+
Torben Müller (r.) ist hier auf dem Weg zum 1:0 für die SG Insel Fehmarn I. Die Grätsche von Kevin Schwatlo kommt einen Tick zu spät. Die SG I siegte beim TSV Malente mit 4:2.

SG Insel I siegt mit 4:2 beim TSV Malente – TSV-Coach Stefan Schümann sieht sehr viel Stückwerk

„Eine verdiente Heimniederlage“

FEHMARN - Von Lars Braesch Mit einem 4:2 (1:0)-Sieg beim TSV Malente hat die SG Insel Fehmarn I die dreiwöchige Auswärtstour beendet.

Der Sieg für die Insulaner war verdient, denn über weite Strecken war die SG I das bessere Team. Die Hausherren fanden schwer in die Partie. Mit 13 Spielern war die Spielgemeinschaft angereist Der TSV hatte aus organisatorischen Gründen die Spielerbänke getauscht. „Wir hatten Probleme mit den Gästefans und dem Schiedsrichterassistenten“, erläuterte TSV-Co-Trainer Fabian Mewes auf FT-Nachfrage den Spielerbanktausch.

In der 24. Spielminute hatte René Gimmini zu schwach auf das TSV-Tor geschossen. Im direkten Gegenzug, eingeleitet durch einen weiten Abschlag von TSV-Keeper Timo Stich, schoss Fawad Nazaryar auf das leere Tor der Gäste. Kim Felix Harländer klärte in letzter Sekunde auf der eigenen Torlinie. Dann markierte Torben Müller nach einem langen Einwurf von Jan Hendrik „Hinnack“ Seefeldt das 1:0 für die SG I (33.). Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte ließ Hendrik Möller noch eine gute Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen aus (42.). „Es fehlte in den Aktionen der letzte Pass“, erklärte SG I-Coach Wolfgang Ruge nach der Partie.

In der zweiten Halbzeit besorgte Hendrik Möller mit einem Traumtor das 2:0. Ein satter Schuss aus 22 Metern schlug im Winkel ein (60.). Gute Kontermöglichkeiten ließ die SG I nun aus und verpasste es, zum 3:0 nachlegen. So konnte Florian Schumacher nach einer Standardsituation auf 2:1 verkürzen (70.). SG I-Kopfballungeheuer Christian Höft köpfte aus unmöglichem Winkel den Ball über den TSV-Keeper Stich hinweg zum 3:1 (76.). Die Partie schien gewonnen zu sein, jedoch machte es Schumacher nach einer Unachtsamkeit in der SG I-Innenverteidigung noch einmal mit dem erneuten Anschlusstreffer zum 3:2 spannend (82.). „Schumacher kannst du in solch einer Situation nicht alleine vor dem Tor stehen lassen“, kritisierte SG I-Coach Ruge.

In der Nachspielzeit machte Hendrik Möller auf Zuspiel des eingewechselten Farid Ahmadi den Sack zu. Ahmadi spielte drei TSV-Spieler aus und spielte einen Querpass auf Möller (92.).

„Wir sind deutlich unter unseren Möglichkeiten geblieben. Es war eine verdiente Heimniederlage. Wir hatten sehr viel Stückwerk dabei“, bilanzierte TSV-Coach Stefan Schümann.

SG I: Nietmann – T. Hünicke, K. Harländer, Schulz, Götz-Smilgies – K. Micheel, Höft, Müller, Seefeldt (88. A. Lüthje), H. Möller – Gimmini (73. Ahmadi). Beste Spieler: H. Möller, K. Micheel. Schiedsrichter: Thormählen (SVG Pönitz), gut. Tore: 0:1 (33.) Müller, 0:2 (60.) H. Möller, 1:2 (70.) Schumacher, 1:3 (76.) Höft, 2:3 (82.) Schumacher, 2:4 (92.) H. Möller.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.