wB gewinnt 25:14 gegen die GHG Hahnheide / mE siegt kampflos / Mini-Mix in Eutin in Torlaune

mD fiebert dem Gipfeltreffen entgegen

+
Luisa Ehmann (Nummer 6) steuerte fünf Tore zum 25:14-Sieg der wB gegen die GHG Hahnheide bei. In der Hauptrunde liegt der SVF damit weiter auf Platz zwei.

FEHMARN -lb- Beim Handball kommt es am kommenden Wochenende zum Gipfeltreffen bei der mD. Spitzenreiter SV Fehmarn empfängt Verfolger HSG Ostsee in der Burger Großsporthalle (Sonnabend, 12.15 Uhr). Vom letzten Wochenende erhielt die FT-Sportredaktion lediglich zwei Berichte:

wB – GHG Hahnheide 25:14 (12:8): Der GHG-Coach beobachtete den SVF bei einem Auswärtsspiel. Dementsprechend motiviert gingen die Gastgeberinnen in die Partie. SVF-Spielmacherin Paula Hilger wurde streng bewacht, schaffte jedoch nach einem Tempogegenstoß das 1:0. Nach dem 1:1 zog der SVF nach sechs Minuten auf 6:2 davon, da jede Spielerin im Spiel fünf gegen fünf ihr Können zeigte und Verantwortung übernahm. GHG kam nun besser ins Spiel, jedoch blieb das Angriffsspiel des SVF variabel. So nahmen die Insulanerinen sechs Tore Vorsprung mit zum Pausentee. Beim Handball kann sich das Blatt schnell wenden. Zu Beginn der zweiten Halbzeit verkürzten die Gäste auf 15:12. Die Gastgeberinnen verwarfen einen Siebenmeter. SVF-Torhüterin Lea Wyssusek verletzte sich. Die SVF-Bank blieb gelassen, denn mit Fenja Smilgies spielte eine weitere starke Torhüterin im Feld. Smilgies hielt im weiteren Verlauf überragend. Auf einen 13-köpfigen Kader konnte der SVF zurückgreifen. Es wurde souverän von Trainerin Elke Dübe durchgewechselt. Beim Stand von 17:12 waren die Hausherrinnen nicht mehr zu bremsen. Die geschlossene Mannschaftsleistung war der Schlüssel zum Sieg. Ein Geschenk der Mannschaft an Geburtstagskind Selina Poburski, die trotz ihres Ehrentages für den SVF auflief.

SVF: Torhüterinnen Lea Wyssusek und Fenja Smilgies (2 Tore); Paula Hilger (9), Luisa Ehmann (5), Ann-Kathrin Witt (3), Laura Heide (2), Nele Othengrafen (2), Jule Knöfler (1), Amy Schulze (1), Maite Schwenn, Frederike Töpfer, Amelie Flügger und Selina Poburski.

Da die HSG Ostsee II bei der mE nicht antrat, siegte der SVF kampflos. Das Spiel wurde mit 0:0 Toren und zwei Punkten bereits für die Fehmaraner um Trainer Björn Maier gewertet.

Zu einem Spieltag reiste die Mini-Mix nach Eutin. Dort war der SVF in Torlaune. Die HSG Holsteinische Schweiz wurde mit 18:1 bezwungen. Danach besiegte das Team von der Insel den MTV Ahrensbök II mit 8:1. „Alle hatten viel Spaß, und wir haben mit den zwei Siegen Platz eins in der Staffel B gefestigt“, freute sich SVF-Coach Jannick Taurino, der zurzeit sein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) beim Kreishandballverband (KHV) Ostholstein absolviert. Beim KHV kümmert sich Taurino hauptsächlich um Kinderhandball.

SVF: Torhüter Lennox Götz-Smilgies, Xaver Utech (15), Bo Unger (6), Emil Heinrich und Malte Hopp (je 2), Natalie Pittner (1), Zoe Eggert, Ben Eggert, Rico Schulz, Jonathan Smith, Jacob Witt, Nele Müller und Arthur Witt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.