3701 Zuschauer beim Spitzenspiel auf der Lübecker Lohmühle / C I verliert 0:5 gegen Pansdorf

F-Junioren stellten Einlauf-Eskorte

+
Die F-Junioren der JSG Fehmarn stellten beim Spitzenspiel auf der Lohmühle des VfB Lübeck gegen den SV Drochtersen/Assel die Einlauf-Eskorte.

Fehmarn –lb- Die F-Junioren der JSG Fehmarn machten sich am vergangenen Freitag auf den Weg zur Lohmühle nach Lübeck. 79 Kinder, Eltern und Geschwister verfolgten das Spitzenspiel zwischen dem VfB Lübeck und dem SV Drochtersen/Assel. Es endete vor offiziell 3701 Zuschauern 1:1 (1:1). Mit der Kulisse stellte der VfB Lübeck einen neuen Saisonrekord auf.

Vor dem Spiel liefen 25 Kinder mit den beiden Mannschaften und dem Schiedsrichtergespann ein. Nach den aufregenden Augenblicken sahen die Fehmaraner ein sehr spannendes Spiel. Der Abend wird den Kindern mit Sicherheit noch lange in Erinnerung bleiben. Vermutlich muss der VfB Lübeck nach dem Remis im Spitzenspiel die Meisterschaft abhaken, denn VfL Wolfsburg II hat fünf Punkte Vorsprung bei noch drei Spielen.

Die Mannschaften der SG JSG Fehmarn/SV Großenbrode bestritten die folgenden Spiele:

C I – TSV Pansdorf 0:5 (0:4): Die Gastgeber legten einen klassischen Fehlstart hin. Nach nur 15 Spielminuten lagen die Hausherren mit 0:4 zurück. Einige Umstellungen bewirkten einen Stopp des Spielflusses der Gäste, sie hatten nun kaum noch Möglichkeiten gegen die von Ole Hopp stabilisierte Abwehr. Der starke SG-Keeper Tobias Ackermann hielt, was es zu halten gab, nur in der Schlussminute war er ohne Abwehrmöglichkeit.

Eutin 08 – D-Junioren 5:0 (0:0): Die Gäste mussten nach kurzfristigen Absagen in der Kreisstadt ohne Ersatzspieler auskommen. Aus Sicht der SG kam man ganz gut in die Partie und konnte dem Druck der Eutiner Mannschaft lange Paroli bieten. Tim Eichhorn setzte sich stark auf der linken Außenbahn durch und zog einfach mal ab. Den Schuss konnte der Eutiner Schlussmann nur abklatschen, und im Nachsetzen konnte Joost Nikolaus Averhoff den Ball aus knapp drei Metern nicht im Tor unterbringen (20.). Bei einem Kopfball an den Querbalken durch einen Eutiner Angreifer hatten die Insulaner Glück.

Bei warmen Temperaturen ließ sich die SG weiter in die eigene Hälfte drängen und kassierte unmittelbar vor der zweiten Getränkepause das 0:1 (45.). Ohne Möglichkeit einer Auswechslung ließ bei den hohen Temperaturen nun immer mehr die Kraft nach. Und nach einem Doppelpack (48.; 49.) für die Gastgeber war die Messe gelesen. Ein weiterer Doppelschlag (54.; 55.) besiegelte die Auswärtsniederlage. SG-Keeper Anton Majora verhinderte mit vielen Paraden eine noch höhere Niederlage.

E I – TSV Malente 3:2 (1:2): Es war für diese Altersklasse ein sehr gutes Fußballspiel. Beide Mannschaften spielten sehr offensiv und so kam es auch zu vielen Torchancen auf beiden Seiten. In der zweiten Halbzeit bot sich ein ähnliches Bild, jedoch waren die Insulaner nun etwas wacher und konnten die Partie drehen. Am Ende konnten sich die Insulaner bei ihrem Torwart Rasmus Brandt bedanken, dass er den einen oder anderen Torschuss super pariert hatte. Ein Unentschieden wäre auch in Ordnung gewesen. Das faire und schnelle Spiel war beste Werbung für den Jugendfußball in Ostholstein.

Tore: Jonn Störtenbecker (2), Jakob Barnasch. Nachzutragen sind die Torschützen vom 8:2-Sieg im Nachholspiel gegen die SG Bosau/Sarau: Jonn Störtenbecker (3), Benedikt Hiss (3) und Fabian Ackermann (2).

SG Sereetz/Ratekau – E II 1:2 (0:0): Die Hausherren stellten sich hinten aufs Feld und erspielten nicht einen Torabschluss. Gästetorwart Xaver Utech langweilte sich und durfte in der zweiten Halbzeit ins Feld. Der Gast war zwar tonangebend, jedoch zu schwerfällig und kompliziert im Abschluss. Nach den zwölf Toren aus dem Hinspiel nahm man den Gegner wohl auf die leichte Schulter. In der zweiten Hälfte wurde dann auch öfter der Abschluss gesucht und konsequenter aus der Abwehr nach vorne geschoben. Letztlich entschied Lenny Fickert die Partie per Doppelschlag (30.; 32.), erst mit einem sehenswerten Distanzschuss ins lange Eck, dann mit einer direkt verwandelten Ecke. Nach einem Ballverlust in der Abwehr am Sechzehner hatte Sereetz den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch der ins Tor gewechselte Bo Unger parierte mit starker Fußabwehr. Sekunden vor dem Ende war er dann machtlos, als die aufgerückte Abwehr wieder einen Angreifer alleine aufs Tor ziehen ließ, der den Ehrentreffer markierte.

TSV Neustadt III - E III 9:4 (3:0): Die Gäste spielten sehr defensiv gegen den Spitzenreiter, der noch nicht ein Spiel verloren hat. Das ging auch relativ gut – der TSV konnte sich kaum Chancen herausspielen, und diese wenigen wurden eiskalt zur klaren Führung verwertet. Das taktisch gute Spiel der SG wurde im zweiten Abschnitt mit Treffern von Max Buschmann (3) und Maurice Linke belohnt. Der Sieg der Neustädter geriet allerdings nie in Gefahr.

E IV – SG Hansühn/Schönwalde 2:7 (0:1): Nach der Tabellenkonstellation rechneten sich die Gastgeber etwas mehr aus. Die erste Hälfte verlief recht ausgeglichen. Eine abgefangene Ecke von Blau-Schwarz verwandelte der Gast per Konter jedoch zum 0:1. Nach dem Seitenwechsel fand der Gastgeber aber überhaupt nicht mehr ins Spiel. Einzig sehenswert aus Sicht der JSG/SVG waren die beiden Treffer von Mathis Rahlf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.