4:1-Auswärtserfolg beim Tabellenvorletzten Vfl Schwartbuck / Zu Gast beim TSV Stein

SG I feiert wichtigen Sieg

+
RSV-Urgestein Karl Maas bejubelt das 1:0 von Thore Hünicke. Die SG Insel Fehmarn feierte einen wichtigen 4:1-Sieg beim Tabellenvorletzten VfL Schwartbuck

FEHMARN -nn/lb- Die SG Insel Fehmarn hat in der Verbandsliga Ost am Mittwochabend mit 4:1 (1:1) beim Tabellenvorletzten VfL Schwartbuck einen wichtigen Sieg gefeiert. Die SG hat nun sieben Punkte Vorsprung auf den Wiker SV, der allerdings noch ein Spiel weniger ausgetragen hat.

Thore Hünicke traf in der 21. Spielminute nach sehr gutem Zusammenspiel im zweiten Versuch zur SG-Führung. Ein Solo über 60 Meter vollendete Micro Znaniewicz zum 1:1 (28.). Im zweiten Durchgang konnten die Hausherren eine Großchance nicht nutzten (66.). Per Kopf verwertete Finn Navers eine Flanke von Kastriot Veselaj zum 2:1 (68.). Der Youngster Navers schoss auch das 3:1 auf Vorlage von Jonas Kock (78.). Den 4:1-Endstand markierte Jan-Hendrik Seefeldt (90.).

Am Sonnabend ist die SG beim TSV Stein zu Gast (16 Uhr). Dort soll weiter gepunktet werden, um der möglichen Abstiegsrunde zu entgehen. Aus der Verbandsliga steigen drei Mannschaften regulär ab. In den Durchführungsbestimmungen heißt es dazu: „Sollten weitere Absteiger aus der Verbandsliga benötigt werden, so werden die Mannschaften, die den 13. Tabellenplatz belegen, eine Abstiegsrunde bestreiten. Hierbei wird eine einfache Runde gespielt, wobei am Ende der Runde die letztplatzierte Mannschaft der Abstiegsrunde zusätzlich in die Spielklassenebene der Kreisliga absteigen müsste. Bei weiteren möglichen Absteigern werden diese anhand des Tabellenstandes der Abstiegsrunde festgelegt.“

Thore Hünicke und Tobias Möller sind am Sonnabend aus beruflichen Gründen nicht dabei. Kevin Grapengeter wird später dazustoßen, da er mit den Frauen des TSV Schönberg noch das Kreispokalfinale bestreitet.

In der A-Klasse setzte sich die SG Insel Fehmarn II mit 3:1 (1:0) beim Tabellenletzten SV Hansühn durch. Auf dem alten Platz in Hansühn erzielte Justin Scheel nach Querpass von Lasse Delfskamp das 1:0 (32.). Die Platzherren kamen durch Andre Schreiber zum 1:1 (53.). Dann schlug die Stunde von Danny Schöning aufseiten der Gäste. Einen Querpass von Lasse Delfskamp schob Schöning am langen Pfosten zum 2:1 ein (70.). Dann foulte SG-Verteidiger Michael Unger einen Hansühner klar im Strafraum. Der Elfmeterpfiff blieb aus, im Gegenzug verwertete Schöning per Dropkick eine Ecke von Max Petersen zum 3:1 (90.).

„Das war ein glücklicher Sieg für uns“, sagte SG II-Coach Thorsten Langhoff nach der Partie.

Der SV Großenbrode bot eine sehr ansprechende Leistung bei seinem Auswärtsauftritt beim TSV Schönwalde. Erst in der letzten Minute trafen die Hausherren mit einem direkten Freistoß, bei dem SVG-Keeper Sven Kardel eine unglückliche Figur abgab und sicherten sich damit den knappen 2:1 (0:0)-Erfolg. Der SVG trat bereits im ersten Durchgang als geschlossene Einheit auf, erspielte sich auch die besseren Torchancen, traf jedoch das Tor nicht. So wurden mit dem torlosen Remis die Seiten gewechselt. Auch im zweiten Durchgang boten die Grün-Weißen dem Favoriten ordentlich Paroli, der Führungstreffer der Schönwalder, den Alexander Schlicht in der 69. Minute per Kopfball erzielte, war nicht zu verhindern. Doch der SVG schlug mit einem verwandelten Foulelfmeter von Peter Thomm zurück (82.). Vorher wurde Eike Jappe von Alexander Schlicht am Trikot im Strafraum zu Boden gerissen, und Thomm verwandelte die Lederkugel sicher vom Elfmeterpunkt. Doch in der 90. Minute setzte Jan-Ole Lühr den Ball zum 2:1 ins Netz. Unhaltbar schien der Freistoß nicht gewesen zu sein, die Lederkugel schlug zwischen Sven Kardel und dem Aluminium im Netz ein.

„Es ist natürlich sehr ärgerlich, die Partie in letzter Minute zu verlieren. Meine Mannschaft hat sich sehr gut präsentiert, wir haben eine tolle und disziplinierte Leistung gezeigt. Es war auf dem Platz nicht erkennbar, wer hier der Tabellenzweite und wer Neunter ist“, fand Trainer Sören Müller-Gerken lobende Worte für sein Team. Beide A-Klassenvertreter aus dem FT-Verbreitungsgebiet haben über das Pfingstwochenende spielfrei.

In der B-Klasse ist die SG Insel Fehmarn III gleich zweimal auswärts gefordert. Am Sonnabend reist die Scheef-Elf nach Eutin zu Eutin 08 III (14 Uhr). Am Pfingstmontag geht es dann wieder in die Rosenstadt, denn die SG III gastiert beim Neudorfer SV (14 Uhr).

Die SG Insel Fehmarn IV läuft beim Neudorfer SV auf (Sonnabend, 14 Uhr). Mit argen Personalsorgen hat die SG IV zu kämpfen, die notfalls auch mit acht Spielern antreten will, um einen Nichtantritt zu verhindern.

Zum Spitzenspiel in der C-Klasse begrüßt der TSV Westfehmarn als Tabellenzweiter den Dritten Harmsdorfer SV (Montag, 15 Uhr).

Heute fährt die SG Insel Fehmarn V zum Nachholspiel zur SG Göhl/Heringsdorf II (19.30 Uhr). Die SG V will einen Dreier einfahren, um den fünften Tabellenplatz zu halten. Am kommenden Dienstag steht dann in Landkirchen das Inselderby gegen den TSV Westfehmarn II an (19.30 Uhr). Mit 5:2 setzte sich die SG Insel V im Hinspiel in Petersdorf durch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.