4:1-Erfolg gegen Eutin 08 – Görl und Bruhn mit jeweils einem Doppelpack

Ü33 gewinnt Kreispokal

+
Die Alten Herren (Ü33) der SG Insel Fehmarn gewannen am Sonnabend den Kreispokal. Im Fritz-Latendorf-Stadion setzte sich das Team von der Insel mit 4:1 gegen Eutin 08 durch.

FEHMARN -lb- Die Alten Herren (Ü33) der SG Insel Fehmarn haben am Sonnabend mit einem 4:1 (1:0)-Erfolg über Eutin 08 im Fritz-Latendorf-Stadion den Kreispokal gewonnen.

Die Gastgeber hatten damit nicht gerechnet und die Oldies von der Insel offenbar völlig unterschätzt. Nach der Partie erwiesen sich einige 08-Spieler als schlechte Verlierer, als sie den obligatorischen Handschlag verweigerten.

„Ich habe ein gutes Gefühl“, so begann SG-Coach Thorsten Langhoff seine Kabinenansprache vor dem Spiel. Auf einer Vatertagstour hatte Langhoff dieses Zitat von Oliver Blendermann aufgeschnappt. In einer rauschenden Partynacht bis in die frühen Morgenstunden musste sich Langhoff dies vom Urheber noch einige Male anhören.

Die SG verzeichnete zu Beginn gleich zwei gute Einschussmöglichkeiten. Nach einer Bogenlampe, die 08-Keeper Ingo Rasmussen nicht richtig festhalten konnte, staubte Marco Görl zum 1:0 in der 20. Spielminute ab. Danach wurde Görl aus Sicht der SG-Verantwortlichen elfmeterreif gefoult, was die Eutiner lautstark abstritten. Der Elfmeterpfiff blieb aus. Nach Fehlern in der Vorwärtsbewegung erhielten die Gastgeber zwei dicke Torchancen, die SG-Keeper Tim Haye glänzend parierte.

In der zweiten Halbzeit erwischte Eutin den besseren Start. Lars Callsen glich zum 1:1 aus (56.). Fast im Gegenzug spielte Görl einen Querpass auf den mitgelaufenen Andi Bruhn, der die Kugel von der linken Strafraumkante ins lange Eck zum 2:1 schob (60.). Die Hausherren verteidigten nun sehr hoch und versuchten, die Gäste zu überrennen. Der Versuch ging schief, nach einem Pass von Bruhn auf Görl, machte der SG-Stürmer mit seinem zweiten Treffer den Sack zu (63.).

Den Schlusspunkt zum 4:1 setzte erneut Bruhn (74.).

„Wir sind sehr geschlossen aufgetreten. Aufgrund der warmen Temperaturen mussten alle 15 Spieler ran“, resümierte SG-Coach Thorsten Langhoff.

SG: Haye – D. Ackermann - Maier, Schaumann – J. Rauert, M. Molles Gierl, Anders, F. Unger, Schöning – Görl. Eingew.: O. Blendermann, Klüver, A. Bruhn, Wieske. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Sarau (TSV Lensahn), gut. Tore: 0:1 (20.) Görl, 1:1 (56.) Callsen, 1:2 (60.) Bruhn, 1:3 (63.) Görl, 1:4 (74.) Bruhn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.