Handball: 22:16-Sieg für die wB gegen den VfL Bad Schwartau II

Erster Sieg in der Pokalrunde

Fehmarn –lb– Die Handballmannschaften des SV Fehmarn absolvierten die folgenden Spiele:

wB – VfL Bad Schwartau II 22:16 (10:5): In der Pokalrunde feierten die Gastgeberinnen im zweiten Spiel den ersten Sieg. Zunächst verlief die Partie bis zur elften Spielminute ausgeglichen (4:4). Dann konnte der SVF einen Vorsprung von vier Toren herauswerfen (8:4). Die Führung konnten die Insulanerinnen bis zum Schluss verteidigen. Die Gäste verwarfen auch zwei Siebenmeter.

SVF: Torfrau Hanna Heesch, Finja Gierl (6), Maja Wietstock (4, davon ein Tor per Siebenmeter), Merle Schäfer (3), Jule Knöfler (2), Amelie Harländer (2), Celinie Fickert (2), Frederike Töpfer (1), Alina Machholz (1/1), Nina Wietstock (1) und Mia Reisewitz.

mB – HSG Holsteinische Schweiz 31:43 (12:20): Beim Spitzenreiter war die Mannschaft von Trainerin Lena Quistorf unterlegen. 5:5 stand es (8.), dann setzten sich die Gäste bis zur Pause deutlich ab. Auch im zweiten Durchgang liefen die Gastgeber dem Rückstand ständig hinterher. Bester SVF-Werfer mit 13 Toren war Matthis Brumm. Ole Hopp konnte alle vier Siebenmeter für die Hausherren verwandeln.

SVF: Torhüter Lennard Ulber und Marvin Gripp, Matthis Brumm (13), Ole Hopp (11/4), Mats Steidlinger (3), Jan Kühlsen (2), Nils Othengrafen (1), Magnus Mackeprang (1), Pelle Schwenn, Nico Müntz, Max Utech und Thorge Vöge.

SG Boostedt/Großenaspe – wD 12:11 (3:5):

Die Gäste kassierten eine bittere Niederlage. Elin Reisewitz hatte für den SVF zum 11:11 ausgeglichen. Dann warf die SG durch Isabelle Schuldt zwölf Sekunden vor Schluss den umjubelten Siegtreffer. Nach der dritten Zeitstrafe sah Alexandra Strauch aufseiten der Gäste die Rote Karte (26.).

SVF: Torfrau Alina Flügger, Neele Peters (5), Erik Vollmer (3), Lena Timm (2), Elin Reisewitz (1), Lilly Kuriger, Alexandra Strauch und Maximilian Retzlaff.

wE – TSV Pansdorf 7:19 (3:11): Der TSV setzte sich gleich zu Beginn mit 0:5 ab. Dann warf Lilian Laußat das erste Tor für den SVF. Nach dem 1:8 nahm SVF-Trainerin Ivonne Lurz eine Auszeit (9.) Danach konnten die Gastgeberinnen bis zur Halbzeit noch zwei Tore durch Natalie Pittner und Lotta Lafrenz werfen. Fast über zehn Minuten blieb der SVF im zweiten Durchgang ohne Tor, sodass sich die Gäste deutlich mit 3:14 absetzen konnten (29.). Da war die Partie endgültig gelaufen für die Fehmaraner.

SVF: Torfrau Louise Vogel, Natalie Pittner (4), Lotta Lafrenz (2), Lilian Laußat (1), Ida Rickert, Zoe Eggert, Janne Hviid und Nele Müller.

MTV Ahrensbök – mE 12:26 (4:11): Die Gäste brannten zu Beginn ein Torfestival ab. Nach 32 Sekunden war Malte Hopp zum 1:0 erfolgreich. Den Vorsprung baute der SVF auf 10:0 aus (11.). Prompt folgte die Auszeit beim MTV. Mit drei Toren in Folge zeigte die Auszeit offenbar Wirkung. Die Führung gab der SVF nicht mehr her.

SVF: Torwart Lennox Götz-Smilgies, Malte Hopp (9), Adrian Bober (7), Jacob Witt (4), Emil Heinrich (4); Mattis Reining (1), Bo Unger (1), Jan Witt, Ricco Schultz und Jonathan Smith.

Die Mini-Mix war zu Gast beim TSV Süsel. Dort hatten die Fehmaraner zwei Spieler zu absolvieren. Gegen die Gastgeber siegte der SVF mit 5:1. Gegen die HSG Ostsee setzte es eine deutliche 1:15-Niederlage. Torschützen liegen der FT-Sport- redaktion von der Mini-Mix nicht vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.