Holstein Kiel verliert 0:2 im Verfolgerduell gegen den 1. FC Union Berlin

Erste Niederlage in der Rückrunde

+
Alexander Mühling (l.) kassierte mit Holstein Kiel die erste Rückrunden-Niederlage. Gegen Union Berlin (hier mit Marvin Friedrich) verloren die „Störche“ mit 0:2.

Kiel –dpa/sid/lb- Holstein Kiel hat am Freitagabend seine erste Rückrunden-Niederlage in der 2. Fußballbundesliga hinnehmen müssen. Vor 9868 Zuschauern im Holstein-Stadion verloren die „Störche“ gegen den 1. FC Union Berlin mit 0:2 (0:1). Zwar hatte die Mannschaft von Tim Walter einige vielversprechende Angriffszüge, es fehlte aber die letzte Konsequenz beim Torabschluss. Für die heimstarken Berliner war es erst der dritte Auswärtserfolg.

Im Verfolgerduell der 2. Fußballbundesliga konnten die Gastgeber nicht ihr gefürchtetes Offensivspiel aufziehen. Berlin attackierte die ballführenden Kieler mit aggressivem Forechecking, sodass diese kaum zu überlegten Angriffsaktionen kamen. Die Gäste hatten zwar weniger Ballbesitz, waren aber in den Zweikämpfen überlegen. Der 1. FC Union bewies erneut, warum er mit lediglich 21 Gegentoren die abwehrstärkste Mannschaft der Liga stellt. Nach der Pause erhöhten die Kieler Tempo und Druck, hatten aber keine zwingenden Torchancen. Die erste gute Möglichkeit vor der Pause hatte dann aber Kiel, als Janni-Luca Serra in der 24. Spielminute Union-Torwart Rafal Gikiewicz zu einer Glanztat zwang. Dann schoss Felix Kroos nach einem starken Antritt über die rechte Seite von Grischa Prömel aus 16 Metern zum 0:1 ein (27.). Im zweiten Durchgang erhöhte Kiel den Druck und hatte durch Masaya Okugawa (52.) auch eine gute Chance zum Ausgleich. Berlin stand anschließend aber wieder sicher in der Defensive und blieb bei Kontern stets gefährlich. Sebastian Andersson machte in der Nachspielzeit alles klar (91.).

„Wir müssen auch gegen Truppen, die nicht am Fußballspielen interessiert sind und sich bei jeder Gelegenheit fallen lassen, besser spielen“, sagte ein sichtlich verärgerter Kieler Trainer Tim Walter nach dem Match bei Sky. „Das war ein wichtiger Sieg gegen einen direkten Konkurrenten, deshalb können wir zufrieden nach Hause fahren“, so Torschütze Kroos.

Am kommenden Sonnabend (9. März) ist Holstein Kiel beim Tabellenvierzehnten SV Darmstadt 98 am Böllenfalltor zu Gast (13 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.