Hallenkreismeisterschaften: Budenzauber in der Burger Großsporthalle und in Pönitz – Sechs Finalisten gesucht

Fußballer spielen Vorrunde aus

Die Fußballer spielen heute erstmalig eine regionale Vorrunde zur Hallenkreismeisterschaft aus. In der Burger Großsporthalle und in Pönitz werden sechs Finalisten gesucht. ·
+
Die Fußballer spielen heute erstmalig eine regionale Vorrunde zur Hallenkreismeisterschaft aus. In der Burger Großsporthalle und in Pönitz werden sechs Finalisten gesucht. ·

Fehmarn - Von Lars BraeschFEHMARN · Erstmalig in der Geschichte der Hallenkreismeisterschaften spielen die Herren eine regionale Vorrunde aus. Heute ab 18 Uhr versuchen jeweils drei Teams auf Fehmarn (Großsporthalle) und in Pönitz (Lindenweg) die Endrunde am 30. Dezember (Sonntag, ebenfalls ab 18 Uhr) in Oldenburg zu erreichen.

Hierfür sind der Titelverteidiger TSV Pansdorf, der NTSV Strand 08, der TSV Malente und der Oldenburger SV bereits gesetzt. Die Vorrundengruppen wurden durch die Physiotherapeutin des OSV, Annika Hinterthür, wie folgt ausgelost:

Vorrundenturnier auf Fehmarn: Gruppe A: SV Hansühn, SV Göhl, SV Fehmarn, TSV Gremersdorf, TSV Heiligenhafen, SpVgg Putlos. Gruppe B: SV Großenbrode, FC Riepsdorf, TSV Westfehmarn, SV Neukirchen, RSV Landkirchen.

Vorrundenturnier in Pönitz: Gruppe A: SpVg Pönitz, Bosauer SV, SG Gnissau/Böbs, MTV Ahrensbök, SG Fissau/Benz-Nüchel.

Gruppe B: Eutin 08, FC Scharbeutz, BSG Eutin, SV Schashagen-Pelzerhaken, Griebeler SV.

Die Spielzeit beträgt zehn Minuten. Jeweils die vier Gruppenersten qualifizieren sich direkt für die Endrunde. Die beiden Gruppenzweiten eines jeden Vorrundenturniers spielen die letzten zwei Tickets für Oldenburg aus. Auf Wunsch der Vereine hatte der Spielausschuss des Kreisfußballverbandes Ostholstein den Modus geändert und eine regionale Vorrunde vorweg geschaltet. 2011 konnte sich keine Mannschaft aus dem FT-Verbreitungsgebiet für die Endrunde qualifizieren. Der RSV Landkirchen strich an Tag eins die Segel, der SV Großenbrode und der FC Dänschendorf folgten dem Kreisligisten tagsdrauf.

Mit einer gemischten Mannschaft will der RSV Landkirchen das Vorrundenturnier bestreiten. Einige Spieler sollen beim RSV nicht in der Halle eingesetzt werden und ihre Verletzungen aus der Halbserie auskurieren, meinte RSV-Co-Trainer Pieter Fleischer. „Wir müssen erst einmal abwarten, wie es läuft, Halle ist immer schwierig einzuschätzen“, so Fleischer weiter.

Das Endrundenticket will der SV Fehmarn als Gruppenerster erreichen. „Das verfolgen auch die anderen Mannschaften, die gemeldet haben“, so SVF-Coach Karsten Jark. Nicht dabei beim „Heimspiel“ sind Emrah Bakabala, der im Urlaub verweilt und Jan-Georg Weiland (beruflich).

Für den SV Großenbrode ist es der erste Auftritt in der Halle. Bislang konnte der SVG noch kein Training absolvieren, da keine Halle zur Verfügung stand. SVG-Coach Bernd Kroll kann aus dem Vollen schöpfen. „Vielleicht gelingt uns ja eine Überraschung“, blickt Kroll voraus.

Der TSV Westfehmarn hielt den Meldetermin nicht ein. Die Petersdorfer kamen auf die Warteliste. Da der Grammdorfer SV abgesagt hatte, rückt die Mannschaft aus dem Inselwesten nun nach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.