Naturlauf am 1. September an Fehmarns Ostküste / Anmeldungen sind online möglich

14. Fehmarn-Lauf: SV Fehmarn will die Werbetrommel rühren

+
Ralph Schwennen (r.) und Stefan Schäfer warben auf einer Pressekonferenz für den 14. Fehmarn-Lauf

FEHMARN -lb- Im Rahmen einer Pressekonferenz stellte der SV Fehmarn seine Pläne für den 14. Fehmarn-Lauf am 1. September (Sonnabend) ab 14.30 Uhr vor. Zum zweiten Mal nach 2017 wird an Fehmarns Ostküste gelaufen und die Veranstaltung erneut zum Naturlauf.

„Wir haben gute Kritiken 2017 erhalten. Die Rückmeldungen waren durchweg positiv“, bilanzierte 2. stellvertretende Vorsitzende Stefan Schäfer. Die Teilnehmer seien von der traumhaften Strecke und der schönen Natur begeistert gewesen. Für jede Leistungsklasse bietet der SVF einen entsprechenden Lauf an. Der Startschuss für den Minilauf über 1,5 Kilometer soll um 14.30 Uhr fallen. Hier können die Jahrgänge 2009 bis 2012 starten. Zum zweiten Mal im Programm ist die sogenannte Doppelmeile (ab Jahrgang 2011) über 3,2 Kilometer. Der Start ist hier für 15.35 Uhr vorgesehen. Der Hauptlauf über 20 Kilometer (ab 2002) wird um 15 Uhr auf die Strecke geschickt. Um 15.25 Uhr begeben sich die Läufer über zehn Kilometer (ab 2004) an den Start. Dann um 15.30 Uhr starten die Teilnehmer des Laufes über fünf Kilometer (ab 2010).

250 bis 300 Läufer sind das Ziel

Der SVF will in den kommenden Tagen noch einmal fleißig die Werbetrommel rühren, insbesondere im sozialen Netzwerk Facebook. „Wir peilen zwischen 250 bis 300 Teilnehmer an“, so Schäfer weiter. Anmeldungen sind unter

www.svfehmarn.de/fehmarnlauf/anmeldung

möglich. Nachmeldungen sind bis eine Stunde vor dem jeweiligen Lauf möglich. Ab 13 Uhr am 1. September werden die Startnummern ausgeben.

„Wir sind Kooperationspartner beim Fehmarn-Marathon und beim Fehmarn-Triathlon. Wer also die Insel läuferisch erkunden will, sollte an einer der drei Veranstaltungen teilnehmen“, warb SVF-Vorsitzender Ralph Schwennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.