A-Klasse: 1:8-Heimpleite gegen Eutin 08 II – RSV II verliert beim Bosauer SV mit 0:3

SV Großenbrode ist abgestiegen

+
Manfred Bahr (r.) im Zweikampf mit Ramon Wolkenhaar auf dem Kunstrasen in Heiligenhafen. Der RSV III ging mit 2:6 in der Warderstadt baden. ·

Fehmarn - FEHMARN · Der RSV Landkirchen II verlor in der A-Klasse beim Bosauer SV mit 0:3 (0:1).

Durch den Heimsieg übernahmen die Gastgeber wieder die Tabellenspitze, da der TSV Gremersdorf nicht über ein 1:1 bei der BSG Eutin hinauskam. Am kommenden Sonntag kommt es in Gremersdorf nun zum Gipfeltreffen.

RSV II nur mit

zehn Mann angereist

Der RSV II spielte den ersten Durchgang nur mit zehn Spielern, drei Akteure der dritten Mannschaft kamen in der Halbzeit nachgereist. Der RSV II wollte einfach nur antreten und die Partie nicht absagen. Weiterhin wollte der RSV II nicht so viele Gegentore kassieren, weshalb die Landkirchener Reserve mit Libero agierte.

In der dritten Spielminute markierte Dominic Kronbach das 0:1. RSV II-Keeper Dennis Kenzler rutschte aus und Kronbach hatte leichtes Spiel.

Mit einem aus Sicht der RSV II-Verantwortlichen strittigen Foulelfmeter erhöhte Marcus Beckmann auf 0:2 (57.). Erneut konnte sich Beckmann in die Torschützenliste eintragen (87.). Das Spiel war eine sehr faire Angelegenheit, da Schiedsrichter Roland Epp nur eine Gelbe Karte zücken müsste. Die beste Möglichkeit der Gäste vergab Dieter Ahlers.

RSV II: Kenzler – M. Hilger – Maas, Unger – Saal, Waclawek, Fe. Severin, Fleischer, Scheef – Ahlers. Eingew.: Herms, Taraske, Didier. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Epp (Eutin 08), gut. Tore:1:0 (3.) Kronbach, 2:0 (57.) Beckmann, 3:0 (87.) Beckmann.

Der SV Großenbrode ist endgültig aus der A-Klasse in die B-Klasse abgestiegen. Der SVG verlor zu Hause mit 1:8 (0:3) gegen Eutin 08 II. Da der SV Hansühn den TSV Dahme mit 2:1 geschlagen hat, sind die Hansühner durch den SVG nicht mehr einzuholen.

Die Gäste waren deutlich besser. Eutins Spielführer Jan Savcenko eröffnete in der dritten Spielminute den Torreigen. Dominik Pallazzoni erhöhte auf 0:2 (28.), ehe erneut Savcenko zum 0:3 traf (37.). Der SVG verteilte eifrig Gastgeschenke und legte die Gegentore auf. Nach vorne hatten die Grün-Weißen nicht eine nennenswerte Torchance.

Nach dem Wiederanpfiff gelang Tjalf Deppe das 0:4 (49.). Postwendend schoss Eike Jappe den Ehrentreffer für den SVG (50.). Dennis Schmidt stellte den alten Abstand wieder her (62.). Mit einem Doppelpack schraubte Pallazzoni das Ergebnis auf 1:7 herauf (70., 77.). Seinen dritten Treffer markierte Pallazzoni per Strafstoß. Die Gastgeber mussten verletzungs- und berufsbedingt die Partie mit zehn Spielern beenden. Savcenko erzielte den 1:8-Endstand (84.). „Wir haben verdient verloren, jedoch ärgert mich das Ergebnis in der Höhe“, so SVG-Coach Andreas Werner.

SVG: Gillat – Simonsen – Thomm, Henckel – Schwarz, Schreiber, E. Doyen, Meyer, E. Reise – Jappe, Klaus. Eingew.: P. Doyen, Kindler. Beste Spieler: keiner. Schiedsrichter: Kempe (Landkirchen), gut. Tore: 0:1 (3.) Savcenko, 0:2 (28.) Pallazzoni, 0:3 (37.) Savenko, 0:4 (49.) Deppe, 1:4 (50.) Jappe, 1:5 (62.) Schmidt, 1:6, 1:7 (70., 77.) Pallazzoni, 1:8 (84.) Savcenko.

In der B-Klasse trennte sich der SV Fehmarn II von der SG Fissau/Benz-Nüchel 2:2 (0:1). Einen Freistoß der Gäste zirkelte Jonas Ernst in die lange Ecke zum 0:1 (8.). Da ein Verteidiger dazwischen lief, war der Ball für SVF II-Keeper Tim Haye sehr spät zu sehen. Im ersten Abschnitt agierten die Hausherren zu ängstlich. Läuferisch und kämpferisch boten die Gastgeber zu wenig. Mit einem Traumtor besorgte Raphael Ackermann den Ausgleich: Von der Strafraumgrenze beförderte Ackermann die Kugel in den Winkel (61.). Danny Schöning traf nach einer Flanke von Patrick Schuwirt zum 2:1 (81.). Dann wurde es hektisch auf dem Burger Kunstrasen. Zunächst sah bei den Gästen Levin Fürschke die Ampelkarte (89.).

SVF II kassiert Ausgleich

in der 90. Spielminute

Im Anschluss erhielt die SG einen Freistoß kurz vor dem SVF II-Strafraum. Er wurde ausgeführt von Michael Schäfer. Der Ball wurde von der SVF II-Mauer noch leicht abgefälscht und schlug im Kasten ein (90.).

„Das Unentschieden ist gerecht. Die SG war sehr unfair und hat oftmals nachgetreten, wenn der Schiedsrichter nicht hingeguckt hat. Bei einem Spiel mit Linienrichter wären mindestens zwei bis drei Spieler vom Platz geflogen“, meinte SVF II-Coach Jens Uwe Schaumann.

SVF II: Haye – Thielmann, Zilius, Lehmkuhl, Becker – Meyer, P. Schuwirt, Bakabala, Kohrt – Görl, Schöning. Eingew.: Ackermann, Lüdtke, Schaumann. Beste Spieler: Lehmkuhl, P. Schuwirt, Kohrt. Gelb-Rote Karte:(89.) Fürschke (Fissau), wegen wiederholten Foulspiels. Schiedsrichter: Emmrich (Oldenburger SV), in Ordnung. Tore: 0:1 (8.) Ernst, 1:1 (61.) Ackermann, 2:1 (81.) Schöning, 2:2 (90.) Schäfer.

Der TSV Westfehmarn hatte bekanntlich ein spielfreies Wochenende.

Beim TSV Heiligenhafen II verlor der RSV Landkirchen III mit 2:6 (1:1). Die Dritte konnte in der ersten Hälfte auf dem ungewohnten Kunstrasen noch sehr gut mithalten. In Durchgang zwei erfolgten berufsbedingte Umstellungen. So konnte Christian Donath nicht mehr mitwirken.

Mit einem schnell ausgeführten Freistoß war Florian Vesper für die Hausherren erfolgreich (16.). RSV III-Spielführer Maximilian Didier glich nach einem Eckball aus (37.). Nach dem Seitenwechsel traf Florian Schwartz mit einem Distanzschuss zum 1:2 (54.). Durch Tore von Tim Seifert (61.), Julian Much (69.), Frederic Klotz (80.) und Maximilian Wolczik (87.) zog der TSV II dann auf 1:6 davon. Nach dem sechsten Treffer schoss Helmut Taraske von der Mittellinie aufs Tor. Der Ball landete im TSV II-Gehäuse zum 2:6-Endstand (88.).

Der FC Dänschendorf unterlag zu Hause im Kellerduell dem TSV Schönwalde II mit 2:3 (1:1). Während die Gastgeber 14 Spieler aufbieten konnten, waren die Gäste nur mit neun Spielern angereist. Der TSV II machte es clever und stellte einen schnellen Stürmer nach vorne und lauerte auf Konter. FCD-Spielertrainer Torben Offenborn gelang aus 17 Metern das 1:0. Mario Vetter hat einen Freistoß kurz ausgeführt. Tim Köppen schloss einen Konter zum 1:1 ab (30.). In der zweiten Halbzeit wurde Robert Zühlke im Gästestrafraum gefoult.

Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Dennis Barkow eiskalt zum 2:1 (64.). Danach schloss Daniel Viergutz einen weiteren Konter zum 2:2 ab (70.).

Patrick Sander sieht

die Rote Karte

FCD-Verteidiger Patrick Sander beleidigte schließlich einen Gästebetreuer und sah hierfür die Rote Karte (74.). Danach war wieder Köppen zum 2:3 per Konter erfolgreich.

Der TSV Westfehmarn II siegte in der D-Klasse mit 4:2 (2:1). Zunächst markierte Marc Meschkat das 0:1 (20.). Durch Treffer von Erik Knierim (26.) und Robert Merkle (41.) drehte die Petersdorfer Reserve die Partie. Sven Losch (67.) und Patrick Schlüter (78.) sorgten für die Vorentscheidung. Durch Björn Böhm kamen die Gäste noch einmal auf 4:2 heran (84.). · lb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.