Großenbroder D-Junioren siegen im letzten Saisonspiel mit 3:0 gegen die SG Eutin/Malente IV und holen den Titel

SV Großenbrode holt sich den Staffelsieg

Die Großenbroder D-Junioren nach der Ehrung. Es fehlen Janik Jäcker und Jannis Hohnsbehn.
+
Die Großenbroder D-Junioren nach der Ehrung. Es fehlen Janik Jäcker und Jannis Hohnsbehn.

Grossenbrode - Beim SV Großenbrode durfte am Freitagabend kräftig gejubelt werden. Die D-Junioren sicherten sich durch einen 3:0 (1:0)-Sieg gegen die SG Eutin/Malente IV den Staffelsieg in der Kreisklasse A.

Dabei war vor gut zwei Wochen die Möglichkeit, den Titel nach Großenbrode zu holen, in fast unerreichbare Ferne gerückt. Nach einer 0:1-Niederlage bei der JFG Baltic Stars Dahme II wuchs der Vorsprung der SG Eutin/Malente IV auf sechs Punkte an. Doch das Ergebnis wurde in einen 2:0-Sieg für den SVG umgewandelt, da die Dahmer in dieser Partie drei Spieler einsetzten, die zuvor in der ersten Mannschaft mitgewirkt haben. Zwei Spieler wären erlaubt gewesen, aber drei Spieler herunterzuziehen, verstößt gegen die Satzung.

Eine Woche später verlor die Spielgemeinschaft ihr Match beim TSV Ratekau mit 2:3, sodass am Freitag zwei punktgleiche Teams aufeinandertrafen. Die Grün-Weißen waren in der Tordifferenz um 27 Tore besser als die SG, sodass der Mannschaft vom Sund bereits ein Unentschieden gereicht hätte, um den Titel in der Kreisklasse A zu holen.

Der von Peter Thomm und Thomas Schnackenberg trainierten Mannschaft war völlig klar, worum es in dem Spiel geht. Von daher ging das Team um Kapitän Janno Reise hochkonzentriert zu Werke und ließ kaum Torchancen der Gäste zu.

Wenn die SG dann doch in die Nähe des SVG-Tores kam, war auf Torhüter Lasse Koch Verlass, der zweimal in höchster Not Chancen der Gäste zunichtemachte.

Mitte der ersten Halbzeit war es Janno Reise, der die 1:0-Führung erzielte. Enéias Kardel setzte sich gegen drei Gegenspieler durch, passte den Ball auf Janno Reise, der auch noch zwei Gästeakteure düpierte und die Lederkugel im Tor versenkte. Ein Handelfmeter, der ebenfalls von Janno Reise zum 2:0 (48.) verwandelt wurde, brachte den SVG auf die Siegerstraße. Die Gäste ließen nach diesem Treffer mehr und mehr die Köpfe hängen, sodass Jason Latvys mit seinem Treffer zum 3:0 (52.) für die endgültige Entscheidung sorgte. „Ich bin unheimlich stolz auf meine Truppe“, sagte SVG-Coach Peter Thomm.

nn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.