Jugendfußball: 11:1-Kantersieg bei der SG Schashagen-Pelzerhaken

Erster Saisonsieg für A-Junioren

Fehmarn –lb– Die Mannschaften der SG JSG Fehmarn/SV Großenbrode bestritten die folgenden Spiele:

SG Schashagen-Pelzerhaken/Altenkrempe – A-Junioren 1:11 (0:4): In der Kreisliga fuhren die Gäste den ersten Saisonsieg ein. Unter hitzigen Bedingungen bei 30 Grad im Schatten in Merkendorf gelang dem Offensivtrio Enéias Kardel, Nils Othengrafen und Phil Baumgarn die ersten beiden herausgespielten Treffer, wobei Kardel einen Doppelpack in der ersten und 18. Spielminute erzielte. Danach hatten die Hausherren eine Druckphase, da den Gästen die nötige Agressivität in den Zweikämpfen fehlte. Erst kurz vor der Halbzeit konnte Phil Baumgarn nach sehenswertem Kombinationsspiel in die Tiefe das 3:0 für die Gäste erzielen (38.). Danach war der Widerstand der Gastgeber gebrochen, noch vor der Pause erhöhte Johannis Beyer auf 4:0 (40.). Nach der Pause markierte Beyer auf Vorarbeit von Florian Machholz das 5:0 (46.). Danach war Machholz mit dem 6:0 erfolgreich (50.). Mit dem 7:0 machte Beyer seinen Dreierpack perfekt (60.). Per Freistoß erzielte Lisart Haliti den Ehrentreffer (68.). Gästetorwart Justin Beck soll bei einem Abschlag die Strafraumgrenze übertreten haben. Beim Freistoßtor war Beck zwar machtlos, aber er spielte eine überragende Partie mit einigen sehr schönen Paraden, die gerade in der Druckphase der ersten Halbzeit die Führung für die Gäste festhielten. Kardel schoss das 8:1 (72.). Mit einem sehenswerten Lupfer erzielte Rico Wetendorf das 9:1 (74.).

Wegen unsportlichen Verhaltens gegenüber dem Schiedsrichter Peter Gradert musste Levin Demtröder aufseiten der Gäste das Spielfeld für fünf Minuten verlassen. Nach der Zeitstrafe schoss Demtröder mit einem 30-Meter-Hammer das 10:1 (87.). Mit einem schönen Alleingang sorgte Wetendorf für den 11:1-Endstand (88.).

SG Wagrien – B-Junioren 4:0 (2:0): In Gremersdorf ging der Saisonauftakt für die Mannschaft von Trainer Willi Weidenstraß gründlich in die Hose. Das Spiel war über weite Strecken ausgeglichen. Das Ergebnis fiel danach auch zu hoch aus. Der Gegner spielte aber durchweg agressiver und geschlossener und konnte bei seinen wenigen dynamischen Angriffen seine Torchancen effektiver nutzen. Die Niederlage wurde durch ein unglück- liches Eigentor nach scharfer Hereingabe von rechts eingeleitet. Die vorhandenen eigenen Chancen konnten nicht genutzt werden. Bei einem satten Weitschuss der SG Wagrien Mitte der ersten Hälfte war der ansonsten gut agierende Torhüter Malte Günther machtlos. In der zweiten Spielhälfte konnte sich die JSG/SVG besser behaupten und eigene Torchancen erarbeiten. Ein Torerfolg wurde aber durch gute Paraden des gegnerischen Torhüters verhindert. In den eigenen Offensiv- drang schlichen sich dann wieder Unaufmerksamkeiten im Umschaltspiel und in der Abwehr ein, und die Heimischen kamen zu weiteren Treffern.

Mit dem Zweikampfverhalten und der Chancenverwertung war Gästecoach Weidenstraß etwas unzufrieden. 

E II – TSV Pansdorf 2:5 (1:2): Das erste Heimspiel der Hausherren stand unter keinem guten Stern. JSG/SVG hatte deutlich mehr Ballbesitz und Torchancen, konnte diese aber nicht in Tore ummünzen. Stattdessen stand der TSV zweimal vor dem Tor und traf. Für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte Tawab Torah. In Hälfte zwei ein ähnliches Bild: Der Keeper der Pansdorfer hielt jeden Schuss fest – er war der beste Mann der Gäste. Fehmarn drückte immer mehr und wurde klassisch ausgekontert. So fiel die Niederlage eindeutig zu hoch aus. Auch den zweiten Treffer der Gastgeber markierte Tawab Torah.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.