Finale: RSV Landkirchen erst nach Neunmeterschießen vom OSV II bezwungen – Volles Haus: 451 zahlende Zuschauer

15. FT/HP-Cup: RSV scheitert ganz knapp

+
Das Siegerteam des Oldenburger SV II.

OLDENBURG - Von Andreas Höppner Der Oldenburger SV II sicherte sich zum dritten Mal und zum zweiten Mal in Folge den Turniersieg beim FT/HP-Cup, der zum 15. Mal ausgetragen wurde. 451 zahlende Zuschauer hatten in der Oldenburger Großsporthalle dem Fußballturnier der Heimatzeitungen Heiligenhafener Post und Fehmarnsches Tageblatt wieder einen würdigen Rahmen gegeben.

Im Finale hatte es zwischen dem OSV II und dem RSV Landkirchen nach regulärer Spielzeit durch Tore von Mario Markmann und Dieter Ahlers 1:1 gestanden, sodass die Spannung mit dem entscheidenden Neunmeterschießen auf den Höhepunkt getrieben wurde. Das bessere Ende für sich hatte schließlich der Gastgeber, der durch Sascha Rönnpage, Hendrik Seefeldt, André Schön und Enis Gashi traf, Da sich Dieter Ahlers auf Seiten des RSV einen Fehlschuss leistete (Fynn Severin und Hendrik Möller verwandelten) und beide Torhüter ebenfalls nicht trafen, durfte der OSV II schließlich jubelnd die Arme in die Höhe strecken. Der RSV Landkirchen (Sieger in den Jahren 2003/04 und 2010/ 11), spieltechnisch das beste Team bei diesem Turnier, das mit Shafi Azizi (sechs Tore) auch den erfolgreichsten Torschützen stellte, muss hingegen im nächsten Jahr einen neuen Anlauf wagen, um den Pott wieder auf die Insel zu holen. In Spiel um Platz drei, das gleich durch Neunmeterschießen entschieden wurde, setzte sich der SV Fehmarn mit 4:1 gegen den TSV Gremersdorf durch.

RSV – SVF: Halbfinale umkämpft

Zuvor hatten sich in den Halbfinalspielen der RSV Landkirchen und der SV Fehmarn ein spannendes und hektisches Duell geliefert. Der SVF war 30 Sekunden nach Anpfiff durch Kevin Grapengeter in Führung gegangen, Phil Jürgens hatten den Ausgleich besorgt. Nach Zeitstrafen gegen Matthias Jährig (SVF) und Hendrik Möller (RSV) sowie einer roten Karte gegen Christopher Götz-Smilgies (SVF) sorgte schließlich Shafi Azizi mit zwei Treffern in den letzten eineinhalb Minuten für die Entscheidung zugunsten des RSV, der mit einem 3:1 von der Platte ging. Das zweite Halbfinale zwischen dem OSV II und dem TSV Gremersdorf, das 2:0 endete, verlief hingegen recht unspektakulär. Nach der Führung von Christian Petyrek hatte Sascha Rönnpage nachgelegt. Im Anschluss war der TSV Gremersdorf (Sieger 2011/12) nicht in der Lage, den Oldenburgern gefährlich zu werden.

Das Video zum 15. FT/HP-Cup

In die K.o.-Runde geschafft hatten es zuvor auch der TSV Heiligenhafen, die SpVgg. Putlos, der SV Neukirchen und der SV Göhl. Die Warderstädter hatten keine Mühe gehabt, sich in ihrer Gruppe mit einem 4:0 gegen den TSV Westfehmarn sowie einem 3:0 über die SpVgg. Putlos den Gruppensieg zu holen. Ein Jan Aepinus als auffälligster Akteur in Reihen des TSV war aber zu wenig, um sich später im Viertelfinale gegen den SV Fehmarn durchzusetzen. Das 0:4 war deutlich. Nachdem sich die SpVgg. Putlos gerade so eben in das Viertelfinale gequält hatte (ein Tor besser als der TSV Westfehmarn), überraschte das Team doch in der K.o.-Runde gegen den TSV Gremersdorf. Mehdi Ammar und Benny Roski hatten die Putloser Führung auf dem Fuß, doch Tim Höppner mit dem einzigen Kopfballtor des Abends rettete den Gremersdorfern 30 Sekunden vor dem Ende den 1:0-Erfolg und damit den Einzug ins Halbfinale. Der SV Neukirchen geizte an diesem Abend mit dem Toreschießen. Beim mageren 2:0 über den FC Dän-schendorf trafen lediglich die Abwehrstrategen Simon Hapke und Marcel Marschall, beim knappen 0:1 gegen den RSV Landkirchen verpasste Sören Suhr Sekunden vor Schluss den Ausgleich. Und auch im Viertelfinale gegen den OSV II hieß es 0:1. Hier hatte Lars Gerkens 30 Sekunden vor Schluss getroffen – da war der SVN gedanklich schon beim Neunmeterschießen gewesen. Der SV Göhl gehörte zu den positiven Erscheinungen des Abends. In der Gruppenphase gab es ein klares 3:0 gegen den SV Heringsdorf. Neuzugang Daniel Friske sowie Wilhelm Gradert (2) hatten getroffen. Dem späteren Turniersieger OSV II trotzte die Zduneck-Truppe ein 3:3 ab. Es trafen Niklas Kröhl (2) und erneut Wilhelm Gradert. Im Viertelfinale war der RSV Landkirchen beim 1:3 dann eine Nummer zu groß. Nach der Führung durch Daniel Friske kassierten die Göhler in den letzten fünf Minuten drei Gegentore, zwei davon in Überzahl nach Zeitstrafen gegen Hendrik Möller und Sven Schulz. Für den TSV Westfehmarn, FC Dänschendorf, SV Heringsdorf und SV Großenbrode war das Aus bereits nach der Gruppenphase gekommen, wobei jedes Team zumindest phasenweise einen guten Auftritt hinlegte.

Mouldi Karaoud (l.) war auffälligster Akteur beim TSV Westfehmarn.

So war für den TSV Westfehmarn in der Gruppenphase durchaus Platz zwei möglich, denn beim 1:1 gegen die SpVgg. Putlos glich die Wohlert-Truppe die Führung von Jan Zschimmer durch Mouldi Karaoud, der zuvor schon den Pfosten getroffen hatte, eine Minute vor Schluss aus. Dem FC Dänschendorf blieb es zwar nicht vergönnt, ein Tor zu erzielen, doch beim 0:2 gegen den SV Neukirchen stand der FCD zwischenzeitlich vor dem Ausgleich, und auch beim 0:9 gegen den RSV Landkirchen brachen erst in den letzten drei Minuten alle Dämme. Und Dennis Barkow hätte mit der Hacke ein „Tor des Monats“ erzielt, wenn nicht RSV-Keeper Mirco Brandt den Ball noch aus dem Tordreieck gewischt hätte. Der SV Heringsdorf hatte ebenfalls gute Momente, es reichte für die älteren Herren aber nicht für die komplette Spielzeit von zwölf Minuten. Gegen den SV Göhl (0:3) hatte man ebenso das Nachsehen wie gegen den OSV II (1:4), wobei die Blau-Weißen – mit vier Erfolgen immer noch Rekordsieger beim HP/FT-Cup (2004/05, 2007/08 bis 2009/ 10) – durch Artjom Saizew den Führungstreffer erzielen durften. Der SV Großenbrode bot dem TSV Gremersdorf beim 1:2 (Tor: Eike Jappe) bis in die Schlussphase hinein Paroli und musste den zweiten Gegentreffer erst zwei Minuten vor Schluss einstecken. Gegen den SV Fehmarn waren die ersten Minuten auch akzeptabel gewesen, doch bei der 1:6-Niederlage brachen die Grün-Weißen in der Schlussphase ein. Es reichte aber wenigstens noch zum Ehrentreffer von Eike Doyen.

Die besten Torschützen

Shafi Azizi (vorne) bot in Reihen des RSV eine ganz starke Leistung – es fehlte nur der Cup-Gewinn.

6 Tore: Shafi Azizi (RSV). 4 Tore: Kevin Grapengeter (SVF). 3 Tore: Fynn Severin (RSV), Enis Gashi (OSV II), Malte Klüver (SVF), Wilhelm Gradert (Göhl). 2 Tore: Christian Donath, Dieter Ahlers (beide RSV), Mario Markmann, Lars Gerkens (beide OSV II), Yannik Slowy, Fabian Plöger (beide SVF), Daniel Grunert, Jan Aepinus (beide Heiligenhafen), Daniel Friske, Niklas Kröhl (beide Göhl), Fabian Kunkel (Gremersdorf).

Gut über die Bühne gebracht wurden die Spiele von den drei Unparteiischen Alexander Hahn (SC Kellenhusen), Daniel Siemers (Griebeler SV) und Samuel Scharf (TSV Lensahn), wobei einige Trainer nicht immer ganz einverstanden waren mit den Entscheidungen der Unparteiischen. Vor allem André Hack, Trainer des SV Fehmarn, war reichlich verärgert. Auf der einen Seite gab es Rot für Christopher Götz-Smilgies, nachdem dieser gegen den herauslaufenden RSV-Keeper Mirco Brandt den Fuß „drübergehalten“ hatte, im Gruppenspiel zuvor gegen den TSV Gremersdorf war Johannes Piegenschke hingegen (Gremersdorf) nach einer ähnlichen Aktion gegen SVF-Keeper Florian Koehn, für den das Turnier danach verletzungsbedingt beendet war, mit einer Zeitstrafe davongekommen.

Alle Ergebnisse im Überblick

Gruppe A

TSV Westfehmarn - TSV Heiligenhafen 0:4, SpVgg. Putlos - TSV Westfehmarn 1:1, TSV Heiligenhafen - SpVgg. Putlos 3:0
1. Heiligenhafen 7:0 6
2. Putlos 1:4 1
3. Westfehmarn 1:5 1

Gruppe B

FC Dänschendorf - SV Neukirchen 0:2, RSV Landkirchen - FC Dänschendorf 9:0, SV Neukirchen - RSV Landkirchen 0:1
1. Landkirchen 10:0 6
2. Neukirchen 2:1 3
3. Dänschendorf 0:11 0

Gruppe C

SV Heringsdorf - SV Göhl 0:3, Oldenburger SV II - SV Heringsdorf 4:1, SV Göhl - Oldenburger SV II 3:3
1. Oldenburg II 7:4 4
2. SV Göhl 6:3 4
3. Heringsdorf 1:7 0

Gruppe D

SV Großenbrode - TSV Gremersdorf 1:2, SV Fehmarn - SV Großenbrode 6:1, TSV Gremersdorf - SV Fehmarn 2:1
1. Gremersdorf 4:2 6
2. SV Fehmarn 7:3 3
3. Großenbrode 2:8 0

Viertelfinale

RSV Landkirchen - SV Göhl 3:1, TSV Heiligenhafen - SV Fehmarn 0:4, SV Neukirchen - Oldenburger SV II 0:1, SpVgg. Putlos - TSV Gremersdorf 0:1

Halbfinale

RSV Landkirchen - SV Fehmarn 3:1, Oldenburger SV II - TSV Gremersdorf 2:0

Spiel um Platz drei

SV Fehmarn - TSV Gremersdorf 4:1

Finale

RSV Landkirchen - Oldenburger SV II 1:1 (2:4 nach Neunmeterschießen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.