Trainingsbetrieb nur eingeschränkt

Flutlicht ist defekt

+
Komplett ausgefallen sind drei von sechs Flutlichtmasten auf dem Burger Kunstrasenplatz. Es kann zurzeit nur die vordere Seite des Kunstrasens genutzt werden.

FEHMARN -lb- Fehmarns Fußballer und Jugendfußballer tappen derzeit im Dunkeln. Zurzeit kann auf dem Kunstrasenplatz im Gahlendorfer Weg nur eingeschränkt trainiert werden. Das Flutlicht ist seit Mitte des Monats defekt.

„Ich hoffe, das wird möglichst bald repariert“, sagt SG III-Coach André Hack. Zurzeit können die Mannschaften nur den vorderen Teil des Kunstrasens nutzen. An den regulären Spielbetrieb ist momentan nicht zu denken. Das Pokalspiel der SG-Frauen ist akut gefährdet. „An der Sicherung liegt es nicht. Ein Messwagen war bereits vor Ort“, erklärte SVF-Vorsitzender Ralph Schwennen auf FT-Nachfrage. Sechs Euro pro Stunde Nutzungsgebühr zahlen die hiesigen Vereine an die Stadt Fehmarn. Unter die Nutzungsgebühr fällt nicht das Flutlicht. Dies wird den Vereinen gesondert durch die Stadt in Rechnung gestellt. „Rund 500 Euro wendet der SV Fehmarn für Flutlicht im Jahr auf“, rechnete Schwennen weiter. Im März 2013 hatte die Stadtvertretung mit großer Mehrheit der umstrittenen Nutzungsgebühr zugestimmt. Rund 570 000 Euro hat die Umwandlung von einem Grandplatz in einen Kunstrasenplatz gekostet. Von der Europäischen Union wurde der Kunstrasen mit rund 239 000 Euro gefördert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.