+
Fabius Wenzlawek hat sich für die Pro Golf Tour im kommenden Jahr qualfiziert.

Nachwuchsgolfer Fabius Wenzlawek für Pro Golf Tour 2021 qualifiziert

Erste Hürde genommen

Fehmarn –tü– Fehmarns Nachwuchsgolfer Fabius Wenzlawek hat sich für die Pro Golf Tour 2021 qualifiziert.

  • Wenzlawek spielt Par in Paderdorn
  • Zweite Runde ein Schlag über Par
  • Geteilter 35. Platz reicht zur Qualifikation

Die Pro Golf Tour trägt jährlich eine Qualifying School aus, bei der sich die Teilnehmer eine Kategorie für die folgende Saison sichern können. Die Pro Golf Tour ist eine frei zugängliche Tour, an deren Turnieren Professionals und spielstarke Amateure (Handicap besser als -3,4) teilnehmen und Erfahrung als Tourspieler sammeln können. Eine Kategorie zu haben, ist keine Voraussetzung, in jedem Fall aber vorteilhaft, um an den Turnieren der Pro Golf Tour teilnehmen zu können. Je besser die Kategorie, desto wahrscheinlicher ist es, auch bei Turnieren mit zahlenmäßig eingeschränktem Spielerfeld an den Start gehen zu können. Um die Kategorie in Anspruch nehmen zu können, muss der Spieler Mitglied der Pro Golf Tour sein. Die Qualifying School der Pro Golf Tour für die Saison 2021 wurde auf dem Par-72- Platz des Golf Club Paderborner Land in Salzkotten durchgeführt. Mit einer 72er- und einer 73er-Runde (einen Schlag über Par) belegte Wenzlawek vom Golf Club Fehmarn den geteilten 35. Platz und sicherte sich die Möglichkeit einer Teilnahme an der Pro Golf Tour für die Saison 2021. Die Pro Golf Tour wird von der European Tour als Zugangs-Tor zur Challenge Tour anerkannt und ist damit eine von vier offiziellen Satellite Touren. Heißt: Wer am Saisonende einen der Top-Plätze der Pro Golf Tour Order of Merit belegt, erhält für das Folgejahr die Spielberechtigung auf der Challenge Tour. Außerdem sind die Führenden der Rangliste von Stufe eins der Qualifying School befreit und haben damit die erste Hürde auf dem Weg zur 1. Liga des Golfsports, der European Tour, bereits genommen. Nicht zuletzt der stetig wachsende Zuspruch hervorragender internationaler Spieler bestätigt, dass die Pro Golf Tour von Jahr zu Jahr beliebter wird und einen ausgezeichneten Ruf als professionelle Tour und als geeignetes Zugangstor zur Challenge Tour genießt. Entsprechend steigen auch Qualität und Größe der Teilnehmerfelder kontinuierlich an. Insgesamt sind bei den Turnieren der Pro Golf Tour bis zu 156 Spieler am Start. Die Teilnehmer kommen aus über 30 verschiedenen Nationen. Prominentestes ehemaliges Mitglied der Tour ist Martin Kaymer aus Mettmann, der 2006 mit fünf Turniersiegen die Rangliste gewann, bei der Habsberg Classic mit 59 Schlägen eine neue deutsche Rekordrunde spielte und sich im selben Jahr über die EPD Tour und die Challenge Tour (zwei Siege) für die European Tour qualifizierte. Am 28. Februar 2011 erklomm Martin Kaymer Platz 1 der Golf-Weltrangliste. Mit der Finalrunde der Qualifying School verabschiedet sich die Pro Golf Tour aus dem Jahr 2020, in dem 13 von ursprünglich 20 geplanten Ranglistenturnieren sowie die Runden der Q-School durchgeführt werden konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.