4:2-Heimerfolg gegen den TSV Rastorfer Passau vor 106 zahlenden Zuschauern in Heringsdorf

SG Göhl gewinnt erstes Aufstiegsspiel

Schafi Azizi (r.) konnte mehrmals seine Schnelligkeit unter Beweis stellen und erzielte auch die 1:0-Führung in der zweiten Spielminute. Die SG siegte am Ende mit 4:2.

HERINGSDORF -nn/lb- Die SG Göhl/Heringsdorf hat am Sonntag das erste Aufstiegsspiel gegen den TSV Rastorfer Passau gewonnen. In Heringsdorf setzte sich die SG vor 106 zahlenden Zuschauern mit 4:2 (2:2) durch.

Für die Hausherren sorgte Schafi Azizi nach Zuspiel von Mark Martel mit seinem Tor für einen Blitzstart in der zweiten Spielminute. Danach schoss Marcel Wöhlk einen Freistoß für die Gäste an den Ballfangzaun (4.). Tobias Rönnau glich zum 1:1 aus (7.). Ein Schuss aus der Drehung von Jens Jensen landete direkt in den Armen von TSV-Keeper Fabian Becker. Im direkten Gegenzug vergab Rönnau freistehend vor SG-Schlussmann Sascha Martin Stephan (17.). Die Gäste gingen durch Jörn Bauer nach einem Flachpass von Kevin Oscar la Porta erstmalig in Führung (24.). In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit traf Marc-Kevin Bänsch mit einem Freistoß aus 20 Metern zum 2:2. Ein Handspiel der Gäste führte zu dieser Standardsituation (45. + 1).

Nach der Pause vergab Martel die Riesenchance zum 3:2. Der SG-Torjäger schoss den Ball Gästetorwart Becker direkt in die Arme. Ein Lupfer oder ein Querpass wäre die bessere Alternative gewesen. (49.). Wenig später machte es Martel besser, als er zwei TSV-Verteidiger aussteigen ließ und zum 3:2 einschoss (54.). Dann ließ Azizi eine Mischung aus Torschuss und Flanke vom rechten Flügel knapp am TSV-Winkel vorbeizischen (74.). Martel erhöhte nach genialem Pass von Jens Jensen auf 4:2 (76.). Mit einer Glanzparade lenkte SG-Keeper Stephan einen Schuss von Lennardt Otto zur Ecke (85.).

„Wir haben gewonnen, das ist es, was zählt. Bei den Gegentoren haben wir uns einfach nicht clever genug angestellt“, resümierte SG-Coach Christian Kröger nach dem Spiel.

Am kommenden Donnerstag kommt es in Rastorf zum Rückspiel (19.30 Uhr).

SG: Stephan – A. Shaaban, Bänsch, Scheibe, Bähr, Arndt – Hadish, Je. Jensen, Ehmann – Azizi, Martel. Eingew.: J. Grage. Beste Spieler: Martel ragte aus einer geschl. Mannschaftsleistung heraus. Schiedsrichter: Stark (SVg. Pönitz), in Ordnung. Tore: 1:0 (2.) Azizi, 1:1 (7.) Rönnau, 1:2 (24.) Bauer, 2:2 (45. + 1.) Bänsch, 3:2 und 4:2 (54./76.) Martel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.