0:7 gegen TSV Lensahn: SG Insel lässt sich im Duell der Kreisliga-Verfolger vorführen

Einsatz: Fehlanzeige

+
Der überragende Christian Robbes kann von Max-Oliver Ickes (r.) nur mit unfairen Mittel in seinem Vorwärtsdrang gebremst werden.

Fehmarn – Von Andreas Höppner Dritter gegen Vierter – es war in der Kreisliga das mit Spannung erwartete Verfolgerduell zwischen der SG Insel Fehmarn und dem TSV Lensahn. Und was war? Nichts. Auf der einen Seite ein in allen Belangen hoffnungslos unterlegenes Team der SG, auf der anderen Seite ein von der ersten Minute an hellwacher Gast, der auch in dieser Höhe vollkommen verdient mit 7:0 (3:0) gewann und auf einen zweistelligen Sieg verzichtete, weil er nach einer Stunde zwei Gänge zurückschaltete.

Die SG hatte einmal mehr einige Ausfälle zu beklagen. Gegenüber dem guten Auftritt beim TSV Gremersdorf vor einer Woche fehlten in der Startformation aber nur Morten Blendermann, Fabian Plöger und Keeper Oliver Krüssel, für den Oldie Florian Koehn zwischen den Pfosten stand. An dem 37-Jährigen lag es nun wirklich nicht, dass die SG ein Debakel erlebte. Mit einigen guten Paraden verhinderte er Schlimmeres.

Wie krass der Leistungsunterschied an diesem Nachmittag war, belegt die Tatsache, dass die Gastgeber pro Halbzeit nur eine einzige Gelegenheit erhielten, das TSV-Tor überhaupt in Gefahr zu bringen. Bei einem strammen Schuss von Lasse Delfskamp (6.) musste sich Gästekeeper Gianluca Genco das einzige Mal im Spiel strecken. Und nach einer Ecke schoss Christoph Schnetzer (75.) die Lederkugel in Richtung TSV-Tor, wo auf der Linie geklärt wurde.

Mehr kam nicht. Lasse Delfskamp hing vorne in der Luft, im Mittelfeld konnte niemand das Heft des Handelns in die Hand nehmen, und die Defensivabteilung wurde vom Powerangriff der Gäste einfach überrollt. Von Thorben Ratje und Philipp Kruse sah die SG-Hintermannschaft lediglich die Rücklichter, während der überragende Christian Robbes seine Gegenspieler reihenweise vernaschte, drei Treffer selbst erzielte und seine Mitspieler immer wieder geschickt in Szene setzte.

Zweikämpfe wurden gar nicht erst gesucht

Auf der Gegenseite ließen die Platzherren alles vermissen, was Fußball ausmacht. Zweikämpfe gingen reihenweise verloren, wenn sie denn überhaupt gesucht wurden. So war es für die Lensahner relativ einfach, frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Thorben Ratje (7.) mit einem Kopfball nach einer Robbes-Ecke, Philipp Kruse (17.) nach Zuspiel von Lasse Köppen und Christian Robbes (37.) mit einem sehenswerten Schuss ins lange Eck sorgten für den Halbzeitstand. Und nach dem Pausentee ging‘s munter weiter, obwohl SG-Coach Daniel Ackermann ausgegeben hatte, hinten erst einmal kompakt zu stehen, um wenigstens noch ein Debakel abzuwenden. Pustekuchen. Lasse Köppen überlegt zu Christian Robbes (56.) – 0:4. Thorben Ratje nicht weniger schön zu Robbes (59.) – 0:5. Dann sah Ratje den mitgelaufenen Lasse Köppen (60.) – 0:6. Und Philipp Kruse (66.) machte schließlich den 0:7-Endstand perfekt.

SG-Coach Daniel Ackermann war bedient: „Mit Kreisliga-Niveau hatte das nichts zu tun. Von vorne bis hinten hat bei uns alles gefehlt. Der Wille war nicht da, einen Punkt zu holen, geschweige denn einen Sieg.“

Gästetrainer Christian Ippig war indes mehr als zufrieden und lobte die „starke Mannschaftsleistung“ seiner Elf, die von Anfang an konzentriert gespielt und die Vorgaben konsequent umgesetzt hätte. Co-Trainer Ulrich Saltzmann, früher ein eisenharter Verteidiger, hatte sich schon in der Halbzeit überrascht gezeigt und an alte Zeiten erinnert: „Früher ging das auf Fehmarn anders zur Sache.“

Dem ist nicht viel hinzuzufügen.

SG Insel: Koehn – K. Delfskamp, Waldeck, Jürgens, Seefeldt (70. Witt) – Vehstedt (57. Schnetzer), Westphal, Jacob, K. Micheel (78. Ickes), Molles – L. Delfskamp. Beste Spieler: keine. Schiedsrichter: Naß (SpVgg. Putlos), gut. Tore: 0:1 (13.) T. Ratje, 0:2 (17.) Kruse, 0:3 (37.), 0:4 (56.) und 0:5 (59.) Robbes, 0:6 (60.) Köppen, 0:7 (66.) Kruse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.