Trainerin Julia Marrancone: „Die Kinder sind ganz stark geritten“

Fehmarns Ponyreiterinnen räumen ab

+
In der Stilspringprüfung der Klasse A* waren Marni Böttcher und "Poetic Super Girl" nicht zu schlagen.  

Fehmarn – lb – Am Sonnabend räumten Fehmarns Ponyreiterinnen in der ersten Abteilung der Stilspringprüfung der Klasse A* die ersten vier Plätze ab. In dieser Prüfung startete die Leistungsklasse 6. Mit der Wertnote 7,9 siegte Marni Böttcher mit „Poetic Super Girl“. Platz zwei holte Henrike Amalie Mougin mit „Caracho“ (Wertnote: 7,7). Auf Platz drei kam Karla Köhlbrandt mit Kantje´s Amethist (7,5). Ein bisschen Pech hatte Tomma Thiesen. Mit „Grenzhoehes Isis“ gab es eine Grundnote von 7,8, jedoch fiel an Hindernis fünf eine Stange, sodass die Richterinnen Gabriele Sellmann und Brigitta Deutschmann 0,5 abziehen mussten. So stand am Ende eine 7,3 zu Buche, was Platz vier bedeutete. Bis auf Marni Böttcher gehören alle Reiterinnen der Perspektivgruppe Pony des gastgebenden Fehmarnschen Ringreitervereins (FRRV) an. „Die Kinder sind ganz stark geritten“, freute sich Trainerin Julia Marrancone auf Nachfrage. Ihre Schützlinge seien hochmotiviert gewesen, da sie erstmals beim Fehmarn-Pferde-Festival auf dem Hauptplatz reiten durften. „Wir haben die Corona-Phase genutzt. Die Kinder haben fleißig gelernt, und wir hatten viel Zeit zum Reiten, was sich durchaus positiv ausgewirkt hat“, so Marrancone weiter.

In der zweiten Abteilung ging der Sieg an Franziska Spitz (RG Holsteinische Schweiz) mit „Cadeau“ (7,8). Rang zwei ging an FRRV-Reiterin Amira Fox mit „Candlelight“ (7,6) vor Mariella Bremse mit „Celina-Lavinia“ (7,5).

Der vorletzte Turniertag des Fehmarn-Pferde-Festivals begann am Sonnabend mit vier Dressurprüfungen. Die A-Dressur wurde in zwei Abteilungen geritten. In der ersten Abteilung gab es mit Celina Reverey auf „Salitos los nobles“ (7,2) einen Heimsieg. Janine Kiehl (Ostholsteinischer Reitverein Malente-Eutin) belegte mit „Nebraxxas“ (7,1) Platz zwei. Rang drei ging an FRRV-Reiterin Rebecca Kraus mit „Daddy´s Dancing Queen“ (7,0) vor ihrer Vereinskollegin Astrid Ehler mit „Feea“ (6,8). In der zweiten Abteilung ging der Sieg an die für den RFV Bad Segeberg startende Julia Ehlers mit „Herbstglanz“ (7,7). Platz zwei und drei gingen an die Gastgeber. Tomma Thiesen sicherte sich mit „Stella de Luna“ (7,5) Platz zwei vor Emily Wiens mit „Enjoy Wiens“ (7,3). Julia Ehlers gewann auch den folgenden Dressur-Wettbewerb auf „Herbstglanz“ (7,8). Eine Vereinskollegin von Julia Ehlers, Jillian Wiethüchter, konnte sich mit „Hove´s Lina“ Platz zwei sichern (7,5). FRRV-Reiterin Carolin von Ludowig belegte Platz drei mit „Marusha“ (7,4) und mit „Golden Loui“ (7,3) Rang vier. Für die Hausherren gewann Elsa Thiesen mit „Stella de Luna“ den Dressur-Wettbewerb. Das Paar erhielt eine Wertnote von 8,1. Dahinter folgte Pia-Sophie Wannhoff (RG Landgraben) mit „Farbenfroh“ (7,8) vor Lucy Musiol (Ostholsteinischer RV Malente-Eutin) mit „Avantgarde“ (7,5).

Den Springreiter-Wettbewerb gewann Elina Brodthagen (RV Preetz und Umgebung) mit „Sissy“ (8,2). Rang zwei holte sich Elsa Thiesen mit „Stella de Luna“ (7,8) vor Anna Theresa Börke (RSV Lübeck-Wulfsdorf) mit „Malfoy Ut Deuten“ (7,5). Den Spring-Wettbewerb gewann FRRV-Reiterin Karla Köhlbrandt mit „Irma“ mit einem fehlerfreien Ritt in 36,32 Sekunden. Phelina Lage (Ostholsteinischer RV Malente-Eutin) mit „Django“ folgte auf Rang zwei (0/37,38 Sekunden). Rang drei ging mit „Olympus“ (0/38,11) an FRRV-Reiterin Franziska Prange. Mit „Dazzing Danny“ belegten Hannah Jostine und Henrike Amalie Mougin in der zweiten Abteilung des Stilspring-Wettbewerbs mit jeweils einer 8,0 Platz zwei. In der ersten Abteilung gingen Fehmarns Reiter leer aus.

Die Hauptdressur am Freitag (Dressurprüfung der Klasse L) gewann Nele Schwerdtner (RFV Neustadt und Umgebung) mit „Almira“ mit einer Wertnote von 7,5 (wir berichteten).

Die A-Dressur ging am Freitag mit Liesa Marie Rüder und dem elfjährigen Oldenburger „Qualvino“ (8,0) ebenfalls an den gastgebenden FRRV. Auf Platz zwei kam Cesarine von Eicken (PS Granderheide) mit „Tyra“ (7,9). Rang drei belegte Finja Boeck (RG Holsteinische Schweiz) mit „Fabuleux“ (7,8).

Mit einer weiteren L-Dressur im Rahmen des LVM-Cups (ausgeschrieben für Junioren) wurde der sechste Turniertag in der Reithalle abgeschlossen. Mit einer Wertnote von 7,8 siegte Janne Marie David (RV Bad Schwartau) mit „DeeJay“. Lilly Knoop (Reitgemeinschaft Hof Barkholz) kam mit „Rohlsdorf Carribean Dream“ auf Platz zwei (7,4). FRRV-Reiterin Liesa Marie Rüder sicherte sich mit „Qualvino“ Platz drei (7,2).

Der letzte Turniertag begann mit einer Springprüfung der Klasse A**. Hier gingen die Gastgeber in der ersten Abteilung (Junge Reiter/Reiter) leer aus. FRRV-Reiterin Selina Vöge siegte bei den Junioren in der zweiten Abteilung. Fehlerfrei ging es in 48,70 Sekunden durch den Parcours. Platz zwei belegte Henna Friedrike Grüllich vom Hamburger Sportverein mit der in Beschendorf von Klaus Behrens junior gezogenen Holsteiner Stute „Dancing Diva“ (0/55,52). Rang drei belegte der für die PSG Jägerkrug startende Hennes Mühlenbeck mit „Eyes are Sexy“ (0/55,94).

Mit Lene Riessen und „Monty“ (7,5) stellten die Gastgeber auch das siegreiche Paar im Reiter-Wettbewerb mit Galopp in der ersten Abteilung. Auch die zweite Abteilung gewann der FRRV mit Lilly Elisabeth Marquardt und „Schierensees Now or Never“ (7,5). Auch im Reiter-Wettbewerb ohne Galopp hatte Fehmarn mit Greta Riessen und „Nice Dream“ die Nase vorn (7,2). Platz zwei ging mit einer 6,4 an FRRV-Reiterin Charlotte Rahlf und Greta Gast (RFV Lensahn).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.