+
Basti Schreiber (Mitte) köpft den Ball beim Spiel des SV Großenbrode II gegen den TSV Gremersdorf aus der Gefahrenzone. Der SVG II verlor am Ende mit 2:4 gegen den C-Klassentabellendritten.

A-Klasse: Birger Scheef trifft zweimal für die SG III beim 2:2 gegen den Sereetzer SV II und fliegt in der 75. Spielminute vom Platz

Erst Doppelpack, dann Gelb-Rote Karte

FEHMARN -nn/lb- Der SV Großenbrode zog in der A-Klasse mit 0:3 (0:1) gegen die SG Sarau/Bosau II den Kürzeren. „Dabei waren wir mit Sicherheit nicht so schlecht, wie es das deutliche Ergebnis vermuten lässt“, stellte SVG-Coach Sören Müller-Gerken nach Spielende fest.

„Wir wissen diese Niederlage einzuordnen. Wir machen vorne einfach unsere Chancen nicht rein und wurden am Sonntag klassisch ausgekontert“, begründete Müller-Gerken die Niederlage. Alleine im ersten Durchgang hatte Eike Jappe zwei sogenannte Hundertprozentige, die er beide vergab. Dafür waren die Gäste nach einem schnell vorgetragenen Angriff zum 0:1-Pausenstand durch Tim Brennig erfolgreich. Im zweiten Durchgang rannten die Grün-Weißen vergeblich gegen den Rückstand an. „Wir waren am Ausgleich dran, doch Eike Jappe ließ erneut eine Riesenmöglichkeit zum Torerfolg aus“, so Müller-Gerken weiter. Dann musste der Trainer mit ansehen, wie die Gastmannschaft einen weiteren Konter erfolgreich durch Tim Brennig zum 0:2 (64.) abschloss. Für die endgültige Entscheidung sorgte Jan-Ole Waschnewski mit seinem Tor zum 0:3 in der 85. Minute. „Vor diesem Tor stand der Torschütze ganz klar im Abseits. Aber das soll keine Entschuldigung für unsere Niederlage sein“, fuhr Müller-Gerken fort.

SVG: Schomann – Fiedler, Thomm, Durante, Metzner – Severin, Brandt – E. Reise, T. Schreiber, E. Doyen – Jappe. Eingew.: Klawitter, Seifert. Beste Spieler: keine. Schiedsrichter: Sarau (TSV Lensahn), befriedigend. Tore: 0:1 (19.) und 0:2 (64.) Brennig, 0:3 (85.) Waschnewski.

Die

SG Insel Fehmarn III

sicherte sich mit einem 2:2 (1:2) zu Hause gegen den Sereetzer SV II einen Punkt. Nach einem Patzer durch SG III-Torwart Maximilian Merkle staubte Paul Claus zum 0:1 ab (7.). Vom linken Strafraum-eck aus schoss Birger Scheef den Ball ins lange Eck zum 1:1 (23.). Auch beim zweiten Tor der Gäste machte SG III-Torwart Maximilian Merkle keine gute Figur. 23 Meter vor dem SG III-Kasten gab es einen Freistoß nach einem Foul von Bennet Harländer für die Gäste. Julien Saggau beförderte die Kugel in die Torwartecke zum 1:2 (37.). Zum Glück war auf SG III-Stürmer Birger Scheef Verlass. Nach der Pause köpfte Birger Scheef nach einem Eckball von Tobias Mehnert das 2:2 (52.). Dann musste der Doppeltorschütze das Feld nach einer Ampelkarte vorzeitig verlassen (75.). Kurz vor dem Schlusspfiff scheiterte Farid Ahmadi nach Zuspiel von Dieter Ahlers mutterseelenallein am Gästetorwart André Frese (89.)

„Das Ergebnis geht in Ordnung. Meine Mannschaft hat einen besseren Auftritt hingelegt als in Kabelhorst“, bescheinigte SG III-Coach Achim Lafrenz den Hausherren eine gute Leistung.

SG III: M. Merkle – S. Schuwirt – B. Harländer, T. Maas – Ahmadi, Ti. Möller, Ahlers, T. Mehnert, Kohrt, Fy. Severin – B. Scheef. Eingew. Saal. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Gelb-Rote Karte: (75.) B. Scheef (SG III), wegen wiederholten Foulspiels. Schiedsrichter: Gudat (TSV Pansdorf), in Ordnung. Tore: 0:1 (7.) Claus, 1:1 (23.) B. Scheef, 1:2 (37.) Saggau, 2:2 (52.) B. Scheef.

Mit 0:3 (0:2) unterlag die SG Insel Fehmarn IV im Heimspiel in der B-Klasse gegen SV Neukirchen II. Früh brachte Linus Sehne die Gäste in Führung (2.). Kurz vor der Pause erhöhte wieder Sehne auf 0:2 (44.). Zwischendurch gab es für beide Mannschaften gute Einschussmöglichkeiten. Auch im zweiten Durchgang konnte die SG IV gegen die technisch guten Gäste mithalten. Erst in der Schlussphase markierte Artyom Saizew den 0:3-Endstand (85.).

Morgen gastiert die SG Insel IV beim abstiegsbedrohten SV Heringsdorf zum Nachholspiel. Der SVH versuchte das Spiel noch einmal zu verlegen, was die SG Insel jedoch ablehnte.

SG IV: Utecht – Lutter, Rahlf, J. Rickert – M. Unger, H. Muhl, Taraske, Saal, Herms, S. Navers – J. Nissen. Eingew: Lantzsch, Thomas. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Reimer (SpVgg. Putlos), befriedigend. Tore: 0:1, 0:2 (2.; 44.) Sehne, 0:3 (85.) Saizew.

Der TSV Westfehmarn genoss ein spielfreies Wochenende.

Das C-Klassenspitzenspiel gewann Spitzenreiter SG Insel Fehmarn V gegen den Tabellendritten Grammdorfer SV mit 4:2 (1:0). Im Vorfeld der Partie gab es viel Wirbel um die Schiedsrichteransetzung. Heiko Knierim (TSV Westfehmarn) gab die Partie zurück, sodass dann Marco Anders (Griebeler SV) angesetzt wurde. Mit Blick auf den Meisterschaftskampf mit Griebel lehnten die Gastgeber Anders ab. Dann wurde Ronny Perkuhn angesetzt, der am frühen Sonntagmorgen aufgrund einer Rippenprellung das Spiel ebenfalls zurück gab. Letztlich leitete Wolfgang Czagunn (TSV Gremersdorf) die Partie.

Nach einem Angriff über die rechte Seite passte Yannic Slowy auf SG V-Kapitän Dennis Barkow. Mit einer sehenswerten Direktabnahme traf der Spielführer zum 1:0 (17.). Zwei weitere hundertprozentige Torchancen für die Gastgeber ließ Pascal Prüß aus. Die Gäste waren im zweiten Abschnitt aktiver und kamen durch Simon Rüddiger zum 1:1 (61.).

Mit zwei Foulelfmetern drehte Yannic Slowy die Partie. Der SG V-Toptorjäger wurde zweimal im Grammdorfer Strafraum gefoult (64., 69.). Wiederum legte Slowy nach einem Freistoß für Dennis Barkow auf zum 4:1 (76.). Marcel Ehrich konnte noch einmal verkürzen (82.).

Der SV Großenbrode II verlor gegen den TSV Gremersdorf mit 2:4 (1:2). Tim Höppner erzielte das 0:1 (21.). Alexander Pries legte in der 26. Minute zum 0:2 nach. Mit einem Schuss aus der Drehung verkürzte Michael Press vor dem Gang zum Pausentee auf 1:2 (44.). Heiko Schumacher glich in der zweiten Halbzeit aus (62.). Die Hausherren hatten das 3:2 auf dem Fuß, jedoch parierte TSV II-Keeper Florian Schlüter glänzend. So schossen Fabian Kunkel (77.) und wiederum Höppner (84.) die Gäste zum Sieg.

„Die Niederlage ist sehr unglücklich. Wir sind nach dem 0:2-Rückstand dank einer starken kämpferischen Leistung noch einmal zurückgekommen und hatten den TSV II am Rande einer Niederlage“, kommentierte SVG II-Coach Ronny Perkuhn die Partie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.