Fair Play-Tage am 15. und 16. September / Motto der zweitjüngsten Fußballer: „Erlebnis statt Ergebnis“

F-Junioren zeigen die Grüne Karte

+
Diese Grüne Karte zeigen die F-Junioren beim Auflaufen am 15. und 16. September den Eltern. Danach soll die Karte übergeben werden.

OSTHOLSTEIN -lb- Der Kreisfußballverband (KFV) Ostholstein lud kürzlich zu einer Infoveranstaltung zum Thema F-Junioren auf dem KFV-Qualifizierungsstützpunkt in Gleschendorf ein.

Die Resonanz ließ mit zwölf Vereinsvertretern aus sieben Mannschaften zu wünschen übrig. Gemeinsam mit Christiane Mosdzen wird Klaus Bischoff die F-Junioren als Staffelleiter betreuen. „Wir wollen wieder so ein bisschen ‚Bolzplatzcharakter‘ haben. Damals war da auch kein Schiedsrichter. Das haben wir alles selber entschieden“, führte Staffelleiter Klaus Bischoff bei der Infoveranstaltung aus.

Die Staffelleiter informierten die Vereinsvertreter über die Fair Play-Liga bei den F-Junioren. Hier spielen die Kinder ohne Schiedsrichter und treffen dabei selbst die Entscheidungen. Am Spielfeldrand coachen beide Trainer aus einer gemeinsamen Coachingzone heraus. „Erlebnis statt Ergebnis“, so heißt das Motto bei den zweitjüngsten Fußballern.

Die Staffelleiter werden sich die Ergebnisse anschauen. Notfalls soll das skandinavische Modell eingeführt werden und alle Spiele, die zweistellig ausfallen intern in 5:0 umzuwerten. Einige Trainer würden dann nicht mehr alles dran setzten, das Spiel haushoch zu gewinnen.

Im Rahmen der Fair-Play-Tage am 15. und 16. September zeigen die F-Junioren den Eltern beim Auflaufen die Grüne Karte. Im Anschluss soll die Karte an die Eltern übergeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.