SG Insel Fehmarn siegt knapp mit 1:0 bei der BSG Eutin / Konter nicht zu Ende gespielt

Finn Navers schießt einziges Tor

+
SG-Verteidiger Keven Delfskamp (l.) verfolgt Max Golovcanski. Die SG Insel Fehmarn siegte gestern knapp mit 1:0 bei der BSG Eutin.

Eutin – Nach zwei Niederlagen in Folge mit 0:10 Toren siegte die SG Insel Fehmarn am Sonntag in der Kreisliga Ost mit 1:0 (1:0) bei der BSG Eutin.

Navers konnte sich die Ecke aussuchen

In der 14. Spielminute schoss Finn Navers das einzige Tor auf dem Kunstrasenplatz im Eutiner Fritz-Latendorf-Stadion. Vorausgegangen war eine tolle Kombination über Fabian Plöger und Tjelk Jacob. Mit einem geschickten Pass in den Raum schickte Jacob den Torschützen auf die Reise. Finn Navers hatte bei dem Solo alle Zeit der Welt und konnte sich in aller Ruhe die Ecke aussuchen.

„Es war schwierig auf dem kleinen Kunstrasen“, meinte SG-Coach Daniel Ackermann nach der Partie. Die SG setzte in der zweiten Halbzeit mit der Führung im Nacken auf Konter, spielte diese jedoch drei- bis viermal nicht ordentlich zu Ende.

In der Nachspielzeit hatte die SG Glück. René Gimmini kam im eigenen Strafraum einen Schritt zu spät und brachte seinen Gegenspieler zu Fall. „Der Schiedsrichter hätte hier auch Elfmeter geben können, darüber hätten wir uns nicht beschweren dürfen“, kommentierte Ackermann die Szene. „Von der Moral und vom Kämpferischen her hat es gestimmt. Nur hätten wir den Sack früher zumachen müssen“, übte Ackermann leise Kritik. Gegenüber dem Spiel gegen den TSV Lensahn habe sich die SG um 180 Grad gedreht. „Die Mannschaft hatte endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis. Das hat unsere gute Trainingsleistung unter der Woche widergespiegelt“, führte Ackermann weiter aus. Die SG empfängt am kommenden Sonnabend in Landkirchen Eutin 08 II (14 Uhr). Die Oberligareserve ging gestern im Jahnstadion beim TSV Lensahn mit 0:6 unter. Mit dem Heimsieg sind die Lensahner nun auf Platz zwei geklettert und punktgleich mit Eutin 08 II (beide 28 Zähler). Mit einem 5:0-Sieg bei TuS Garbek baute der TSV Gremersdorf die Tabellenführung mit 32 Punkten aus.

SG; Krüssel – K. Delfskamp, M. Blendermann (58. Grapengeter), Jürgens, Seefeldt – K. Micheel, Plöger, Maurice Molles (84. Kublik), Jacob, F. Navers (87. S. Meyer) – Gimmini. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Nowaczyk (SV Großenbrode), gut. Tor: 0:1 (14.) F. Navers.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.