Fehmaraner räumt bei den Japan Open in Tokio ab

Gold und Bronze für Thomas Rau

+
Gemeinsam mit den Nationalmannschaftskolleginnen Lena Kramm (l.), Lisa Hentig (v.) und Corinna Hochdörfer besuchte Thomas Rau das digitale Kunstmuseum teamLab Borderless in Tokio.

Fehmarn/Tokio –lb– Fehmarns Behindertensportler Thomas Rau ist erfolgreich von seiner Asien-Reise zurückgekehrt. Bei den Japan Open in Tokio gewann der Tischtennisspieler Gold an der Seite von Tim Laue im Teamwettbewerb. Im Einzel gewann der 35-jährige Fehmaraner Bronze.

Im Teamwettbewerb waren in der Wettkampfklasse (WK) 6 vier Teams am Start. Im ersten Spiel setzte sich das deutsche Duo gegen die Gastgeber Kazuki Shichino und Junik Itai mit 2:1 durch. Gegen die Griechen Georgios Mouchthis/Marios Kanellis Chatzikyriakos gab es einen 2:0-Sieg. Im abschließenden Spiel trafen Rau/Laue auf das gemischte Team Martin Perry (Großbritannien) und Esteban Herrault (Frankreich). Der jeweilige Spieler ist im Teamwettbewerb nicht an seine Nation gebunden. Mit einem 2:1-Erfolg machten die Deutschen den Turniersieg perfekt. Perry/Herrault hatten die anderen Spiele jeweils zu null gewonnen.

Im Einzel waren zehn Spieler am Start. Rau gewann alle drei Gruppenspiele gegen Perry, Herrault und Chatzikyriakos. Im Viertelfinale traf Rau auf den Japaner Junki Itai. Mit 3:1 (11:3, 8:11, 11:6, 11:8) setzte sich der Insulaner durch. Mit 0:3 (8:11, 3:11, 6:11) verlor Rau gegen Rungroj Thainiyom (Thailand) im Halbfinale. Thainiyom gewann die Japan Open mit einem 3:2-Sieg gegen den Koreaner Hong Kyu Park.

„Das Turnier war gut organisiert. Wir waren ein paar Tage früher in Tokio, konnten leider nicht in die Halle, um zu trainieren. Mein Teilnehmerfeld war nicht so gut besetzt. Ich bin mit dem Abschneiden zufrieden“, bilanzierte der Tischtennisspieler auf FT-Nachfrage.

„Die Japaner sind sehr höflich. Wir haben einmal nach einem Taxistand gefragt. Da ist ein Japaner losgeflitzt und hat uns ein Taxi besorgt“, schilderte Rau seine Eindrücke von der japanischen Hauptstadt. Dorthin möchte der 35-Jährige im nächsten Jahr wieder reisen. 2020 werden in Tokio die 16. Sommer-Paralympics ausgetragen.

Bereits zweimal schlug Thomas Rau bei den Paralympics auf. Der Fehmaraner war 2012 in London und war 2016 in Rio de Janeiro dabei. Zurzeit belegt Thomas Rau in der Weltrangliste der WK 6 mit 1190 Punkten Platz 13.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.