3:1-Heimerfolg gegen Malente – Ehmann-Elf tat sich schwer

Glanzloser Arbeitssieg für RSV

Torben Müller (l.) fungierte als RSV-Kapitän.

Von Marcus Christoph LANDKIRCHEN  • Eine Glanzleistung war es nicht, die der RSV Landkirchen seinen Zuschauern bot, aber es reichte: Mit 3:1 (1:0) bezwangen die Insulaner den TSV Malente und arbeiteten sich somit weiter ans obere Drittel der Kreisliga heran.

Mit Malente war eine Mannschaft auf der Insel zu Gast, die dem RSV das Leben ungleich schwerer machte als eine Woche zuvor der SC Cismar. Im ersten Durchgang hatten die Malenter sogar leichte spielerische Vorteile gegenüber den Landkirchenern, bei denen nicht viel zusammenlief. „Viel Kampf und Krampf“, so der Kommentar von RSV-Coach Dieter Ehmann. Es gab Chancen auf beiden Seiten. In der 43. Minute forderten die Malenter vehement Elfmeter nach einem Foul im 16er von Toni Durante gegen Kevin Schwatlo. Doch Referee Sönke Zbytni erkannte auf Vorteil, und den konnte Schwatlo nicht nutzen. Freistehend scheiterte er an RSV-Keeper Freddy Kohlscheen. Stattdessen waren es die Platzherren, die in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit das erste Tor der Begegnung erzielten. Nach guter Kombination über Torben Müller, Mathias Jährig und Christian Donath schob Sven Schulz zum 1:0 ein.

Im zweiten Durchgang hatte der RSV die Partie dann etwas besser im Griff. Nach Flanke von Kai Uwe Konrad war Schulz erneut zur Stelle und köpfte zum 2:0 (57.). Zehn Minuten später stellte Konrad mit seinem ersten Punktspieltor für den RSV die Weichen endgültig auf Sieg. Vorausgegangen war ein sehr guter Pass des gerade eingewechselten Pieter Fleischer. Malente kam zwar in der Schlussphase durch Christoph Skrypia noch zum Ehrentreffer (82.). Aber mehr ließ das Insel-Team nicht zu. In den Schlussminuten versäumten es Donath und Konrad, den Vorsprung wieder weiter auszubauen. Am Ende zählten für den RSV die drei Punkte. Spielerisch ist aber eine Steigerung fällig.

RSV: Kohlscheen – Navers – Durante, Rahlf – Jährig (65. Fleischer), Höft, Maas (46. Jahn), Konrad – Donath, Müller, Schulz. Beste Spieler: Rahlf, Konrad, Durante. Schiri: Zbytni (Kabelhorst), hatte Partie im Griff. Tore: 1:0 (45.) und 2:0 (57.) Schulz, 3:0 (67.) Konrad, 3:1 (81.) Skrypia.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.