Golf Club Fehmarn meldet erstmalig Nachwuchs zum Wettspiel an – Golf wird wieder olympisch

Erste Jugendmannschaft am Start

+
Die erste Jugendmannschaft des Golf Club Fehmarn (v.l.): Ersatzspieler Maurice Kublik, Henrik Wollin, Til Decker, Adrian Winter, Constantin Bissel, Kapitän Nick Lukas Krüger und Tyge Beneken. ·

Fehmarn - FEHMARN · Erstmalig in seiner Geschichte schickt der Golf Club Fehmarn eine Jugendmannschaft in der Altersklasse bis 18 Jahre in den Wettspielbetrieb. In der Region Nord misst sich das Team von Insel mit Mannschaften aus Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein.

Kay Michael Scholz, der Präsident des GC Fehmarns und seine Vorstandskollegen bekannten sich mehr den je zur Jugendarbeit. Der Golf Club stellt die nötigen finanziellen Mittel zur Verfügung. Es bedurfte länger als ein Jahr Vorbereitungszeit. Von der Idee her, über leistungsorientiertes Training mit Jugendwartin Lotti Haltermann und dem Profi des Clubs David Stenson, etliche Praxisrunden und Regelkundeeinheiten. Am Spieltag ist jeder Spieler auf dem Golfplatz mit dem Gegner auf sich allein gestellt.

Das erste Wettspiel in der Gruppe 6 der Jungen Altersklasse bis 18 Jahre des Golfverbandes Schleswig-Holstein (GVSH) bestritten die Fehmaraner gegen die Spielvereinigung Lübeck/Maritim, GC Kitzeberg und GC Timmendorfer Strand. Spielort war der Golf Club Maritim Ostsee bei Warnsdorf. Ohne hohe Erwartungen dieser jungen Mannschaft, nur zwei Spieler älter als 14 Jahre, startete Kapitän Nick Lukas Krüger um 9 Uhr gegen den Fehmeraner Max Oliver Ickes für die Spielgemeinschaft Lübeck Maritim spielend und Julius Kreuzer (GC Timmendorfer Strand). Er begann die ersten beiden Löcher zwar mit Doppelbogeys, konnte aber an Loch 3 und 4 das Par und Birdie spielen und wiederholte das an Loch 8 und 9. Mit 40 Schlägen ging er in Führung und spielte die ersten neun Löcher besser als alle anderen Turnierteilnehmer. Auf der zweiten Hälfte konnte er diese Form nicht halten, kam mit 98 Schlägen in das Clubhaus und die Routiniers Max Oliver Ickes und Julius Kreuzer konnten noch an ihm vorbeiziehen. Constantin Bissel hatte gegen Alexander Meins (Maritim Ostsee) und Janik Reinermann (Kitzeberg) zu spielen. Er erwischte keinen guten Start, mit 54 Schlägen verlor er nach neun Löchern drei Schläge auf Janik und sogar zehn auf Alexander. Constantin konnte sich auf der zweiten Spielhälfte steigern und legte mit zwei Birdies auf den letzten drei Löchern einen fulminanten Schlussspurt hin. Mit 100 Gesamtschlägen konnte er noch mit Janik Reinermann gleichziehen. Dann kam Adrian Winter und machte das Spiel des Tages. Gegen den Favoriten im Flight mit Handicap 12 Fynn Wienke (Timmendorfer Strand) und Mats Bunde (Kitzeberg) sollte er eigentlich rund 20 Schläge schlechter sein als seine beiden Gegner. Aber es kam anders. Er spielte ohne wenn und aber, sehr konzentriert, eine für ihn blitzsaubere 98er Runde und konnte so Finn Wienke (102 Schlägen) auf den dritten Platz verweisen. Mats Bunde gewann den Flight mit 88 Schlägen. Danach spielten noch die jüngsten des GC Fehmarn mit Tyge Beneken (110 Schläge), Til Decker (112 Schläge) und Henrik Wollin mit 126 Schlägen und machten genau das, was sie machen sollten. Erfahrung sammeln. Ihre Gegner waren im Schnitt vier bis fünf Jahre älter als sie und da konnten sie natürlich nichts ausrichten. In den kommenden Jahren werden sie die breite Basis der Mannschaft bilden mit Maurice Kublik, Mats Steidlinger, Fabius Wenzlawek und Erik Lange noch in der Hinterhand, die nicht zum Zuge kamen.

Toller Zusammenhalt

auf dem Golfplatz

       Mit 452 Schlägen gewann Kitzeberg das Mannschaftspiel vor Timmendorfer Strand (461). Dritter wurde Lübeck/Maritim mit 474 vor Fehmarn mit 518 Gesamtschlägen. Der GC Fehmarn verlor zwar das erste Spiel, jedoch zeigte das junge Team einen tollen Zusammenhalt. Alle standen am letzten Loch Spalier um auch ihre jüngsten und vermeintlich schwächsten Spieler zu empfangen. Gemeinsam wurde dann der Weg in das Clubhaus angetreten.

Der deutsche Golfverband stellt alle Jugendspiele 2014 auf Mannschaft um, da Golf 2016 nach 112 Jahren wieder olympisch wird. Es gibt deswegen keine Einzelranglistenspiele der Region Nord und des GVSH mehr und die Vereine sehen sich genötigt Spielvereinigungen zu gründen, da sie meistens nicht genug Spieler und Spielerinnen im eigenen Club haben um eine Mannschaft zu bilden.

Die Fehmaranerin Shana Niebuhr spielte zufälligerweise in der Gruppe 2 der Mädchen Altersklasse 16 der Region Nord mit ihrer Mannschaft der Spielgemeinschaft Lübeck Travemünde/ Maritim 1 auf dem selben Platz wie die Jungenmannschaft von Fehmarn gegen die Mädchen ihrer zweiten Mannschaft Lübeck Travemünde/ Maritim 2 und GC Escheburg ihren ersten Spieltag. Ihre Mannschaft gewann souverän und wurden ihrer Favoritenrolle in Schleswig-Holstein gerecht, obwohl Shana mit 95 Schlägen nicht ihre Möglichkeiten ausschöpfte.

Am 10. Mai (Sonnabend) fängt das neue Trainingsprogramm für jugendliche Anfänger ab dem Alter von sechs Jahren im Golf Club Fehmarn an. Die Teilnehmer werden über das bronzene und silberne Golfabzeichen zur Platzreife geführt Anmeldungen hierfür nimmt das Sekretariat unter z 04371/6969 entgegen. · lb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.