Verbandsliga Ost: SG Insel siegt 4:1 bei Rot-Schwarz Kiel

Erster Sieg in 2019

+
Fabian Plöger (l.) feierte mit der SG Insel Fehmarn mit 4:1 bei Rot-Schwarz Kiel (hier mit Dennis Kowski) den ersten Sieg in diesem Jahr.

Kiel –lb– Die SG Insel Fehmarn hat am Sonnabend bei Rot-Schwarz Kiel in der Verbandsliga Ost den ersten Sieg in diesem Jahr gefeiert. Die Grapengeter-Elf setzte sich mit 4:1 (3:0) in der Landeshaupstadt durch. Was der Sieg am Ende wert ist, wird sich zeigen, denn auch die Konkurrenz im Abstiegskampf punktete. Der 1. FC Schinkel gewann mit 1:0 gegen den MTV Dänischenhagen und hat auf dem Relegationsplatz liegend vier Punkte Vorsprung auf die SG, die allerdings noch ein Spiel weniger auf dem Konto hat. Der Preetzer TSV holte überraschend ein 1:1 gegen den Tabellenzweiten Comet Kiel. Der PTSV nimmt sechs Punkte Vorsprung auf die SG ins kommende Wochenende.

Die SG Insel spielte befreit auf und zeigte wie in Laboe eine starke erste Halbzeit. Max Petersen passte auf Kastriot Veselaj, der in den Strafraum der Gastgeber eindrang. RS-Torwart Tobias Mahrt konnte Veselaj nur noch mit einem Foul stoppen. Der sehr gute Schiedsrichter Jerrick Christiansen zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte SG-Kapitän Fynn Severin sicher in der zehnten Spielminute zur Gästeführung. Nach einer Balleroberung durch Veselaj spielte SG-Verteidiger Klaas Micheel einen Pass auf SG-Stürmer Finn Navers, der an der Strafraumgrenze lauerte. Von dort zog Navers ab und die Kugel schlug im RS-Gehäuse zum 2:0 ein (13.). Beim Versuch Veselaj mit einer Grätsche im RS-Strafraum zu stoppen, prallte der Ball einem Verteidiger an die Hand. Erneut gab es Elfmeter für die Gäste. Max Petersen nutzte den Handelfmeter eiskalt zum 3:0 (25.). Die Gastgeber waren bei Standards stets gefährlich. Ein Kopfball flog knapp neben das Gästetor. Mit einer starken Parade verhinderte SG-Keeper Kevin Heinecke den Anschlusstreffer. Im SG-Sturm blieben zwei Chancen durch Navers auf der Strecke.

Im zweiten Abschnitt übte Rot-Schwarz sehr viel Druck aus. Die SG war nun mehr mit Verteidigen beschäftigt und lauerte auf Konter. Christopher Pries verkürzte für die Gastgeber auf 1:3 (55.). Zwei hochkarätige Konterchancen vergab der eingewechselte René Gimmini für die Gäste. Dann spielte Bjarne Struck einen Verteidiger und RS-Keeper Mahrt aus und schob den Ball aus zwei Metern ins leere Tor zum 4:1-Endstand ein (86.). „Es war ein verdienter Sieg. Am Ende fehlte uns die Kraft, denn Rot-Schwarz war in der zweiten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft. Endlich haben wir es geschafft, ein solches Spiel über die Runden zu bringen“, resümierte SG-Coach Kevin Grapengeter.

Der Tabellenzweite Comet Kiel gastiert am kommenden Sonnabend bei der SG Insel in Burg (17 Uhr, Stadion).

SG: Heinecke – K. Delfskamp, M. Unger, C. Götz-Smilgies, K. Micheel – Plöger, Fy. Severin, Kock, K. Veselaj (76. Struck), M. Petersen (87. M. Blendermann) – F. Navers (66. Gimmini). Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Christiansen (DGF Flensborg), sehr gut. Tore: 0:1 (10./FE) Fy. Severin, 0:2 (13,) F. Navers, 0:3 (25./HE) M. Petersen, 1:3 (55.) Pries, 1:4 (86.) Struck.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.