Verteidiger köpft Ausgleich in der Nachspielzeit

2:2 gegen Fürth: Wahl rettet Holstein Kiel einen Punkt

+
Johannes van den Bergh (l.) und Fürths Julian Green verpassen den Ball.

KIEL –dpa- Holstein Kiel hat den Sprung zurück in die Spitzengruppe der 2. Liga verpasst. Gegen die SpVgg Greuther Fürth mussten sich die Norddeutschen am Sonntag mit einem 2:2 (0:1) zufrieden geben. Vor 8500 Zuschauern erzielten Julian Green (50. Minute/Foulelfmeter) und Marco Caligiuri (85.) die Tore für die Gäste. Atakan Karazor (77.) und Hauke Wahl (90.+4) schafften jeweils noch den Ausgleich für die Kieler, die auf Rang sieben zurückfielen.

„Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht“, sagte Kiels Keeper Kenneth Kronholm, der selbst beim 1:2 schwer gepatzt hatte. „Aber wir haben Moral bewiesen. Wenn wir so auftreten, ist es schwer für jeden Gegner, uns zu schlagen“, betonte der Kieler Schlussmann.

Sein Trainer Tim Walter nahm nach dem Spiel in Magdeburg (1:1) drei Veränderungen in seiner Startelf vor. Die beiden Winter-Zugänge und Startelf-Debütanten Patrick Kammerbauer und Franck Evina sowie Jonas Meffert kamen neu in das Team. Bei strahlendem Sonnenschein hatten aber zunächst die Gäste mehr vom Spiel. Sie standen in der Defensive diszipliniert und versuchten, auch Offensivaktionen zu kreieren.

Zu Torchancen kam es aber zunächst nicht, da sich auf beiden Seiten zunehmend Ungenauigkeiten im Aufbauspiel einschlichen.

Nach dem Wechsel brachte der Holstein-Coach Laszlo Benes für Kammerbauer. Bei Greens Foulelfmeter, den Jannik Dehm an Kenny Redondo verursachte, hatte Keeper Kronholm keine Abwehrchance. Es war Fürths erstes Auswärtstor seit Oktober.

In der Schlussphase überschlugen sich dann die Ereignisse. Erst schaffte Karazor den verdienten Ausgleich, dann traf Johannes van den Bergh für Kiel nur die Latte (78.). Nach einem schweren Fehler von Kronholm, der weit aus seinem Kasten herauskam und den Ball an den Torschützen Caligiuri verlor, sah es nach einer Niederlage aus. Die konnte der weit aufgerückte Abwehrspieler Wahl aber per Kopf mit der letzten Aktion der Partie noch abwenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.