+
Eric Reise (l.) blieb ohne Torerfolg, doch mit seinem Team kletterte er auf Platz sieben.

SG IV verschenkt zwei Punkte

Einwürfe von Toni Durante Geheimwaffe in Kellenhusen

GROSSENBRODE/FEHMARN  - nn/hö - Nach dem 3:1 (1:1)-Erfolg bei der SG Baltic hat sich der SV Großenbrode nunmehr auf den siebten Platz in der Kreisklasse A geschoben.

Den Führungstreffer für den SVG erzielte Günter Schwarz (18.). Eine Ecke der Grün-Weißen flog über den Sechzehner, Sebastian Fiedler bediente Günter Schwarz, der mit einem präzisen Flachschuss das 0:1 erzielte. Anschließend steigerten sich die Platzherren in eine Art Drangphase und kamen, nachdem Felix Severin den Ball auf der Torlinie nur noch mit einem Handspiel klären konnte, per Strafstoß zum 1:1 (29.). In der Anfangsviertelstunde nach dem Wiederbeginn waren die Gastgeber am Drücker, doch Michael Klaus im Großenbroder Tor erwies sich als sicherer Rückhalt und hielt seinen Kasten sauber. Mit gescheitem Kurzpassspiel über mehrere Stationen bereiteten die Gäste das 1:2 vor. Nach einem weiten Einwurf von Toni Durante landete der Ball bei Sören Müller-Gerken, der die Lederkugel auf Carsten Schmidt weiterleitete. Nach erfolgreichem Doppelpassspiel zwischen Schmidt und Tobias Schreiber vollendete Schmidt zum 1:2 (60.). Auch dem 1:3 ging ein weiter Einwurf von Durante voraus. Durante warf auf Müller-Gerken, dieser bediente Carsten Schmidt. Schmidt leitete die Lederkugel auf Eike Doyen weiter, der zum 1:3-Endstand (71.) traf.

SVG: Klaus – Durante, Jappe, Severin, Brandt – Schwarz, T. Schreiber – E. Doyen, Schmidt, Fiedler – E. Reise. Eingew.: Müller-Gerken, Metzner. Beste Spieler: Klaus und Schmidt ragten aus einer geschl. Mannschaft heraus. Schiedsrichter: Stark (TSV Malente), sehr gut. Tore: 0:1 (18.) Schwarz, 1:1 (29./HE), 1:2 (60.) Schmidt, 1:3 (71.) E. Doyen.

Die SG Insel Fehmarn IV kam in der B-Klasse gegen die SG Göhl/Heringsdorf nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Ein Sieg wäre durchaus verdient gewesen, doch die SG IV machte aus ihrer Überlegenheit zu wenig und ließ hochkarätige Chancen aus. Die letzte ging auf das Konto von Dennis Barkow (89.), der einen Handelfmeter über den Kasten setzte.

Die Gastgeber waren zwar klar überlegen, doch in der Abwehr war immer wieder Konzentration gefordert gegen die schnellen Gästespitzen Daniel Friske und Shafi Azizi. Nach torloser erster Hälfte schien Eric Zilius (50.) mit einem abgefälschten Dis-tanzschuss, der im Gästetor einschlug, den Bann gebrochen zu haben, aber Shafi Azizi (68.) glückte der Ausgleich. Allerdings soll er klar im Abseits gestanden haben. Nichtsdestotrotz drängte die SG IV auf den Sieg. Aber selbst eine Doppelchance durch Danny Schöning und Björn Friede (80.) brachte nichts Zählbares ein, da Gästetorwart Sascha Martin Stephan glänzend parierte. Es sollte einfach nicht sein. Spielertrainer Maximilian Didier wollte seiner Elf aber keinen Vorwurf machen: „Wir sind das fünfte Spiel in Folge ungeschlagen und sind mit Platz vier gut dabei. Wir sind sehr zufrieden.“

Weniger zufrieden war man hingegen mit der Leistung des Unparteiischen, der mit zunehmender Spieldauer den Faden verloren habe, so Christian Jetz. Nach Spielschluss verlor die SG IV dann noch Mirco Brandt (93.) mit Gelb-Rot. Er hatte sich noch zu einem „Gespräch“ mit Perkuhn hinreißen lassen.

SG IV: Bluhm – Zilius, Worm, Jetz, Prüß – D. Barkow, Preuss, Brandt, Navers – Slowy, Schöning. Eingew.: Mehnert, Friede. Beste Spieler: Zilius, Bluhm, D. Barkow. Gelb-Rote Karte: (93.) Brandt (SG IV), wegen Reklamierens.Schiedsrichter: Perkuhn (SV Großenbrode), mäßig. Tore: 1:0 (50.) Zilius, 1:1 (68.) Azizi.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.