG Altenkrempe, SV Göhl, und den SV Fortuna St. Jürgen Lübeck. In den Gruppen wurde jeder gegen jeden gespielt.

Die beiden Gruppenersten spielten dann das große Halbfinale und danach das Spiel um Platz 3 und die Sieger des Halbfinales um den Turniersieg. Die anderen Plätze wurden ausgespielt.

In der Gruppe B traf die JSG im ersten Spiel auf Fortuna St. Jürgen Lübeck und es war ein ausgeglichenes Spiel und so trennte man sich mit 0:0.

Im anderen Gruppenspiel konnte Altenkrempe sich mit einem 1:0 gegen den Gastgeber durchsetzen.

Im zweiten Spiel traf man dann auf Altenkrempe und auch dieses Spiel war sehr ausgeglichen und man trennte sich ebenfalls 0:0 , dank eines sehr starken Torwarts David Meyer, den man sich von der D I ausgeliehen hatte. Auch das andere Gruppenspiel ging 0:0 aus.

Gegen den Gastgeber konnte man sich mit einem Sieg für das große Halbfinale qualifizieren. So besaß man mindestens vier 100-prozentige Chancen (3x Peter Schmidt und einmal Daniel Zachow), doch alle wurden vergeben und nun mußte man im letzten Gruppenspiel auf Altenkrempe hoffen, aber gegen Fortuna St. Jürgen reichte es auch nur zu einem 0:0.

Somit musste die JSG und Fortuna St. Jürgen ein Entscheidungsschießen um den zweiten Gruppenplatz bestreiten. Den ersten Siebenmeter schoss JSG-Kapitän Max Höper und verwandelte eiskalt zum 1:0 für die JSG . Den Siebenmeter des Gegners konnte JSG-Keeper David Meyer parieren. Der zweite Schütze der JSG, Lennart Wetendorf setzte die grüne Filzkugel souverän in die Maschen zur 2:0 Führung. Wieder parierte David Meyer und die JSG stand im Halbfinale.

Dort traf man dann auf die wohl stärkste Mannschaft des Turnieres die SG Oldesloe. Jedoch die JSG fightete und man versuchte die Oldesloer Spieler weit weg vom eigenen Tor zu halten. Und wenn doch mal einer durchbrach hatten man ja einen sehr starken Keeper der auch in diesem Spiel seinen Kasten sauber hielt und es nach zehn Minuten Spielzeit wieder zu einem Siebenmeterschießen kam.

Auch hier fing der JSG-Kapitän Max Höper an, der seinen Schuss aber gegen den Pfosten setzte.

Der Oldesloer Schütze konnte David Meyer auch nicht überwinden.

Dann traf Moritz Specht zur 1:0 Führung. Der zweite Schütze der Oldesloer schoss neben das Tor. Und nun hatte plötzlich Peter Schmidt den Einzug ins Finale auf dem Fuß und mit sehr viel Glück rollte der Ball über die Linie und die Fehmaraner waren im Finale.

Im zweiten Halbfinale trennten sich Altenkrempe und der FC Riepsdorf auch 0:0 . Es musste auch hier ein Siebenmeterschießen über den Einzug ins Finale entscheiden. Hier behielt der FC Riepsdorf mit 3:2 die Oberhand.

Im Spiel um Platz 7 gewann Gremersdorf mit 1:0 gegen den SV Göhl.

Im Spiel um Platz 5 kam es zu dem Lübeckerduell und hier setzte sich mit 3:1 Viktoria 08 Lübeck durch.

Im Spiel um Platz drei gewann die SG Oldesloe mit 1:0 Toren gegen Altenkrempe.

Im Finale trennte sich die JSG mit 0:0 von dem FC Riepsdorf. Somit musste ein Siebenmeterschießen über den Turniersieg entscheiden. Ein gut geschossener Siebenmeter von Max Höper konnte der Keeper der Riepsdorfer mit dem Fuß abwehren. Der FC Riepsdorf ging dann mit 1:0 in Führung.

Auch den Schuss von Moritz Specht konnte der Keeper parieren. Der zweite Schütze des FC konnte nun die Entscheidung herbei bringen, doch er scheiterte an David Meyer. Den dritten Siebenmeter. konnte Peter Schmidt verwandeln und nun stand es 1:1. Doh der dritte Riepsdorfer Schütze zeigte keine Nerven und versenkte den Ball.

„Ein hervorragender Erfolg meiner Mannschaft“, freute sich JSG-Coach Rainer Kempe nach dem Turnier.

Die FII-Junioren richten in der Burger Großsporthalle ihr eigenes Turnier aus. Sie starteten mit zwei Mannschaften und belegten jeweils die Plätze zwei und sechs.

Verdienter Turniersieger wurde der TSV Neustadt der alle seine Spiele souverän, ohne Gegentor und mit tollen Spielzügen und Stafetten gewann. Die Neustädter erzielten in fünf Spielen 25 Tore Die Spielanlage dieser Mannschaft war schon beeindruckend.

Das Turnier begann mit halbstündlicher Verspätung, der SC Cismar war nicht angereist.

Alle Mannschaften erklärten sich bereit immer wieder Spieler für die Mannschaft der „Teufelskicker“ zu stellen und so war Ersatz für Cismar gefunden.

Die Teufelskicker spielten ein super Turnier und erreichten mit beachtlichen zehn Punkten und 9:8 Toren den dritten Platz. Egal welche Spieler für die Teufelskicker auf der „Platte“ waren. Sie spielten zusammen Fußball und das war schön mit anzusehen. Henner Kühlsen (2) und Kjell-Oke Meier (1) waren als Entsandte der JSG für die Teufelskicker erfolgreiche Torschützen.

Die JSG Fehmarn blau ließ sich während des gesamten Turniers nicht unterkriegen und kämpfte aufopferungsvoll. Im letzten Turnierspiel war sogar ein Sieg gegen die SG Wagrien/Gremersdorf drin. Nach dem Ausgleich durch Florian Hauer zum 1:1 fehlte das nötige Glück. David Remling scheiterte am Torpfosten. Am Ende mussten sich die“ Blauen“ in letzter Sekunde mit 2:1 geschlagen geben. Alles in allem eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung.

JSG Fehmarn „orange“ erreichte bei einer Niederlage (0:4 gegen Neustadt), einem Unentschieden (1:1 gegen die Teufelskicker) und drei Siegen (JSG blau (3:0), OSV (1:0) und Wagrien Gremersdorf (2:0) mit zehn Punkten und 7:5 Toren den guten 2. Platz. Die Tore für „Orange“ erzielten Hans-Jacob Kruse (5), Kjell-Oke Meier (1) und Henner Kühlsen (1).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.