Wiederholtes Unterschreiten des Schiedsrichterfehls

OSV droht Abzug von sechs Punkten

+
Dem Oldenburger SV (blaue Trikots) droht der Abzug von sechs Punkten. 

OLDENBURG -ra- Dem Oldenburger SV droht in der Landesliga Holstein wegen wiederholten Unterschreitens des Schiedsrichter-Solls der Abzug von sechs Punkten. Wie Oldenburgs Herren-Fußballkoordinator Rainer Gosch am Freitag mitteilte, würde jedoch die Abmeldung der vierten Mannschaft nichts mit dem drohenden Abzug von sechs Punkten zu tun haben.

„Wir haben uns schweren Herzens dazu durchgerungen, die Vierte abzumelden, weil wir schlichtweg zu wenig Spieler haben. Es soll nicht jede Woche eine Herausforderung werden, eine Mannschaft zu stellen.“ Ob die Oldenburger durch die kurzfristige Abmeldung einen Schiedsrichter weniger stellen müssen, ist Gosch nicht bekannt. „Es ist ein offenes Verfahren. Wir rechnen mit einer Entscheidung erst im Laufe des Jahres.“

Bislang musste der OSV sechs Schiedsrichter stellen, doch nur fünf wurden vom Kreisfußballverband anerkannt. Da die Oldenburger schon in der vergangenen Spielzeit zu wenig Schiedsrichter stellen konnten, drohen der ersten Mannschaft des OSV in diesem Jahr nun sechs Minuspunkte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.